1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Ein paar Fragen zum Einstieg in DigiSat

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von Levy, 15. November 2003.

  1. Levy

    Levy Neuling

    Registriert seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Dorsten
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    vorweg: ich bin absoluter Neuling, der sich zwar ein wenig eingelesen hat, aber dem anonsten der technische Plan fehlt.

    Ich haben gestern unsere Sat-Anlage mal auf digital umgerüstet und nun sind ein paar Probleme aufgetaucht, die ich trotz intensiver Suche hier im Forum nicht lösen konnte. Also:

    Mein Equipment:
    ---------------
    TechniSat 85er Spiegel
    LNBF-Adapter TS 41 (Feedaufnahme)
    Invacom Universal-Quattro-LNBF QTH-031 0,3 db
    Kompakt-Line Aktiv-Multischalter 5/12 40-2200MHz
    Medion FTA-3010 mit S/W 2.45 entt&aum

    Soweit ist alles angeschlossen und funktioniert auch einwandfrei. Den Spiegel habe ich, zur Sicherheit, nochmals mit einem LED-Sat-Finder sauber eingemessen. Auch die Kabel (Meterware) sollen qualitativ recht gut sein und alle Stecker sind fein säuberlich nach Vorschrift montiert (alleine das Bestücken hat 3 Stunden gedauert winken ). Die Kabelstrecken zwischen LNBF und Multischalter betragen ca. 6 m, vom Multischalter bis zum Receiver zwischen 30 m und 50 m (im Haus verteilt). Der Spiegel hat freie Sicht.

    Nun meine Fragen/Probleme:
    --------------------------

    1. Pro7, Kabel1, Sat1 etc.

    Es ist ja zu Genüge nachzulesen, dass DECT-Telefone den Empfang dieses Transponders stören können. Ich kann mit Sicherheit sagen, dass im Umkreis von 900 m nirgendwo ein DECT-Telefon oder eine DECT-Basis aktiv ist. Alles ausgeschaltet und Netzstecker gezogen. Nachbarn sind ausgeschlossen, da ich auf einem alten Hof wohne und der nächste Nachbar 1,5 km entfernt ist. Das Wetter kann es auch nicht sein, da sternenklare Nacht.

    Insgesamt sind ca. 10 Programme nicht empfangbar. Dort meldet der Receiver "Signalsuche...". Alles Sender, die auf TP's zwischen 12.4 GHz und 12.6 GHz liegen.

    Kann das an der Kabellänge zwischen Multischalter und Receiver liegen? Würde ein Signalverstärker hier was bringen? Oder gibt es da noch andere Sachen, auf die man achten muss?

    2. Kurioses vom LNBF

    Wenn ich den LNBF in der Feedhalterung um ca. 70 Grad drehe, wird das Signal laut Sat-Finder stärker. Am Receiver wird es aber schlechter. Ist das normal oder bin ich zu blöd, eine kleine Box mit 7 LED's zu bedienen? durchein

    3. Analog noch notwendig?

    Wenn ich das richtig erkannt habe, senden doch die "wichtigsten" Sender auch digital, oder? Also kann man auch auf den analogen Receiver getrost verzichten.

    Ich würde mich sehr freuen, wenn mir hier jemand bei den o. g. Problemen/Fragen helfen könnte.

    Viele Grüße
    Levy
     
  2. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    zu1.)
    Das Problem DECT-Telefon betrifft nur den Transponder 12480MHz auf Astra. Wenn mehrere Transponder betroffen sind, deutet das eher auf einen Fehler des LNB´s (wurde bei Invacom-LNB´s schon öfter berichtet) oder ein anderes Problem in der Verkabelung oder Verteilung hin. Es könnte aber auch am Receiver liegen.
    zu2.)
    Das deutet eigentlich auf einen schlecht ausgerichteten Spiegel. Lies dir mal diese Beschreibung von Kathrein durch. Danach sollte eine optimale Justage des Spiegels möglich sein.
    zu3.)
    Es gibt eigentlich kein Programm auf Astra mehr, das nur analog abgestrahlt wird, so dass analoge Receiver tatsächlich überflüssig sind. Für eventuelle Neuanschaffungen ist es jedenfalls nicht mehr empfehlenswert, vorhandene können natürlich noch weiterbenutzt werden.
     
  3. Levy

    Levy Neuling

    Registriert seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Dorsten
    Hallo hans2,

    erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort läc

    Am sinnvollsten wäre es dann wahrscheinlich, einen Antennenbauer (oder wie das heisst) kommen zu lassen, um die genaue Ursache zu lokalisieren, richtig? Ich gehe mal davon aus, dass die auch die entsprechende Technik haben, um herauszufinden, ob eventuell der LNB Ärger macht.

    Den Link werde ich mir jetzt mal zu Gemüte führen. Vielleicht liegt die ganze Problematik auch an einer falsch ausgerichteten Schüssel? Mhhh...

    Und zu guter Letzt: Das habe ich mir gedacht. Also weg mit dem Analogen breites_

    Nochmals vielen Dank und viele Grüße
    Levy
     
  4. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    Ergänzung:
    Was das Problem der fehlenden Transpomder betrifft, würde ich zuerst mal mit kuzen Kabeln am Multischalter und am LNB probieren.
    und viel Erfolg
     

Diese Seite empfehlen