1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVD Recorder + Dbox - Qualität

Dieses Thema im Forum "HDTV, 3D & Digital Video" wurde erstellt von LouZipher, 26. Juli 2003.

  1. LouZipher

    LouZipher Guest

    Anzeige
    Also, man meinte, ich solle das hier posten, also:
    Hallo.

    Seit Wochen ackere ich an dem Problem, mit der Dbox aufzuzeichnen. Und seit kurzem reichts mir, jetzt soll statt PC ein echtes Gerät dran, aber:
    bisher konnte mir niemand folgendes beantworten aus EIGENER Erfahrung !

    Also - wer hat einen DVD Recorder (stand alone) + Premiere dbox ?

    Wer kann mir dazu sagen: wie ist das Ergebnis?

    Manche sagen: geht, astrein

    Andere meinen: taugt nix, weil das digitale Signal der dbox am Scart analogisiert und zum Recorder wieder digitalisiert würde - und da würde nicht viel übrig bleiben - drum:

    wer hat EIGENE Erfahrungen auf diesem Sektor ? Und wie sehn die aus ... denn die theoretischen Tips helfen mir nicht wirklich weiter.

    Was die SCSI-Lösung für Dbox 1 angeht - JETZT hab ichs endlich zu Laufen bekommen, aber das Ergebnis ?

    Anscheinend nur dann 1:1, wenns mit nem DVD-Brenner als DVD gebrannt wird ...
     
  2. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.304
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Das Ergebniss ist, auf DVD gebrannt, exakt so wie die Quelle. Bei einem guten DVD Player sogar besser da dort die DA Wandler besser sind als in der D-Box. Wenn Du natürlich versuchst an dem schon sehr stark komprimierten Stream noch mehr die "Daten Quetsche" anzusetzen kann das Ergebniss nur schlechter werden.
    Bei einem DVD Recorder ist die Bildqualität niemals die die wie Du sie aus der D-Box bekommst ausserdem immer ohne DD. Das ganze lohnt meiner meinung nicht da die Geräte viel zu teuer sind.
    Ein D-VHS Recorder bringt mindestens die gleichen Bildergenisse und ist aber um ein vielfaches billiger (vor allem was die Datenträger angeht).
    Gruß Gorcon
     
  3. LouZipher

    LouZipher Guest

    Wie im ersten Versuch - taugt alles nix.

    Was die ursprüngliche Frage angeht; ob ich noch mal wen finde, der das praktiziert (hat) ?
    läc
     
  4. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.304
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Warum willst du denn unbedingt auf Qualität verzichten?
    Gruß Gorcon
     
  5. Thrakhath

    Thrakhath Wasserfall

    Registriert seit:
    2. März 2001
    Beiträge:
    9.906
    @LouZipher :

    Kannst Du mal etwas genauer erläutern, was genau Dir an der DBox1-SCSI Lösung nicht gefällt ?

    Denn grundsätzlich liegen bei einer solchen Lösung alle Vorteile. Du bekommst den Original-AV-Stream (ps) – also das gesendete AV-Signal in 1:1 Qualität.
    Jetzt kommt es nur auf die Nachbearbeitung an.

    Brennst Du den Stream wiederum 1:1 auf eine DVD und der DVD-Player kann das Format so abspielen (machen nicht alle Stand-Alone Geräte), dann hast Du qualitative Maximum, was Du mit einer Aufzeichnung erreichen kannst.
    Eine Aufnahme über einen Stand-Alone DVD-Recorder kann durch zusätzliche Wandlungen nur schlechter sein. Ob man das jeweils sieht, hängt vom subjektiven Empfinden des Einzelen ab. Bei DD5.1 hört man es aber auf jeden Fall, da DD5.1 nicht aufgezeichnet werden kann (zumindest nicht mit den verfügbaren Geräten).

    Den einzigen Grund, der für die Verwendung eines Stand-Alone DVD-Recorders spricht, und den ich sehe ist, dass einem die DBox1-Lösung zu umständlich ist, weil der PC an der Box hängen muss, ein Programm bedient werden muss etc.

    Deswegen schreibe doch einmal, was denn eigentlich Dein Ziele sind.
    Möglichst gutes Bild, möglichst guten Ton, Bequemlichkeit, Platzersparnis ... ?
    Gibt es bestimmte einzuhaltende Prämissen ?
     
  6. Paul35

    Paul35 Neuling

    Registriert seit:
    18. Juli 2003
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Bodensee
    Hallo
    also ich bin wohl einer der wenigen besitzer der beides hat (Panasonicrekorder DMR-E30 + DBox 2).1.Ich meine die Grundvoraussetzung ist ein astreines Antennensignal.2.mim im Fr-Modus auf als Faustregel 1Stunde=High Quali,2Stunden=ein bißchen besser als SVHS danach vergiß es!!!
    Rohlinskosten DVD-R 1€,DVD-Ram 6€ damit kannste
    100000 mal aufnehmen,versucht das mal mit VHS Cass
    Zum bearbeiten langt das Toshiba SM1712 ca.30€,dann TmpegIAuthor und auf DVD-R brennen.Bin sehr zufrieden damit.
    gruß
    Paul
     
  7. LouZipher

    LouZipher Guest

    @Trakkath

    "Kannst Du mal etwas genauer erläutern, was genau Dir an der DBox1-SCSI Lösung nicht gefällt ?"

