1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Eine Frage

Dieses Thema im Forum "ARD, ZDF, RTL, Sat.1 und Co. - alles über Free TV" wurde erstellt von Obi-Wan Kenobi, 1. November 2002.

  1. Obi-Wan Kenobi

    Obi-Wan Kenobi Senior Member

    Registriert seit:
    17. Oktober 2002
    Beiträge:
    159
    Ort:
    Frankfurt
    Anzeige
    Ist vielleicht eine etwas dumme Frage, aber ich kenn mich net so aus:

    Wie ist das eigentlich mit Sendungen wie heute zb Star Trek-Der Aufstand oder Sphere oder auch alte Filme, die oben und unten diese schwarzen Balken haben. Sind das 16:9 Sendungen? Also wären die Balken auf nem 16:9 TV nicht mehr da und der Bildschirm komplett ausgefüllt? Weil in meiner TV Movie sind diese Filme, obwohl sie die Balken oben und unten haben nicht mit 16:9 gekennzeichnet.
     
  2. vinyl

    vinyl Gold Member

    Registriert seit:
    1. Juli 2002
    Beiträge:
    1.395
    Ort:
    Pforzheim / BW
    1. was hat das ganze mit "premiere-programm" zu tun? die filme, die du genannt hast laufen auf sat.1 und rtl.

    (zur beantwortung obwohl off-topic:)

    2. rtl und sat.1 senden analog kein 16:9 signal. daher werden sie auch nicht 16:9 senden. ob du mit einem 16:9 tv die ränder dennoch "wegschneiden" kannst, hängt vom tv ab.

    3. rtl und sat.1 senden auch digital bisher kein anamorphes bild, daher gibt es hier auch keinen digital-pseudo-16:9 (soll nicht negativ klingen, nur eine umschreibung) vorteil bei letterbox-filmen

    4. überleg dir fürs nächste mal vielleicht einen passenderen titel für den thread. "eine frage" ist m.e. nicht ganz so informativ wie z.b. "filme bei rtl und sat.1 in 16:9 ?"

    mfg,
    vinyl

    <small>[ 01. November 2002, 09:36: Beitrag editiert von: vinyl ]</small>
     
  3. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    Moin Obi,

    mal etwas dataillierter, auch wenn es im Forum "Fernsehen" besser aufgehoben wäre (Mods, verschiebt das doch bitte mal):

    Filme mit "Balken" gibt es schon seit Ewigkeiten. Das war bisher eine Möglichkeit, einen Kinofilm, der in einem anderen Bildformat als 4:3 produziert wurde, auf den Fernsehschirm zu bekommen.
    Dieses Verfahren nennt man gemeinhin "Letterbox", da man hier wie durch einen Briefkastenschlitz guckt.

    Der Nachteil hierbei ist, dass Du durch die schwarzen Zeilen ja effektiv Bildzeilen nutzlos wegwirfst.

    Deshalb hat man verschiedene Verfahren entwickelt, um auch im Fernsehen Breitbild-Filme mit besserer Auflösung zu senden.
    Dazu wird das Bild in der Breite zusammengestaucht, so dass es exakt in ein 4:3-Bild passt. Um es korrekt wiedergeben zu können, muss es dann auf dem Wiedergabegerät in die Breite gezogen werden.

    Und genau solche Sendungen bezeichnet man als "16:9"-Sendungen.
    Zur Übertragung werden zwei Verfahren eingesetzt: Im analogen Fernsehen das PALplus, das jedoch nur von einigen öffentlich-rechtlichen Sendern eingesetzt wird und einen Fernseher mit PALplus-Decoder voraussetzt.
    Im digitalen Bereich wird das Bild einfach in der oben geschilderten Form seitlich zusammengestaucht (anamorph) gesendet. Gleichzeitig enthält das Bildsignal eine Kennung, dass es sich um ein Beidbild-Film handelt. Der digitale Decoder sorgt dann dafür, dass es korrekt dargestellt wird -- in dem er es selber entzerrt oder an den Fernseher ein Schaltsignal weitergibt, dass der in den 16:9-Modus umschalten soll.

    Zusätzlich gibt es bei 16:9-Fernsehern noch den Zoom-Modus, bei dem herkömmliche Letterbox-Filme so vergrößert werden, dass sie formatfüllend dargestellt werden -- allerdings mit der eingangs erwähnten Einschränkung, dass das Bild durch die weggeworfenen Zeilen nicht besser wird.

