1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Ein ganzes halbes Jahr

Dieses Thema im Forum "Blu-ray/DVD" wurde erstellt von Hoffi67, 3. November 2016.

  1. Hoffi67

    Hoffi67 Moderator

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    9.885
    Zustimmungen:
    552
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Philips 49PFL8271 + Humax HD Receiver
    Anzeige
    INHALT: Louisa Clark (Emilia Clarke) und William Traynor (Sam Claflin) könnten kaum unterschiedlicher sein. Sie ist eine junge Frau aus der Kleinstadt, die in einem Café arbeitet und mit ihrem einfachen Leben zufrieden ist, obwohl sie noch bei ihren Eltern (Brendan Coyle, Samantha Spiro) wohnt und ihr Freund Patrick (Matthew Lewis) so gar nicht zu ihr passt. Will dagegen ist depressiv und launisch, seit er, der vormals erfolgreiche, draufgängerische Banker, im Rollstuhl sitzt. Zwei Jahre ist sein Unfall her, sein Leben hält Will nicht mehr für lebenswert – doch da lernt er Louisa kennen, die ihren Job im Café verloren hat und von Wills Mutter Camilla (Janet McTeer) nun für sechs Monate angestellt wurde, als emotionale Stütze für den Sohn. Lou kennt von Anfang an keine falsche Zurückhaltung und so verstehen sie und Will sich nach ersten Anlaufschwierigkeiten bald sehr gut. Sie merkt, dass ihr Wills Glück immer wichtiger wird – und ist alarmiert, als ihr dämmert, warum sie nur für sechs Monate eingestellt wurde…

    MEINE KRITIK: Und wieder erobert eine Buchverfilmung die große Leinwand. Auch wenn der Film wie eine Nicholas Sparks Verfilmung anmutet, ist Ein ganzes halbes Jahr ein Roman der britischen Schriftstellerin Jojo Moyes aus dem Jahr 2012. Natürlich hat der Film auch viel Kitsch an Board, aber die Darstellung von Louisa Clark durch Emilia Clarke ist ein Glücksfall für dieses Liebesdrama! Ihre Darstellung ist bezaubernd mit Ihrer verrückten und herzlichen Art und sie gibt diesem Film eine Handschrift! Das Thema Sterbehilfe ist kurz am Ende zwar Thema, aber ist nicht der Grundtenor des Films!


    Fazit: Ein ganzes halbes Jahr, ist für mich eine liebenswerte Buchverfilmung mit dem Herz am rechten Fleck und einer bezaubernden Emilia Clarke, ganz das Gegenteil von Ihrer taffen und etwas kühlen Darstellung in Game of Thrones! Gute 7/10 von mir!




    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. November 2016

Diese Seite empfehlen