1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Ein paar Fragen vor dem Umstieg

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von herr.vorragend, 5. November 2004.

  1. herr.vorragend

    herr.vorragend Junior Member

    Registriert seit:
    5. November 2004
    Beiträge:
    29
    Anzeige
    Moin moin,

    ich lese schon seit einigen Wochen hier mit und habe auch schon sehr viele interessante Informationen entdeckt.
    (btw die Info-Homepage von BlackWolf, etc. finde ich klasse)

    Nu muss ich mich aber auch mal zu Wort melden.

    Bevor ich erschlagen werde, muss ich gestehen, dass ich 1998 eine Supermarkt-Analog-Anlage (80er Schüssel) gekauft habe. Bis vor ein paar Wochen war ich noch der Überzeugung nur den LNB und den Multischalter auszutauschen. Bis ich mal mit der Digicam in einer Nacht und Nebelaktion aufs Dach geklettert bin. Oh schreck. Total verrostet und von Vögeln "signiert". Schade eigentlich. Es hätte so einfach sein können.

    Also beschloss ich, eine komplett neue Schüssel zu kaufen mit allen Drum und Dran.

    Ich habe jetzt (noch) einen analogen Universal Twin-LNB, der in einen 5/4 aktiven (und guten) Multischalter geht, in dem auch die alte terrestische Antenne eingespeist wird. Sozusagen als Backup, wenn dat Wetter nicht gut ist. Ausserdem für den guten Radioempfang (ohne SAT-Receiver).

    Einige Tage lief damals die Anlage (mit zwei Skymaster-SAT-Receivern) kurz ohne Multischalter und auch kurz mit Multischalter ohne ext. Netzteil.

    Dabei ist mir aufgefallen, dass es hin und wieder zu Problemen beim Umschalten kam. Scheinbar konnte nicht genug Spannung für den Wechsel der Ebenen V/H aufgetrieben werden. Erst ein externes 18V-Netzteil konnte aushelfen.

    Alle zwei wirklich genutze und eine Reserve-Koax-Leitung gehen in die bekannten 3er-Antennenverteilerdosen (SAT-F, Koax-Radio, Koax-TV)

    Das zur Vorgeschichte.

    Am liebsten würde ich einen Quattro-LNB kaufen. Dann einen 5/4 Multischalter (evtl. für Verstärkung und auf jeden Fall für terr. Antenne wg. Radio).
    Die Kabel will ich nicht auswechseln. Dürften aber in Ordnung sein. Ich muss nur auf unsere DECT-Telefone achten. ;-)

    Nur wenn ich ganz ehrlich bin, werden definitiv nur zwei SAT-Receiver betrieben. Also würde sich ein Universal-TWIN-LNB eher lohnen. Ausserdem muss ich so keine weiteren Leitungen durch die bereits isolierten Dachabdichtungen (und Dachpfannen) legen. Bei Quattro muss ich ja zwei weitere Kabel zum Multischalter legen.

    Fragen:

    1)

    Ich hatte ja (wie angemerkt) vorher Probleme mit dem Umschalten.
    Könnte das bei einem neuen TWIN-LNB (natürlich ohne Multischalter, also direkt angeschlossen) zu Problemen führen? Die Kabellänge bleibt exakt gleich. Und die Kabel sind nicht lang. Vom EG durch 1.OG aufs Dach. Ungefähr 20-25 Meter für 1 Receiver und 10 Meter für den anderen.

    Ich hoffe ganz inständig, dass es an den billigen Skymaster-Receivern liegt oder am schlechten LNB (Marke unbekannt "Ich klettere nicht nochmal hoch" :eek: )

    2)

    Lohnt sich überhaupt noch ein Multischalter?
    Bisher war dieser eigentlich überflüssig, weil ja nur 2 Receiver angeschlossen sind. Genutzt wurde dieser nur als "ARD/ZDF-Backup" bei schlechtem Wetter und für Analog-Radio-Empfang.

    3)

    Mein so genanntes "ARD/ZDF-Backup" fällt bei der Abkündigung der analogen Übertragung (in Kürze) ja sowieso flach. Doch was ist mit dem Radioempfang. Der wird ja wohl bleiben, oder? Ansonsten müssten ja auch alle Radiowecker und Autoradios ausgetauscht werden.
    Also gehe ich davon aus, dass analoges Radio wahrscheinlich weiterhin aktiv bleibt. Doch lohnt sich nur dafür ein Multischalter (natürlich aktiv) ?
    Hintergrund: Ich habe kein Problem über den SAT-Receiver den neuen "Super-Sound" zu empfangen. Doch ich stelle mir gerade vor, wie ich meiner Mutter erkläre, dass sie den SAT-Receiver dafür anstellen muss. Oje.
    :confused:


    4)

    Können die alten 3er-Antennenverteilerdosen (SAT-F, Koax-Radio, Koax-TV) weitergenutzt werden? Ich stelle mir die Dosen als quasi-Frequenzweiche vor und ahne da böses. Muss ich für die Umrüstung auf digital auch die Dosen wechseln?


