1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Ein Beispiel, warum Manager schei*e sind und unser Land den Bach runter geht

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Schlupp, 28. Oktober 2004.

  1. Schlupp

    Schlupp Senior Member

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    292
    Anzeige
    Die Markteinführung von DVB-T liefert ein gutes Beispiel für das Managerversagen:

    Sie haben meist keinen Mut, sind Sesselfurzer, opportunistisch unkommunikativ und unkreativ.

    Deshalb gibt es trotz Bedarf keine vernünftigen Marken-DVB-T-Geräte auf dem Markt.

    Die Marktlage bei den Fernsehern und Videorecordern (egal, ob VHS, Festplatte oder DVD) ist grausam. Es gibt quasi kein Angebot außer ein paar wenige grottige und obendrein überteuerte Angebote.

    Selbst bei den DVB-T Receivern ist die Marktlage mies: Das Angebot wird dominiert von relativ grottigen Billiganbietern. Leider sind auch die wenigen vertretenen Markenhersteller nicht besser, meist sind deren Produkte nur teurer und einigen guten Geräten der NoName-Konkurrenz sogar unterlegen.

    Peinlich - peinlich für den Hochtechnologie-Standort und Export-Vizeweltmeister Deutschland.

    Kein Wunder, wenn bei diesen managerbedingten Fehlleistungen es mit der Wirtschaft und der "Lage der Nation" weiter den Bach runtergeht. An uns Arbeitern und Angestellten kann es nicht liegen - sie unterliegen der Macht der Manager und hätten sicherlich die Fähigkeiten, wesentlich bessere Produkte zu entwickeln und zu produzieren – auch zu attraktiven Preisen.

    Schade.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Oktober 2004
  2. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.614
    Ort:
    Berlin
    AW: Ein Beispiel, warum Manager schei*e sind und unser Land den Bach runter geht

    Deine Hasstiraden sind völlig daneben.

    Manager müssen auch die Realität des Marktes erkennen. Und der wird eben dominiert von billigen Geräten aus Fernost, deren Hersteller sich mit wenigen Dollar oder gar nur Cent Gewinn pro Gerät zufriedengeben. Bei den mickrigsten Gewinnmargen ist es einfach nicht drin, hochqualitative Hard- und Software einzusetzen.

    Und warum dominieren die "Billigheimer" den Markt? Weil es gekauft wird. Der "Durchschnittsdeutsche" kauft nun einmal lieber den Billigreceiver für 99€ und spart für den nächsten Türkeiurlaub. Da nützt es nichts, wenn eine "mutige" Firma ein Qualitätsgerät für 249€ danebenstellt, die ist schnell die DUMME und pleite.

    Wenn Du meinst, es besser zu können als die "Sesselfurzer", dann mach' doch deine eigene Firma auf und produziere wirklich gute Geräte. Wenn du aber hier nur labern kannst, bis du selbst ein ebensolcher, der nur redet, aber nichts schafft.
     
  3. henkwarns

    henkwarns Senior Member

    Registriert seit:
    2. Juli 2004
    Beiträge:
    383
    AW: Ein Beispiel, warum Manager schei*e sind und unser Land den Bach runter geht

    ... für Schlupp.
     
  4. Schlupp

    Schlupp Senior Member

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    292
    AW: Ein Beispiel, warum Manager schei*e sind und unser Land den Bach runter geht

    Ich habe mich noch zurückgehalten.

    Falsch! Manager haben letzendlich durch ihre Entscheidungen dazu beizutragen, den Markt zu beeinflussen und nicht umgekehrt. Wer sich lediglich dem Preisdiktat ohne Innovation unterwirft, ist verloren.

    Das ist Aufgabe der Manager, für ausreichende Gewinnmargen zu sorgen.

    GENAU DAS ist die falsche Denke! Natürlich kauf ich nicht das Gerät, wenn Hertseller wie Sony, Siemens u.a. ausflippen und halbgare, billige Elektronikschächtelchen für sage und schreibe 249,- Euro (immerhin ware dies mal ca. DM 500,-!!!) versuchen, auf den Markt zu bringen. Es müssen ja nicht gleich 300% oder 400% Roherlös sein. Klar, daß sowas keiner kauft.

    Das ist ja nun eine völlig dumme Aussage, die dich selbst herabsetzt. Ich bin von dir bessere Beiträge gewohnt.

    Frage: Warum geht es denn in unserem Land für die kleinen Leute zunehmend bergab? Weil sie alle faul, schmarotzerhaft und dumm sind?

    Warum erpressen die großen Unternehmen zunehmend ihre Mitarbeiter mit Kürzungen jedweder Art? Wer hat primär dafür zu sorgen, daß ausreichend Kohle im Unternehmen ist? Die Manager oder die Mitarbeiter?

