1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

ein paar grundlegende Fragen - möchte gerne Fehler vermeiden.

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von Cylancer, 26. September 2007.

  1. Cylancer

    Cylancer Neuling

    Registriert seit:
    25. September 2007
    Beiträge:
    3
    Anzeige
    Hallo zusammen!

    Ich bin neu auf dem Gebiet digital TV. Eigentlich halte ich mich für technisch versiert, aber ich habe in der letzten Zeit so viele verschiedene Sachen gehört, dass ich jetzt mal nach ein paar Grundlagen fragen muss.

    Nachdem ich vor kurzem den Fehler gemacht habe, bei Unity Media Digital Kabel TV zu beantragen, bin ich mittlerweile wieder davon ab, mich weiterhin mit deren Unzulänglichkeiten und technischen Beschränkungen herumzuschlagen. Aber das ist ein anderes Thema ;)

    Nun spiele ich mit dem Gedanken, auf Digitalen Sat-Empfang umzusteigen.

    Daher habe ich ein paar Punkte, über die ich gerne vorher Bescheid wüsste, damit ich nicht wieder mit falschen Vorstellungen auf Probleme treffe.
    1. Braucht man beim dig. Sat. Empfang zusätzlich zur Hardware, wie Schüssel, LNB, Reveiver, etc. auch noch wie beim KabelTV eine Smartcard irgend eines Anbieters? Ich meine damit nicht Premiere oder Arena. Bei UM sind aber z.B. alle Privaten verschlüsselt, so dass ich sie nur mit deren Smartcard empfangen kann. Muss ich also mit irgendwelchen Abokosten o.ä. rechnen um RTL, Sat 1, Pro7 etc schauen zu können?
    2. Ist es möglich, den entsprechenden Receiver und Fernseher vorausgesetzt, über DigiSat Filme die z.B. bei Sat1 oder Pro7 in HDTV ausgestrahlt werden auch in HDTV zu empfangen?
    3. Werden alle gängigen Sender (ARD, ZDF, die Dritten, RTL, Pro7, VOX, etc )über einen Satelliten ausgestrahlt, oder muss man u.U. mehrere Satelliten anzapfen und benötigt dafür mehr als eine Schüssel?
    4. Brauche ich zusätzlich zur Schüssel, LNB, Kabel, bis zum Receiver noch irgendwelche weitere Hardware, um das Signal an einem Fernseher schauen zu können? Und was wäre, wenn ich mehr als einen Fernseher damit versorgen wollte?
    5. Last but not least: Muss ich auf noch irgend etwas achten, was mir bis jetzt vielleicht noch nicht eingefallen ist?
    Ich weiß - es sind viele fragen, aber ich bin beim DigiKabel ziemlich enttäuscht worden, und ich möchte die Fehler nicht wieder machen müssen.

    Wäre echt toll, wenn Ihr mir einen Überblick über die Punkte verschaffen könntet.

    Vielen Dank für Eure Hilfe.
     
  2. zado89

    zado89 Silber Member

    Registriert seit:
    20. Oktober 2004
    Beiträge:
    833
    AW: ein paar grundlegende Fragen - möchte gerne Fehler vermeiden.

    Momentan braucht man keine Smartcard für die Privaten, diese senden über Satellit unverschlüsselt. Es war einige Zeit in der Diskussion, ob eine Grundverschlüsselung erfolgen soll, aber dies ist erstmal wieder vom Tisch.

    Klar, kein Problem.

    Alle gängigen Sender für den deutschsprachigen Raum werden heute über Astra 19,2° Ost abgestrahlt, man braucht also nur eine Antenne. Welche Kanäle man geboten bekommt, kann man sich z.B. hier anschauen. Praktisch alle deutschen Free-TV Sender sind enthalten - jedenfalls mehr als im Kabel.

    Das kommt ganz darauf an, wie viele Fernseher konkret angeschlossen werden sollen. Bis zu vier Receiver kann man sinnvollerweise direkt an ein geeignetes LNB anschließen, bei mehr Receivern braucht man einen Multiswitch. Zu beachten ist, dass man vom LNB oder Multiswitch zu jedem Receiver ein eigenes Kabel braucht, also nicht alle an ein Kabel angeschlossen werden können, wie beim Kabel-TV. Mit neuen Unicable-Lösungen geht zwar auch das, aber dafür braucht man spezielle LNBs und geeignete Receiver.

    Kann man pauschal nicht sagen, kommt ziemlich auf die konkreten Gegebenheiten an. Wenn Du Dir unsicher bist, würde ich auf jeden Fall einen Fachmann zu Rate ziehen. Nicht dass Du wieder enttäuscht wirst. ;)
     
  3. Cylancer

    Cylancer Neuling

    Registriert seit:
    25. September 2007
    Beiträge:
    3
    AW: ein paar grundlegende Fragen - möchte gerne Fehler vermeiden.

    Wow! Das nenn ich mal ne Antwort! Erstmal vielen Dank!
    Sieht also so aus, als wenn ich meine Vorstellungen nun tatsächlich über DigiSat erfüllen könnte.

    Ist eigentlich rein technisch gesehen der Empfang von DigiSat besser als der von DigiKabel? Ich habe nämlich beim Kabel manchmal das Gefühl, dass wenn viele Leute gleichzeitig in der Gegend Fernsehen schauen, die Datenmenge, die für jeden einzelnen zur Verfügung steht reduziert wird - mit den entsprechenden Problemen, die dabei auftauchen.