    5) -auch wenn vielleicht offtopic-

    In zwei Tagen wird bei uns DVB-T freigeschaltet. Die Standardprogramme wären vorhanden (natürlich kein MTV und so'n SchnickSchnack).
    Jedoch habe ich in der cT (www.heise.de) gelesen, dass über DVB-T die Bandbreite geringer ist als DVB-S. Ausserdem soll kein Radio übertragen werden. Generell soll DVB-S wesentlich mehr Vorteile bieten.
    Was meint ihr? Ich tendiere mehr zu DVB-S.
    DVB-T kann bei uns auch nur (weil Randgebiet) über Dachantenne empfangen werden. Die müsste ich dann um 90° drehen, oder?

    -------


    Wenn ich dann soweit bin, dass ich mir die Artikel bei diversen Online-Shops ausgesucht habe, werd' ich mich wohl wiedermelden. Obwohl ich bisher gute Tipps hier im Forum gefunden habe.
    :winken:


    Vielen Dank für eure Hilfe.
     
  2. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.051
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    AW: Ein paar Fragen vor dem Umstieg

    Da hilft nur ausprobieren.

    UKW wird die nächsten 20 Jahre bestimmt noch überleben. Anstatt eines Multischalters geht auch eine Einspeisweiche.

    Da wurde hier schon extrem viel Diskutiert. Einfach mal die Such Funktion benutzen.

    Nein.

    Blockmaster
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. November 2004
  3. Knallbonbonbaby

    Knallbonbonbaby Junior Member

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    106
    AW: Ein paar Fragen vor dem Umstieg

    Stimmt, kein Radioempfang über DVB-T. Schrecklich, oder? Hier bei uns (auch Randgebiet) bringen ganz viele Ihre DVB-T-Receiver wieder zurück, weil sie trotz Dachantenne nix empfangen! Ich kann nur zum Satempfang raten! Mehr Programme, mehr Erfahrungswerte... weniger Probleme. Wenn man allerdings DVB-T mit Zimmerantenne empfangen kann, dann ist das doch ne nette Alternative, wenn man noch einen zusätzlichen Anschluss benötigt - keine Umbaumaßnahmen, keine Kabelverlegung etc.
     
  4. herr.vorragend

    herr.vorragend Junior Member

    Registriert seit:
    5. November 2004
    Beiträge:
    29
    AW: Ein paar Fragen vor dem Umstieg

    Danke für eure Hilfe.
    Dann werd' ich mich jetzt mal mit der Suche nach vernünftigen Komponenten beschäftigen. ;-)
     
  5. herr.vorragend

    herr.vorragend Junior Member

    Registriert seit:
    5. November 2004
    Beiträge:
    29
    Und nun zur Hardwareauswahl ...

    So. Jetzt benötige ich erneut eure Hilfe.
    Hab mir bei bfm-satshop mal ein paar "Angebote" bzw. Packete angeguckt.
    Das ganze wird dann direkt zweimal bestellt (für 2 verschiedene Haushalte)

    Liege ich voll daneben? :p

    Oder ist die Auswahl in Ordnung?

    Wozu würdet ihr tendieren? (Ich glaube, dass ich die Antwort schon kenne)

    By the way: Sind 85cm für ne Dachmontage zu groß?


    85cm Fuba Antenne + Invacom LNB 0,3dB + Spaun MS: 1 Satellit - 4 Teilnehmeranlage
    • 1-Sat-Anlage: Sat-Antenne Fuba DAA 850 (85 cm Alu-Spiegel)
    • 1x Invacom Quattro LNB (0.3dB) QTH-031
    • Spaun SMS 5402 NF 5/4 Multischalter (terrestisch aktiv)
    240,- EUR








    85cm Fuba Antenne (anthrazit) + MTI LNB 0,3dB + Spaun MS: 1 Satellit - 4 Teilnehmeranlage
    • 1-Sat-Anlage: Sat-Antenne Fuba DAA 850 (85 cm Alu-Spiegel)
    • 1x MTI Quattro LNB AP84 (Blue Line)
    • Spaun SMS 5409 NF 5/4 Multischalter (terrestisch passiv)
    195,- EUR








    85cm Fuba Antenne (anthrazit) + MTI LNB 0,3dB + Gigant MS: 1 Satellit - 4 Teilnehmeranlage
    • 1-Sat-Anlage: Sat-Antenne Fuba DAA 850 (85 cm Alu-Spiegel)
    • 1x MTI Quattro LNB AP84 (Blue Line)
    • Gigant Multischalter (5/4 - NT S.142-CP)
    155,- EUR
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. November 2004
  6. 19roomer68

    19roomer68 Senior Member

    Registriert seit:
    29. April 2004
    Beiträge:
    283
    Ort:
    Nähe Neustadt/Wstr.
    AW: Ein paar Fragen vor dem Umstieg

    Servus herr.vorragend,

    denke Du liegst auf eine guten Seite mit Deiner Wahl.

    Ich persönlich habe die Fuba mit Invacom TWIN selbst schon verbaut.

    Macht einen guten Eindruck das Zeugs.