    Ich habe es 2 Mal versucht - schon die Quali des Streams war beim 1. Mal schlecht; nun, mit anderem Adapter, war sie zwar ok, hatte aber entweder Zerrbild oder Ton- und Bild-Dropouts.
    Und, je nachdem welcher PW-Sender es ist, bei denen mit kleineren Auflösungen bei schnellen Bewegungen Unschärfen ohne Ende.
    PW-Serie ist so ein Sender, und von dem wollte ich überwiegend saugen.

    Ziel: war ein Aufzeichnen in DVD-Qualität.
    @Paul35

    DANKE - endlich mal einer, der beides hat; ich denke Mal, DBox 1+2 geben sich da nix
    Das Ergebnis - kann es sich mit einer DVD messen?
    Ok, VHS wäre auch schon ok, aber was nutzt mir ein scharfes Bild, wenn es immer wieder MNal zu Artefakten kommt - ich will entweder alles - oder nichts.

    PS: was ist der Unterschied zwischen den E20, 30, 50 ... weisste das zufällig ?

    PS: Ursprung der ganzen Orgien war, daß ich mir ein altes VHS-Band ansehen wollte und dies zur Hälfte zugeschneit war ....

    <small>[ 26. Juli 2003, 19:07: Beitrag editiert von: LouZipher ]</small>
     
  8. Thrakhath

    Thrakhath Wasserfall

    Registriert seit:
    2. März 2001
    Beiträge:
    9.906
    Zur DBox1-SCSI-Lösung:
    Also Bild- und Ton kommen bei mir genauso auf der Festplatte am PC an, wie sie gesendet wurden.
    Natürlich ist die Qualität bei niedriger Auflösung generell schlechter als bei hoher Auflösung.
    Aber so wird sie halt gesendet. Durch einen anderen Aufnahmeweg kann sie nicht besser, höchstens schlechter werden.
    Deswegen frage ich mich gerade, ob Du die Dropouts und Unschärfen bei der Wiedergabe am PC oder bei der Wiedergabe einer gebrannten DVD hast.
    Dazu muß man nämlich sagen, dass die gebräuchlichen DVB-Auflösungen ja häufig nicht den Auflösungen der DVD/VCD/SVCD-Spezifikationen entsprechen. Einige Stand-Alone-DVD-Player stört dies nicht. Andere produzieren dann aber Artefakte, Dropouts usw.. Hat man so einen Stand-Alone-DVD-Player muss man den Datenstrom vor dem Brennen auf eine Standard-DVD-Auflösung reencodieren, was irre Zeit dauert.
    Hast Du die Dropouts auch schon bei der Wiedergabe am PC, frage ich mich, ob die SCSI-Verbindung einwandfrei funktioniert. Denn den DVD/MPEG-Wiedergabeprogrammen für den PC sind die Auflösungen meist herzlich egal. Am PC muss das über SCSI aufgenommen A/V-Signal genauso gut sein, wie es am TV war. Das einzige, was so zu sehen sein darf sind vereinzelt Kamm-Effekte bei schnellen Bewegungen an 'Kanten'. Durch die Wiedergabe der Halbbilder am TV fällt dies aber bei Wiedergabe am TV nicht mehr auf. Der Effekt entsteht, wenn Interlaced gesendet wird, also in Halbbildern. Bei Non-Interlaced entsteht der Effekt nicht. Einige DVD/MPEG-Wiedergabeprogramme für den PC versuchen bei Interlaced-Videos den Effekt durch größere Unschärfe zu vertuschen. Vielleicht meinst Du diesen Effekt ?
    Beim Reencodieren von Interlaced-Videos muss man übrigens höllisch aufpassen, dass Du die Halbbilder richtig adressierst, sonst bekommst Du ein super ruckeliges Bild...
     
  9. hgerry

    hgerry Gold Member

    Registriert seit:
    1. Oktober 2001
    Beiträge:
    1.252
    Ort:
    AUSTRIA
    Hab ich auch, dh. dbox 2 und panasonic E30.
    Im 2 Stundenmodus ist das Bild für mich 1:1.
    Da der Panasonic auf dem Svhs-Eingang liegt, scheint mir das Bild über den E30 bzw. von der DVD einfach noch eine Spur besser,
    aber jeder soll es machen wie er möchte...für mich das Ultimative.
    Leider geht dd5.1 verloren, aber man kann nicht alles haben.

    Gerry
     
  10. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.304
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Ich habe mitlerweile mindestens 40 DVD´s gebrannt die alle per SCSI über die D-Box1 gebrannt wurden. Die Qualität ist so wie sie Premiere sendet und auf jedenfall immer besser als mit einem DVD Recorder da dieser auch nur das Signal bekommt aber mit dem Unterschied das es erst in Pal und wieder zurück gewandelt wird.
    Einziger Nachteil über die D-Box1 ist das nur eine Tonspur gestreamt werden kann. Mich persönlich stört das aber nur sehr selten da ich sowiso nur selten wert auf die O Tonspur wert lege.
    Ein Problem mit Dropouts hatte ich nur ganz am anfang aber das lag an den Einstellungen im Bios des SCSI Controllers.
    Gruß Gorcon
     

Diese Seite empfehlen