    Wach mal auf.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Oktober 2004
  5. Schlupp

    Schlupp Senior Member

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    292
    AW: Ein Beispiel, warum Manager schei*e sind und unser Land den Bach runter geht

    Sehr kreativ, dein Beitrag.
     
  6. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.687
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Ein Beispiel, warum Manager schei*e sind und unser Land den Bach runter geht

    @Schlupp: was sollen die Manager deiner Meinung nach tun ? Gute und (deswegen) teuere Geräte auf den Markt bringen, die eine Mehrheit nicht kauft, weil die Mehrheit bessere Qualität nicht so hoch schätzt wie einen niedrigen Preis ?
    Es ist nun mal so, dass die Leute nur auf's Geld und weniger auf die Qualität schauen. Schau dir doch mal an, was beim C*nrad gekauft wird - Billigschrott. Aber eben billig. Und wenn's noch 10 Euro weniger sein kann, dann sofort.
    Gute Geräte brauchen saubere Entwicklung. Und die kostet nun mal. Wer also Qualität will, muss tiefer in die Tasche greifen. Doch das wollen die meisten nicht.
     
  7. Schlupp

    Schlupp Senior Member

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    292
    AW: Ein Beispiel, warum Manager schei*e sind und unser Land den Bach runter geht

    Warum versteht mich denn keiner??? :(
    Es geht mir darum, daß die Preisdifferenz zwischen Billigschrott und Top-Gerät bei der DVB-T Low-Tec nicht 200 Euro betragen muß... (bei halbwegs vergleichbarer Leistung)

    Die Leute werden ja dafür auch mit miesen Produkten bestraft.

    Richtig - solange der Mehrpreis im Rahmen ist.

    Falsch. Ich bin bereit, für ein gut ausgetüfteltes Produkt, was eine spürbar bessere Qualität hat, 10 bis 20 Prozent mehr auszugeben. Und das würden sicherlich viele. Nur müßten die Marketingmanager die Kommunikation verbessern und die Kunden vom Mehrwert überzeugen durch wirksame Werbung.
    Nur, wenn sie versuchen, für ebenfalls mittelmäßige, fehlerbehaftete Produkte gleich 200 bis 300% mehr rauszuschlagen, dann kann es nur ein Flop werden, weil es keiner kauft. Denn dumm sind die meisten Verbraucher auch nicht.
     
  8. Watz

    Watz Gold Member

    Registriert seit:
    7. April 2004
    Beiträge:
    1.755
    Ort:
    Bergisches Land
    Technisches Equipment:
    DVB-S2 / DVB-T
    AW: Ein Beispiel, warum Manager schei*e sind und unser Land den Bach runter geht

    ... also mir gefällt der extremistische ansatz von Schlupp.
    Denke das er mit seiner Einschätzung nicht so falsch liegt ...
     
  9. KlausAmSee

    KlausAmSee Board Ikone

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.847
    Ort:
    Mitten im Hegau
    AW: Ein Beispiel, warum Manager schei*e sind und unser Land den Bach runter geht

    Hallo Schlupp,

    etwas Unterstützung von mir.
    Du hast völlig recht daß wirklich viel Billig-Sch*** angeboten wird, der aber zu einem unangemessen hohen Preis. Es gibt ja Firmen die Zeigen, daß es preisgünstig auch gut geht. Oftmals ist aber das Problem, daß Produktanforderungen von "Sesselfurzern" definiert werden, die sich mit der Materie zu wenig Ahnung haben. Heraus kommen halbherzige Produkte. Und das, wo doch viele der neuen Technologien in Deutschland erfunden/erarbeitet wurden.
    Überhaupt ist die DVB-T-Einführung in Deutschland ein Armutszeugnis. Warum so spät? Warum so planlos (siehe Sender Flensburg oder Ausbaupläne Baden-Würtemberg)? Warum wieder Quantität statt Qualität? Warum gibt es (fast) keine TV-Geräte mit DVB-T-Tuner? Warum gibt es kein DVB-T/C Kombigerät (bzw. keine Chipsätze dazu)?
    Aber es ist richtig, es wird zu viel gejammert in Deutschland und zu wenig getan. Zu viele Lobbyisten klammern sich an die lieb gewordenen Ausnahmen und Protektionen. Wenn sich das nicht bald ändert ist Deutschland bald tot, pleite sind wir ja schon.
     
  10. drmeta

    drmeta Junior Member

    Registriert seit:
    27. Juni 2004
    Beiträge:
    126
    AW: Ein Beispiel, warum Manager schei*e sind und unser Land den Bach runter geht

    was durch diese Diskussion mal wieder bewiesen wäre...
     

Diese Seite empfehlen