1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVD Laufwerk am MD24500/29400

Dieses Thema im Forum "Medion / Tevion" wurde erstellt von GDRGuy69, 17. Februar 2005.

  1. GDRGuy69

    GDRGuy69 Senior Member

    Registriert seit:
    8. November 2004
    Beiträge:
    194
    Anzeige
    Mir ist heute die Idee gekommen, ein DVD-Laufwerk am IDE-Port des MD24500 anzuschliessen. Würde es das Netzteil aushalten? Würde der Receiver (mit einer entsprechenden Firmware) das Laufwerk erkennen?
    Was wäre, wenn man ein (entsprechend gekürztes) Festplatten-Image auf DVD brennt. Kann der Receiver es einlesen?

    Wie gesagt, zunächst einmal nur ein Gedankenexperiment.
    Was hätte das für einen Sinn? Könnte man den Festplatteninhalt doch archivieren? Könnte man eigene MPEG-Streams nach einer Umwandlung in Transportstream-Daten abspielen?

    Was meint ihr dazu?
     
  2. GDRGuy69

    GDRGuy69 Senior Member

    Registriert seit:
    8. November 2004
    Beiträge:
    194
    AW: DVD Laufwerk am MD24500/29400

    Ich habe mittlerweile gelernt, dass es zwei verschiedene Kommando-Sets zur Ansteuerung von IDE-Geräten gibt:

    ATA - Festplatten
    ATAPI - CD/DVD-ROMS

    Die Firmware unterstützt erstmal nur Festplatten über das ATA-Kommando-Set. Die angeschlossene Platte wird demnach über das ATA-Kommando "IDENTIFY DEVICE" erkannt.

    Das funktioniert allerdings nicht bei DVD-Laufwerken. Hier wird das ATAPI-Kommando "IDENTIFY PACKET DEVICE" benötigt. Das ist so nicht in der Firmware implementiert.

    -> Ein DVD-Laufwerk würde also mit der Receiver-Firmware erstmal nicht erkannt werden.

    Ganz anders sieht die Sache aber mit Linux aus. Ich bin mittlerweile mit meinem ucLinux-IDE-Treiber soweit, dass ich die Platte erkannt bekomme.
    So kann ich unter /proc/ide0 jede Menge Infos über die Platte abrufen.
    Natürlich schlägt die Erkennung einer Partition/Formatierung noch fehl.
    Ich werde aber mal versuchen, eine andere Platte mit ext2-Filesystem anzuhängen.
    Der ucLinux-IDE-Treiber unterstützt von sich auch schon ATAPI-Geräte und versucht diese am Bus zu identifizieren. Von daher könnte es durchaus möglich sein, dass ich so auch ein DVD-Laufwerk erkannt kriege...
     
  3. GDRGuy69

    GDRGuy69 Senior Member

    Registriert seit:
    8. November 2004
    Beiträge:
    194
    AW: DVD Laufwerk am MD24500/29400

    Hier der Linux-Bootscreen zur Festplattenerkennung:

    Linux version 2.4.20-uc0 (thomas@debian) (gcc version 2.95.3 co
    dito head - PIC 20041220) #78 Do Feb 18 22:48:12 CET 2005
    initrd_start = dd000 , inird_end = 141000
    On node 0 totalpages: 2048
    zone(0): 0 pages.
    zone(1): 2048 pages.
    zone(2): 0 pages.
    Kernel command line:
    Calibrating delay loop... 3.49 BogoMIPS
    Memory: 6812KB available (691K code,147K data, 36K init)
    Dentry cache hash table entries: 1024 (order: 1, 8192 bytes)
    Inode cache hash table entries: 512 (order: 0, 4096 bytes)
    Mount-cache hash table entries: 512 (order: 0, 4096 bytes)
    Buffer-cache hash table entries: 1024 (order: 0, 4096 bytes)
    Page-cache hash table entries: 2048 (order: 1, 8192 bytes)
    POSIX conformance testing by UNIFIX
    Linux NET4.0 for Linux 2.4
    Based upon Swansea University Computer Society NET3.039
    Starting kswapd
    Uniform Multi-Platform E-IDE driver Revision: 6.31
    ide: Assuming 50MHz system bus speed for PIO modes; override with idebus=xx
    probing for hda: present=0, media=32, probetype=ATA
    hda: probing with STATUS(0x50) instead of ALTSTATUS(0x00)
    hda: WDC WD1600BB-55GUA0, ATA DISK drive
    ide0 at 0xf100000-0xf100007,0xf100080 on irq 7
    hda: lost interrupt
    hda: lost interrupt
    hda: lost interrupt
    hda: lost interrupt
    hda: 312581808 sectors (160042 MB) w/2048KiB Cache, CHS=19457/255/63
    hda: lost interrupt
    Partition check:
    hda: unknown partition table
    RAMDISK driver initialized: 16 RAM disks of 400K size 1024 blocksize
    RAMDISK: ext2 filesystem found at block 0
    RAMDISK: Loading 400 blocks [1 disk] into ram disk... done.
    Freeing initrd memory: 400k freed
    EXT2-fs warning: mounting unchecked fs, running e2fsck is recommended
    VFS: Mounted root (ext2 filesystem).
    Freeing unused kernel memory: 36k freed
    init started: BusyBox v1.00-rc2 (2004.12.21-13:11+0000) multi-call binary
    init started: BusyBox v1.00-rc2 (2004.12.21-13:11+0000) multi-call binary
    Starting pid 9, console /dev/console: '/etc/init.d/rcS'


    Das mit dem fehlerhaften IDE-Interrupt liegt daran, dass ich noch nicht weiss, welcher Interrupt dem IDE-Port zugeordnet ist (irq 7 ist es höchstwahrscheinlich nicht :)). Aber es funktioniert erstmal auch ohne Interrupts.
     
  4. gkarg

    gkarg Junior Member

    Registriert seit:
    12. Dezember 2004
    Beiträge:
    52
    AW: DVD Laufwerk am MD24500/29400

    Hi GDRGuy69,

    eine Frage zu MD 24500 und ucLinux. Was fehlt denn zur Zeit alles, um z.B VDR (http://www.vdr-portal.de) auf der Kiste laufen zu lassen ?

    Ich weiss, passt nicht zum Thema - aber der Thread gehört sowieso nur die allein ;-)

    Gruß

    gkarg

    P.S: Vielen Dank für deine bisherigen Mühen. Ich habe mir nun einen zweiten MD 24500 besorgt. Programmieren ist bei mir mau - aber aufschrauben und testen wäre Null Problem, wenn ich dadurch helfen könnte - habe ja nun zwei Kisten zum Vergeich.
     

Diese Seite empfehlen