1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVD erstellen auf mpeg2 stream

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von schabaduin, 20. August 2003.

  1. schabaduin

    schabaduin Neuling

    Registriert seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Berlin
    Anzeige
    hallo, ich bin stolzer besitzer einer DEC 2000-T settop box und nehme auch fleißig sendungen auf. ich hätte gern gewusst mit welchem programm man die aufgenommene mpeg2 datei so auf eine dvd brennen kann, das sie auf einem stand alone player läuft. ich habs mal mit dem dvd authoring programm dvdlab probiert, das ging irgendwie nicht so richtig. ich wäre für jeden hinweis dankbar.

    bis dann
     
  2. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.343
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Ich habe zwar kein DVB-T aber soviel anders wie bei DVB-C dürfte das ganze nicht sein.
    Ich nutze im Moment auch DVD-lab und es geht ganz gut.
    Wo liegt dann das Problem bei DVD-lab?
    Gruß Gorcon
     
  3. Bochra

    Bochra Junior Member

    Registriert seit:
    6. März 2003
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Potsdam
    Das mache ich auch, dafür nehme ich den PVAStrumento mit der Version 2.1 pre8, trenne Video von Audio, dann mit Tmpgenc Author wieder zusammenfügen, damit kann man auch an den I-Frames die Werbung rausschneiden. Dann den Video_TS Ordner erstellen und anschließend bei Nero 5.5 brennen. fertig!

    Gruß Bochra
     
  4. Hans-Joachim Kirnbichler

    Hans-Joachim Kirnbichler Senior Member

    Registriert seit:
    16. April 2003
    Beiträge:
    166
    Ort:
    berlin
    Das Problem an dieser Stelle ist, daß der von der Hauppauge-"Software"* gelieferte MPEG2-Stream nur ansatzweise den Anforderungen für's DVD-Authoring oder auch nur anderer Verarbeitung entspricht.

    Meine Analysen haben ergeben, daß es sich bei diesen Dateien zwar um MPEG2-Program-Streams handelt, daß aber
    - der system_header (laut ISO 13818-1, Tabelle 2-34) schlichtweg fehlt (in diesem Header sind unter anderem die Anzahl der Audio- und Videostreams sowie die maximal zu erwartende Datenrate aller PES angegeben)
    - Zeitinformationen in einzelnen GOPs scheinen fehlerhaft zu sein (laut einem Analyseprogramm stehen dort gelegentlich Stunden > 23) und zu "springen"

    PVAStrumento (www.offeryn.de) soll einige dieser Defizite bereinigen - was es aber genau anstellt, verrät der Autor des Programmes nicht; ich habe mangels Zeit das noch nicht näher analysiert.

    Interessant ist an dieser Stelle, daß die von der PCI-Karte mit vergleichbarer Software* erstelltem MPEG2-Dateien über einen system_header verfügen - die Zeitprobleme der GOPs treten jedoch auch hier auf.

    *) Bislang scheinen alle Produkte für die Aufnahme von DVB-T mit PCs letztlich aus einer Hand zu kommen - nämlich von Technotrend. Das trifft für die Hauppauge-Produkte (DEC-2000T und Nova-T) genauso wie für die Lorenzen-Produkte (deren Namen mir gerade entfallen sind) zu.
    Die aktuelle Softwareversion für sämtliche Geräte trägt die Versionsnummer 2.15a.
    Ich finde diese Software grauenhaft (Wieso verdammt noch mal muss man sowas in Javascript realisieren?), daher die Anführungszeichen. Eine Alternative scheint es, von einem BDA-Projekt abgesehen, nicht zu geben.

    [Edit: Program-, nicht Transport-streams sind gemeint]

    <small>[ 20. August 2003, 16:46: Beitrag editiert von: Hans-Joachim Kirnbichler ]</small>
     
  5. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.343
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Die Gop Struktur entspricht zwar nicht der DVD Norm lässt sich aber ohne korektur mit DVD-lab weiterverarbeiten und auf jedem DVD Player abspielen. Das Problem dürften nur die Header sein, der aber mit PVA Strumento oder TMPEnc wieder gerade biegen lassen, in dem man die Datei nur Demuxt.
    Gruß Gorcon
     
  6. Hans-Joachim Kirnbichler

    Hans-Joachim Kirnbichler Senior Member

    Registriert seit:
    16. April 2003
    Beiträge:
    166
    Ort:
    berlin
    Wenn man die Datei "demuxt", scheinen aber Probleme mit Zeitversatz zwischen Ton und Bild aufzutreten - das zumindest haben andere schon beobachtet.
    Werden beide Ströme wieder zu einem Program-Stream verwoben (was ja in den auf DVDs üblichen VOB-Dateien der Fall ist), dann wird verständlicherweise der system_header neu erzeugt.

    Manche DVD-Authoring-Software stößt sich an den im system_header eingetragenen Werten für maximale Datenrate - im von meiner PCI-Karte erzeugten Header stehen beispielsweise phantasievolle 11.2 MBit/sec.

    Es wäre schön, wenn man die Anzahl der Zwischenschritte auf ein absolutes Minimum reduzieren könnte ...
     
  7. sderrick

    sderrick Board Ikone

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    4.120
    Ort:
    wobinich
     
  8. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.343
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    DVD-lab, Ifoedit, Ulead Moviefaktori stossen sich nicht an der "Datenrate" sie kann aber zur Not mit DVD patcher auf 8MB/s korrigiert werden. Bei Premiere sind es übrigens 15MB/s.
    Beim Demuxen mit TMPEnc konnte ich keinen Zeitversatz veststellen aber den kann man mit DVD-lab korrigieren wenn es notwendig ist.
    Gruß Gorcon

    <small>[ 20. August 2003, 16:59: Beitrag editiert von: Gorcon ]</small>
     
  9. Hans-Joachim Kirnbichler

    Hans-Joachim Kirnbichler Senior Member

    Registriert seit:
    16. April 2003
    Beiträge:
    166
    Ort:
    berlin
    @sderrick: nicht kryptisch.
    War ein - mittlerweile von mir korrigierter - Schreibfehler.

    Selbstverständlich ist von einem Program-Stream die Rede.
    Das PVA-Format wird jedoch nicht verwendet; das erzeugen wohl nur Karten mit integriertem MPEG2-Decoder (Texas-DSP, in einem anderen Thread von R. Schlabbach verrissen).
    Zwar verfügt die DEC2000-T über genau den gleichen MPEG2-Decoder, die zugehörige Software erzeugt aber auch hier MPEG2-Program-Streams und keine PVA-Dateien.

    Im übrigen wäre es schön, wenn man an den von der DVB-Karte empfangenen Transport-Stream herankäme, dann könnte man sich nämlich "nettere" Program-Streams zusammenstellen, die bei arte beispielsweise beide Tonspuren enthalten ...
     
  10. sderrick

    sderrick Board Ikone

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    4.120
    Ort:
    wobinich
    Kann schon sein... ich kann mich nur auf den link beziehen (wie gesagt, hab keine karte)

    Dass die simplen karten (SS2) da vielseitiger sind, ist klar. Ich dachte, dass aus allen karten mit mpegdekoder PVA rauskäme.
     

Diese Seite empfehlen