1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Eine Frage des Empfangs.... technische Frage

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von Frankenheimer, 11. Juli 2008.

  1. Frankenheimer

    Frankenheimer Gold Member

    Registriert seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    1.396
    Anzeige
    Hallo

    Ich frage hier für einen Kollegen der in den nächsten Monaten in seine neue Wohnung zieht, ich konnte ihm leider nicht weiterhelfen, da ich nur Erfahrung mit Sat-Technik habe.

    Es geht darum, dass er in seiner neuen gemieteten Wohnung gerne 2 Fernseher nutzen will. Einen im Wohnzimmer und einen im Schlafzimmer. Für das Gerät im Wohnzimmer ist Kabel-Empfang (keine ahnung ob analog/digital) vorhanden. Das Kabel liegt und die Kosten sind im Mietspreis drin.

    Für das Gerät im Schlafzimmer ist nichts vorhanden, sprich kein Kabel, und wenn ich ihn richtig verstanden habe, dann DARF/MÖCHTE er auch kein Kabel ziehen.

    Wohnung liegt mitten in München

    Er steht jetzt vor der entscheidung für das Gerät im Schlafzimmer DVB-T (in München gibts recht viele Sender) zu nehmen oder etwas anderes zu probieren.

    ich hatte ihm gesagt dass ich damals mal ne relativ lange zeit bei Sat ein Funkübertragungsset genutzt habe, was auch prima klappte, aber wo halt nur ein kanal auf beiden TVs möglich war.

    JETZT ZUR FRAGE:

    ist das bei kabel anders? also könnte ich mit einem Funkübertragungsset von dem vorliegenden Kabel im Wohnzimmer ein anderes Programm als im Schlafzimmer schauen?

    das ganze ist sowohl eine kosten als auch nutzenfrage. ich habe wie gesagt von kabel überhaupt keine ahnung und kann auch nicht sagen ob es wesentlich mehr programme bietet als dvb-t. qualitativ wird man auf der röhre im schlafzimmer wohl keinen utnerschied merken, wäre also ein reiner programm und technischer aspekt.
     
  2. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    Meerholz
    AW: Eine Frage des Empfangs.... technische Frage

    Hallo, Frankenheimer
    Wenn dein Bekannter kein zusätzliches Kabel ins Schlafzimmer legen darf oder nicht möchte, soll er sich für den Fernseher einen DVB-T-Receiver zulegen. In und um München gibts genügend Programme via DVB-T.
    Eine andere Möglichkeit wäre natürlich am Fernseher im Wohnzimmer einen Videorecorder ans Kabel zu hängen und den mit einem Funksystem auszustatten. Aufnehmen ist dann zwar Essig, aber man kann ein anderes Programm schauen, als das, was gerade im Wonzimmer läuft.
    Gruß
    Reinhold
     
  3. paul71

    paul71 Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    4.508
    AW: Eine Frage des Empfangs.... technische Frage

    Die Frage ist möchte er DVB-C (digitales Kabel) nutzen, oder reichen ihm die PAL-Programme. Im zweiteren Fall, kann er ein Funkübertragungssystem mit eingebautem PAL-Tuner nutzen (gibt es z.B. bei Conrad), dann kann er auch unterschiedliche Programme auf beiden TVs schauen, die Qualitätsveruslte sind ggb. dem PAL Fernsehen kaum sichtbar.. DVB-T ist auch eine Alternative, nur ist das Angebot v.a. im Vergleich zu DVB-C dürftig und die Qualität schlecht. Mit DVB-C wird es schwierig, ohne neue Anschlüsse zu errichten (Kabel ziehen) wird es nicht gehen. Funkübertragung geht zwar auch (nur der aktuelle Sender wie bei Sat), nur sind hier grosse Abstriche bei der Bildqualität hinzunehmen, es wird nur FBAS übetragen.. Für einen kleinen Küchen TV (10"-15") reicht es aber.
     

Diese Seite empfehlen