    Und dann ist mir noch etwas eingefallen: Ich wohne in der Nähe von Düsseldorf und habe von unserem Balkon relativ freie Sicht Richtung Süden. Welche Schüsselgröße sollte ich denn verwenden für einen möglichst guten Empfang?
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. September 2007
  4. heulnet

    heulnet Board Ikone

    Registriert seit:
    27. Dezember 2004
    Beiträge:
    4.625
    Ort:
    Am Main
    Technisches Equipment:
    DIGIDISH 45
    DIGICORDER S 1
    AW: ein paar grundlegende Fragen - möchte gerne Fehler vermeiden.

    wieviele TV geräte musst du versorgen ??? eigentlich reicht ein 65 cm spiegel dicke aus dazu
     
  5. zado89

    zado89 Silber Member

    Registriert seit:
    20. Oktober 2004
    Beiträge:
    833
    AW: ein paar grundlegende Fragen - möchte gerne Fehler vermeiden.

    Gerne doch.

    Da bin ich mir ziemlich sicher. Auch interessant ist übrigens das große digitale Radioangebot über Satellit, das so im Kabel (noch?) nicht vorhanden ist.

    Die Datenmenge ist bei Satellit, aber auch bei Kabel, unabhängig davon, wie viele Teilnehmer gleichzeitig schauen. Durch die digitale Kompression können unterschiedlich viele Programme auf einen Kanal gepackt werden, je mehr, desto schlechter wird die Bildqualität. Mittlerweile geht der Trend aber glücklicherweise dahin, mit besserer Qualität zu senden.

    Zumindest über Satellit ist die Qualität mittlerweile bei den wichtigen Sendern sehr ordentlich. Wo Unitiy seine Programme abgreift und wie sie weiterverarbeitet werden, kann ich nicht sagen, aber zumindest bei Kabel Deutschland ist die Qualität der Privaten deutlich schlechter als über Satellit. Die öffentlich Rechtlichen werden hingegen meist 1:1 im Mulitplex vom Satelliten abgegriffen und ohne Qualitätsveränderungen ins Kabel eingespeist.

    Je größer die Schüssel, desto weniger Probleme bei Unwetter. Das ist nämlich ein gewisser Nachteil von Satempfang: bei Starkregen kann es kurzzeitige Empfangsausfälle geben, weil die Signale durch das Wasser in der Luft zu stark gedämpft werden. Je größer die Schüssel, desto seltener tritt das auf. Persönlich verwende ich eine 85er-Antenne und damit kommt das höchstens 2-3x im Jahr für wenige Minuten vor - dann ist draußen aber auch "Weltuntergang", z.B. starke Sommergewitter und der Fernseher sowieso besser vom Strom getrennt. Prinzipiell reicht aber auch schon eine 60er für stabilen Empfang von Astra aus.

    Wichtig ist in jedem Fall eine sehr exakte Ausrichtung, damit man die größtmöglichen Schlechtwetterreserven hat. Außerdem sollte man auf einen guten Feuchtigkeitsschutz zwischen Anschlusskabel und LNB achten, da letzteres ansonsten durch eindringende Feuchtigkeit schnell beschädigt werden kann.
     
  6. paul71

    paul71 Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    4.508
    AW: ein paar grundlegende Fragen - möchte gerne Fehler vermeiden.

    Hehe, da bist du gedanklich dem heutigen Stand der Broadcast-Technik etwas voraus. Im Unterschied zu z.B. DSL wo für einen Datenkanal eines Nutzers on demand eine bestimmte Bandbreite reserviert wird (und dadurch die insegsamt verfügbare Bandbreite sinkt) bleibt diese über die DVB- "downstream" Kanäle konstant... Es kann zu physikalischen Störungen kommen, wenn bei zu vielen Teilnehmern das Signal nicht Fachgerecht verteilt wird.

    Es ist schwer zu sagen, ich weiss nicht wie UM bei der Einspeisung der DVB streams ins Kabelnetz vorgeht. Die Qualität sollte gleich bleiben, ist aber nicht immer der Fall. Im Unterschied zu der obigen Aussage, gibt es z.B. bei der KDG keinen sichtbaren Unterschied zu den Sat-streams.
     
  7. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    49.555
    Ort:
    Genthin
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: ein paar grundlegende Fragen - möchte gerne Fehler vermeiden.

    Dann kauf Dir mal eine Brille.
    Nur ARD und ZDF sind mit SAT gleich der Rest ist bei KDG schlechter.
     
  8. paul71

    paul71 Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    4.508
    AW: ein paar grundlegende Fragen - möchte gerne Fehler vermeiden.

    ach was...
     
  9. zado89

    zado89 Silber Member

    Registriert seit:
    20. Oktober 2004
    Beiträge:
    833
    AW: ein paar grundlegende Fragen - möchte gerne Fehler vermeiden.

    Das ist wirklich falsch. Die privaten Programme werden bei KDG u.a. über Astra 23,5° Ost zugeführt und befinden sich in Mulitplexen mit wesentlich mehr Sendern als über Astra 19,2° Ost. ProSiebenSat1-Sender in einem Multiplex mit 8 Sendern, RTL-Sender sogar in einem Multiplex mit 10 Sendern. Das wirkt sich massiv und auch deutlich sichtbar auf die Datenrate aus (ich habe hier den direkten Vergleich).
     
  10. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    49.555
    Ort:
    Genthin
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: ein paar grundlegende Fragen - möchte gerne Fehler vermeiden.

    Dazu kommt das die Verschlüsselung auch noch mit übertragen wird, was auch Bandbreite frisst.
     

Diese Seite empfehlen