1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVD-/Festplatten-Recorder

Dieses Thema im Forum "Heimkino-Kaufberatung" wurde erstellt von RiderOTS, 11. Januar 2006.

  1. RiderOTS

    RiderOTS Junior Member

    Registriert seit:
    20. April 2002
    Beiträge:
    129
    Ort:
    München
    Technisches Equipment:
    Technisat DigiDish 45 mit Alps Quad-LNB
    Grobi TV Box ST7CI HD (Festplatte 160GB)
    Anzeige
    Hallo,

    kopiere hier einen interessanten Artikel herein zur Technik bei DVD-/Festplatten-Recordern. Der Artikel stammt aus dem Newsletter von Patrick Schnabel, der das Elektronik-Kompendium herausgibt.

    --------------------------------------------------------------------
    ELKO Newsletter
    --------------------------------------------------------------------
    Elektronik Computertechnik Kommunikationstechnik Netzwerktechnik
    --------------------------------------------------------------------

    Datum 11.01.2006
    Ausgabe 01 / 2006
    ISSN 1610-0085
    Abonnenten 15307
    Website www.elektronik-kompendium.de/
    Kontakt www.elektronik-kompendium.de/service/kontakt.htm



    Aufmerksame Leser werden feststellen, dass der ELKO Newsletter etwas anders als sonst aussieht. Doch der Inhalt ändert sich deshalb nicht großartig. Nur der Aufbau ist etwas anders.

    In Zukunft möchte ich die Gelegenheit nutzen hier ein Thema der Woche zu präsentieren. Etwas aktuelles, ein brandheißes Thema oder einfach nur mein persönlichen Aufreger.

    Heute geht es mir um Festplatten in Video-Rekordern aus dem Consumer-Entertainment-Bereich (CE) und eine Erfahrung mit einem defekten DVD-Rekorder.


    Digitale Videorekorder nehmen als Ersatz für die alten VHS-Geräte Platz in unseren Wohnzimmern. Sie werden hauptsächlich für die Kurzzeitspeicherung von Filmen und Sendungen verwendet. Auch das zeitversetzte Fernsehen (Timeshift) wird so realisiert.

    Allerdings müssen Festplatten in Video-Rekordern ganz andere Aufgaben erfüllen, als in einem Computer. Im Rekorder ist es wichtig, dass die Daten schnell geschrieben und gelesen werden können. Und das nach Möglichkeit an einem Stück. Deshalb gibt es für den CE-Bereich spezielle Festplatten, die im Handel eigentlich nicht erhältlich sind.
    Hin und wieder soll es vorkommen, dass CE-Festplatten im Handel auftauchen oder bei eBay versteigert werden. Außer in Festplatten-Rekordern wird man mit ihnen nicht glücklich. Für den Einsatz in Computern sind sie ungeeignet. CE-Festplatten zeichen sich u. a. durch die großen Cluster aus, die bis zu 1 MByte betragen können. Das macht eine Defragmentierung überflüssig, weil die Daten trotz Verschachtelung immer noch relativ dicht beieinanderliegen. Bei Video-Aufnahmen handelt es sich schließlich um große, dafür wenige Datensätze.
    Ein weiteres Merkmal ist der äußerst geringe Geräuschpegel, der in der Regel durch eine reduzierte Drehzahl erreicht wird. Meist profitiert man dann sogar von einem geringen Stromverbrauch, was den Netzteilen zu Gute kommt, die für geringere Leistung dimensioniert werden.
    Kühlmaßnahmen sind nicht in dem Maße erforderlich, wie bei einem Computer.
    Ein weiteres Detail wurde von der Filmindustrie gefordert. Die CE-Festplatten bzw. deren Inhalt sind mit einem Passwort geschützt. Die Festplatte ausbauen und die Daten zur Vervielfältigung auslesen geht also nicht.
    Wenn man einen älteren Festplatten-Rekorder mit einer größeren Festplatte ausstatten will, dann ist nicht sicher, ob der Controller mit dieser Festplatte zusammenarbeitet. Man sollte dann aber davon ausgehen, dass der Rekorder die Festplatte mit einem Passwort schützt und danach nicht mehr anderweitig zu verwenden ist.


    Eine Geschichte hat sich vor ein paar Tagen zugetragen. Ein Bekannter beklagte ein defektes DVD-Laufwerk seines DVD-Rekorders. Kurzerhand haben wir sein Laufwerk ausgebaut und meinen DVD-Brenner eingebaut.
    Da beide Laufwerke von der äußeren Erscheinung Standard-Laufwerke waren, spekulierten wir darauf, sein defektes Laufwerk durch einen Standard-Brenner ersetzen zu können. Es stellte sich heraus, dass mein DVD-Brenner die DVDs lesen konnte, aber das Brennen nicht möglich war. Obwohl die Formate dentisch waren.
    Meine Erkenntnis daraus war, dass wie bei den Festplatten die DVD-Brenner oder -Laufwerke aus den Rekordern nicht einfach so ersetzt werden können. Offensichtlich werden spezielle sogar abgespeckte Laufwerke in den DVD-Rekordern eingesetzt. Eine Selbstreparatur mit Standard-Computer-Komponenten ist also nicht möglich. Ausnahmen mag es wohl geben. In der Regel aber nicht.

    Schreiben Sie mir, wenn Sie ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Mich würde das interessieren, welche Lösungsmöglichkeiten Sie vielleicht gefunden haben.

    mailto:kontakt@das-elko.de
     

Diese Seite empfehlen