1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

E-MAIL von RTL2

Dieses Thema im Forum "ARD, ZDF, RTL, Sat.1 und Co. - alles über Free TV" wurde erstellt von amack, 9. Juni 2002.

  1. amack

    amack Junior Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2001
    Beiträge:
    57
    Anzeige
    Hab gerade folgende (warscheinlich Standart) Mail von RTL2 zu meiner beschwerde über den Kommentar vom QE2 Konzert bekommen:

    Wir bedauern sehr, daß Ihnen die Werbeunterbrechungen und die Moderation während der “Royal Pop Party” so negativ aufgefallen sind.

    Die Fülle von Informationen, die an unsere Zuschauer aus den unterschiedlichsten Altersgruppen und Musikfans der unterschiedlichsten Stilrichtungen weitergegeben wurde, hat eine kommentatorische Begleitung zu dem über 3-Stunden-Konzert-Marathon erforderlich gemacht. Unsere Moderatoren wurden entsprechend der unterschiedlichsten Künstler, die aufgetreten sind, ausgewählt. Beide sind bekannte und beliebte Moderatoren von Musikformaten, beide haben viele Fans hier in Deutschland. Kristiane Backer gehört zur 1. MTV-Moderatoren-Generation und ist somit prädestiniert, die aufgetretenen Rockklassiker zu präsentieren, Markus Kavka liefert als Teil der neuen MTV-Moderatoren-Generation den kontemporären Gegenpart.

    Noch bis zur letzten Minute stand ein genauer Ablauf des Konzerts nicht fest, und auch noch während der Live-Sendung wurden Umdispositionen von Veranstalterseite im Ablauf vorgenommen. So kann ein Vier-Stunden-Live-Marathon mit allen seinen Unwägbarkeiten auch für versierte Musikmoderatoren wie Kristiane Backer und Markus Kavka zu einer großen Herausforderung werden.

    Die Änderungen im Ablauf des Konzerts hatten auch zur Folge, dass die Werbebreaks nicht mehr geändert werden konnten, auch da aufgrund der geltenden Werberichtlinien in Deutschland pro Stunde nur begrenzte Werbeminuten eingesetzt werden dürfen.

    Natürlich tut es jedem Musikfan weh, wenn ausgerechnet sein Favorit für einen Werbebreak ausgeblendet wird. In diesem Fall ließ es sich sich jedoch leider nicht vermeiden.

    Die Einschaltquoten der Sendung belegen, dass sowohl die jungen Zuschauer (14-29-Jährige) als auch die 14-49-Jährigen gleichermaßen die dreistündige Show honorierten (jeweils 11,9%). Im Verlauf der Sendung haben sich immer mehr Zuschauer zugeschaltet, so dass der Marktanteil beim großen Finale 25,7 Prozent erreicht hatte.

    Wir hoffen dennoch, dass wir Ihnen bei aller Kritik, die wir uns zu Herzen nehmen, einen Live-Abend bieten konnten, der Ihnen hoffentlich insgesamt positiv in Erinnerung bleiben wird.

    Herzliche Grüße aus Grünwald,


    Tanja Schmalz
     
  2. Johnny

    Johnny Gold Member

    Registriert seit:
    3. Juli 2001
    Beiträge:
    1.800
    Ort:
    Zuhausestadt
    moin,

    dazu kann ich nur sagen das egal was für programm änderungen es gab im ablauf der show oder wie kompetent auch immer die moderatoren sind sie einfach nur die klappe halten sollten wenn auf der bühne gespielt wird!!!!!!!!!!!!!!

    mehr will ich doch gar nicht, ich braiuch keinen kommentar, keine hinweise, kein gar nix, einfach nur das signal wie es kommt mit allen zwischen einspielern... so wie sich der regisseur oder wer auch immer vor ort das gesamt kunstwerk vorgestellt hat.... und die hohe einschaltquote kommt ja wohl eindeutig daher das es keinen anderen sender in deutschland gab der diesen event übertragen hat.... hoffentlich gibts demnächst ne komplette version auf dvd oder so....

    greets
    Johnny

    greets
    Johnny
     

Diese Seite empfehlen