    Anstatt des Pakets kannst Du vielleicht auch über einen Einzelkauf nachdenken und eventuell anstatt des Spaun 5/4 (sicherlich Topteil) den Technisat (siehe Link) holen.

    Mit dem bist Du später besser gerüstet weil Du acht Teilnehmer anschließen kannst.

    Habe das Teil jetzt selbst bestellt.

    Bin mal gespannt.

    Grundsätzlich habe ich über Technisat Multischalter hier auch noch nichts schlechtes gehört.

    Falls doch Spaun dann würde ich einen kaskadierbaren nehmen. Den kann man später noch ausbauen.

    Preise:
    Technisat MS 5/8 108,--
    Fuba 85er Schüssel 80,--
    Invacom LNB 47,--

    macht in Summe 235,--

    OK, hast jetzt noch nicht die 10 m Kabel und eventuell Stecker dabei. Aber die machen den Kohl auch nicht fett.

    Eventuell macht Dir BFM ja auch ein anderes Angebot in Sachen Paket.

    Kabel und Stecker habe ich beim Reichelt geholt. 100 m 90dB kosten dort 29,-- Euro.

    Gruß
     
  7. herr.vorragend

    herr.vorragend Junior Member

    Registriert seit:
    5. November 2004
    Beiträge:
    29
    AW: Ein paar Fragen vor dem Umstieg

    Wow 19roomer68. Du hast ja einiges mit mir vor.
    8 Teilnehmer wären schon viel zu viel. Und dann noch Kaskadiermöglichkeiten einräumen wäre absolut übertrieben. Aber ich weiß ja, was du mir damit sagen willst. Technisat ist halt genial.

    Auf die Kabel und die F-Stecker lege ich auch keinen Wert.
    Ich habe bloß Probleme hier im Haus die 240,- EUR zu rechtfertigen.

    Bei der Fuba-Schüssel wird es auf jeden Fall bleiben.
    Doch ich tendiere ganz leicht zu "1x MTI Quattro LNB AP84 (Blue Line)".
    Dann stellt sich noch die Frage, ob ich Spaun nehme, oder nicht.
    Somit schwebe ich zwischen Auswahl 2 und Auswahl 3.
    Das die Hardware qualitativ in Auswahl 1 am Besten ist, ist mir bekannt.

    Nur rechtfertigt das wirklich den Preisunterschied?
    Wie gesagt: Eigentlich werden nur 2 Receiver benutzt. Der Multischalter wird nur zwecks Stromversorgung, minimaler Verstärkung und für den terrestischen Eingang angeschafft (wg. Radio).

    Ich kann es natürlich mit einer Einspeisweiche versuchen. Aber ich trau' mich nicht, weil ich damals kleinere Probleme mit dem Umschalten zwischen V/H hatte und ich den Fehler nicht exakt orten kann. Erst nach er Anschaffung eines 18V-Netzteil war alles behoben.
     
  8. Nelix

    Nelix Silber Member

    Registriert seit:
    6. November 2004
    Beiträge:
    533
    Ort:
    Neuruppin
    AW: Ein paar Fragen vor dem Umstieg

    Du liest die Hauszeitschrift der Firma? :)

    Nimm den Spaun. Damit hatte ich noch nie Probleme. Anders als mit billig Geräten, welche nicht DECT fest waren.

    Stefan
     
  9. herr.vorragend

    herr.vorragend Junior Member

    Registriert seit:
    5. November 2004
    Beiträge:
    29
    AW: Ein paar Fragen vor dem Umstieg

    Und jetzt noch einmal..... ;-)

    Der Shop hat die MTI-LNBs nicht mehr.

    85cm Fuba Antenne (anthrazit) + Inverto LNB 0,3dB + Spaun MS: 1 Satellit - 4 Teilnehmer
    für 195,- EUR


    85cm Fuba Antenne (anthrazit) + Invacom LNB 0,3dB + Spaun MS: 1 Satellit - 4 Teilnehmer
    für 240,- EUR


    Unterschiede (was hat das 240,-EUR Paket mehr)
    Invacom anstatt Inverto-LNB
    Spaun-Multischalter mit aktiver terrestischer Verstärkung

    Rechtfertigt das den Preisunterschied von fast 50,- EUR?

    Trotz Suche im Forum bin ich aus den Inverto-LNBs nicht schlau geworden.

    Wie sind eure Erfahrungen?


    BTW:
    An einer Stelle werde ich nicht sparen. Und ich freue mich schon richtig darauf. Ich werde mir definitiv die Dreambox 7000-S kaufen. Juchu. ;-)
     
  10. littlelupo

    littlelupo Guest

    AW: Ein paar Fragen vor dem Umstieg

    Würde mal sagen, das ist kaum erwähnenswert.

    Die Inverto-LNBs habe ich selbst noch nicht in die Finger bekommen, sollen aber recht gut sein. Bei einer vernünftigen 80cm-Schüssel und ASTRA1-Empfang wirst Du wohl kaum einen Unterschied zwischen Invacom und den Inverto-LNBs bemerken. Sofern hier keine negativen Stimmen zum Inverto-LNB auftauchen, würde ich das Paket mit dem Inverto-LNB nehmen.
     

Diese Seite empfehlen