1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

eigenes kleines "kabelnetz" daheim?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von drmasc, 3. April 2002.

  1. drmasc

    drmasc Gold Member

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    1.329
    Anzeige
    kann man daheim über einen digitalen receiver ein kleines kabelnetz aufbauen in dem jeder angeschloßene fernseher einen eigenen sender empfangen kann?

    wenn ja, welche zusatzausstattung braucht man?
     
  2. Elmo

    Elmo Gold Member

    Registriert seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    1.837
    Ort:
    Hattingen
    [​IMG] Das wird nicht billig! Allerdings reichen meine bescheidenen Kenntnisse nicht aus, um dir dazu lückenlose und fundierte Tipps zu geben. Das sollen lieber die Fachmänner machen. Davon haben wir hier zum Glück einige. [​IMG]


    Allerdings kann ich dir schon eines "versichern":

    Mit einem Digitalreceiver wird das nix!
    Am besten setzt Du dich bevor die "richtigen Antworten" kommen schon mal auf einen bequemen Stuhl mit stabilen Arm- und Rückenlehnen.... [​IMG] [​IMG]

    Gruß,
    Karsten
     
  3. Waldi

    Waldi Senior Member

    Registriert seit:
    10. September 2001
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Deutschland
    Ganz allgemein: entweder jedem Channel im Kabelnetz sein eigenen Box aufstellen (1), oder jedem TV(2).
    (1) Also jeder Channel, der ins Kabel eingespeißt wird, muß vom eigenem Sat-Dekoder demoduliert werden. Das macht die Deutsche Telekom und die Nachfoler in seinen TV-Netzen auch nicht anders. Man nehme 35 Dekoder und speißt dann alle 35 Programme parallel ins Kabel. Es loht sich allerdings nur für große Netze, weil kostet richtig viel Geld.
    (2) Daher für direkten Sat-Empfang generell braucht jeder Fernseher bzw. Videorekorder seinen eigenen Sat-Box, womit man unabhängich von anderen Teilnehmern die Kanäle umschalten kann. Das gilt sowohl für Analog- ais auch Digital-TV.
    Theoretisch für ganz kleine Hausnetze gibt es aber auch die Moglichkeit alle notwendige Boxen (Anzahl von Boxen = Anzahl von TV/VHS) zentral aufzustellen, und die Signale von jeder Box durch externe (oder auch eingebaute) HF-Verstärker ins Netz einspeisen (auf verschidenen Frequenzen), und die Boxen müssen dann per Funk ferngesteuert werden, die TV-Geräte müssen dann nur jeweils auf "eigenen" Satbox-Frequenz abgestimmt werden. Aber das hat große Nachteile, was die Bild- und Audioqualität betrift.

    [ 03. April 2002: Beitrag editiert von: Waldi ]</p>
     
  4. mattiman

    mattiman Senior Member

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Tulln (Österreich)
    nun, das ist nicht so, dass da wirklich 35 einzelne decoder nebeneinanderstehen, das ist schon einer, der 35 kanäle dekodieren kann (was die sache aber auch nicht billiger macht).

    die beste lösung ist immer noch zu jedem fernseher einen receiver stellen. damit haben alle unabhängig voneinander die beste bild- und tonqualität.
     
  5. Philipsi

    Philipsi Senior Member

    Registriert seit:
    16. Februar 2002
    Beiträge:
    273
    Ort:
    Erlangen
    dann ist noch das Problem, willst du analoge oder digitale Programme als analoges im Kabel wandeln. Oder willst du digitale Programme digital ins Kabel setzen??
     
  6. Philipsi

    Philipsi Senior Member

    Registriert seit:
    16. Februar 2002
    Beiträge:
    273
    Ort:
    Erlangen
    was auch möglich ist: meine soz. Billichkabelnetzversion: einen Satreceiver hinter den anderen schalten, immer von ant-in zu tv-out, dann das ganze noch splitten, und ein super misserables bild. Vorsicht, jeden Receiver auf einen anderen kanal mit dem Schraubenzieher [​IMG] drehen
     
  7. Waldi

    Waldi Senior Member

    Registriert seit:
    10. September 2001
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Deutschland
    @mattiman
    =das ist schon einer, der 35 kanäle dekodieren kann (was die sache aber auch nicht billiger macht).

    Nein, sowas gibt's gar nicht. Es gibt solche Profianlagen, wo die Dekoder als Steckkarten reingesteckt werden - jeweils für ein oder inzwischen auch für zwei (sg.Twin-Kassete) TV- oder Radioprogrammen , also man braucht eine Grundeinheit (ähnlich einer Hauptplatine im PC) und ein paar dutzend Dekoderkarten drin. Dann sind alle 35 Kanäle ständig im Kabel drin.

    @Philipsi
    =dann ist noch das Problem, willst du analoge oder digitale Programme als analoges im Kabel wandeln. Oder willst du digitale Programme digital ins Kabel setzen?=
    Es geht darum, die TV-Geräte direkt zum Kabel anschließen, also nix mit beigestelltem Digibox. Hier beim Digital kann man auch für jeden Digikanal einen Reciever (bzw.Kassete für Profianlagen) aufstellen, um ins Analog umzuwandeln. Wegen MPEG-Dekoder sind solche Kasseten aber wesentlich teuerer, als analoge Sat-Kabelwandler. Das mach Sinn nur für Programme, die nicht analog ausgestrahlt werden.

    =jeden Receiver auf einen anderen kanal mit dem Schraubenzieher drehen=
    Die Satempfänger haben meistens menügesteuerten PLL-Sender im Koax-Ausgang, wenn überhaupt...

    PS: Übrigens, ich kann mich noch errinern, daß jemand hier im Forum vor paar Monaten so eine Kabelaufbereitungsanlage von Philips in seinem Einfamilienhaus vorgestellt hat, mit Photos. Es ging damals darum, ob die auf Digital umrüstbar sei. Es war tatsächlich sowas wie ich oben beschrieben habe, allerdings nicht als Haufen von handelsüblichen Recievern, sondern ein paar ferngesteierten Sat-Kabel-Umsetzer als Steckkarten in einem Grundmodul. Damals wurde auch gesagt, daß es sowas von Philips auch fürs Digital gibt. Mehr weiß ich auch nicht...

    [ 03. April 2002: Beitrag editiert von: Waldi ]</p>
     
  8. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.051
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    Bei der 4 Kanal Aufbereitungsanlage STC50 von Grundig, kann man Digitalreceiver über eine IR Steuerung quasi nachrüsten.

    Blockmaster
     
  9. Waldi

    Waldi Senior Member

    Registriert seit:
    10. September 2001
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Deutschland
    Klar, war es Grundig, habe ich mich vertan...
     

Diese Seite empfehlen