    All diese Informationen können zum einen über Schaltsignale auf dem Scart-Stecker oder über die legendäre Zeile 23 im PAL-Bild übermittelt werden, so dass der Fernseher daraus erkennen kann, in welchen Modus er automatisch umschalten soll.

    Leider werden diese Features nicht von allen Sendern unterstützt.

    Hilft das ein wenig weiter?

    Gag
     
  4. Obi-Wan Kenobi

    Obi-Wan Kenobi Senior Member

    Registriert seit:
    17. Oktober 2002
    Beiträge:
    159
    Ort:
    Frankfurt
    Danke für die ausführliche Antwort, hab aber noch ein paar Fragen zu deinen Ausführungen:

    1.&gt;Dazu wird das Bild in der Breite zusammengestaucht, so dass es exakt in ein 4:3-Bild passt. Um es korrekt wiedergeben zu können, muss es dann auf dem Wiedergabegerät in die Breite gezogen werden.

    ---&gt;Das wäre also der Fall bei zb "Hannibal"? Da gibt es ja keine schwarzen Balken mehr und da ich im Moment nur nen 4:3 habe,ist an den Seiten rechts und links das Bild etwas abgeschnitten. (Ich seh zb nur ..thony Hopkins am Anfang)

    Aber wo ist denn dann der Unterschied? Also wie geschildert von hannibal, wo ich keine schwarzen Balken, dafür aber ein an den Seiten abgeschnittenes Bild habe und Filmen mit riesigen Balken oben und unten? Warum macht man das bei Premiere denn nicht einheitlich?
     
  5. Johnny

    Johnny Gold Member

    Registriert seit:
    3. Juli 2001
    Beiträge:
    1.800
    Ort:
    Zuhausestadt
    moin,

    es gibt ja auch verschiedene Formate in denen die Filme gedreht werden.

    Hannibal ist z.b. fürs Kino in 1:1,85 gefilmt worden, das entspräche in etwa 16:9 (ganz genau glaub ich ist 16:9 1:1,77)

    dann gibt es filme die sind im Kino 1:2,35 (im volksmund cinemascope genannt) wie z.b. Star Wars

    Premiere sendet wo sie können immer so das du das komplette vom Regisseur gewollte Format zeigen, das ist aber auch abhängig vom ausgansmaterial welches vom studio an premiere geliefert wird.

    premiere strahlt auf premiere 1 und 2 die filme in 16:9 anamorph aus, das heißt das bei einem breitbild film wie hannibal oder star wars das bild was vom sender rausgeht aussieh als ob sie alle eierköpfe hätten (auf nem 4:3 fernseher!)
    hast du einen Fernseher mit einer 16:9 Bildröhre dann zieht er das bild in die breite, die köpfe sind dann normal und das bild breiter.

    Die Dbox kann eingestellt werden entweder das Bild selber zusammenzudrücken damit es auf nem 4:3 fernseher normal aussieht, dadurch entstehen dann die balken oben und unten, je nachdem ob es 1,85 oder 2,35 ist "dünnere" oder "dickere" balken. wenn die dbox auf 16:9 eingestell ist dann gibt sie das anamorphe bild an den fernseher weiter mit einem entsprechendem signal das der fernseher das bild in die breite zieht (bei einer 16:9 röhre) oder zusammenstaucht (bei einem 4:3 mit sogenannter 16:9 umschaltung)

    der vorteil bei dieser "eierkopf" variante ist das die bild information auf mehr zeilen verteilt wird, somit erreichst du eine höhere auflösung des Bildmaterials, es sieht also einfach besser und schärfer aus.

    wenn du jetzt auf rtl oder sat 1 einen film mit balken siehst dann geht das bild schon so aus dem sender raus, in ner normalen 4:3 auflösung, bei einem film im format 1:2,35 wird dann grob geschätzt nur 1/3 der verfügbaren zeilen ausgenutzt. hast du einen fernseher im 16:9 röhren format dann kannst du das bild quasi großzoomen, so das die balken weg sind und die volle breite des gerätes ausgefüllt ist, aber das bild ist dann leider was schwammig und nicht mehr so scharf...

    auf premiere 3-7 ist das dann genauso, aber auch wiederum gut für leute die eine dbox 1 haben, da die dbox interne umrechnung eines 16:9 anamorph signals nicht so gelungen ist, da wird einfach jede 4. zeile weggelassen, das bild sieht richtig mies aus...

    hoffe ich konnte etwas zum thema beitragen... l&auml;c

    greets
    Johnny
     

Diese Seite empfehlen