1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVD-Brennresultat nicht zufriedenstellend - Frage an die Brennmeister

Dieses Thema im Forum "Digitale Audio- und Videobearbeitung" wurde erstellt von doku, 19. Juli 2006.

  1. doku

    doku Guest

    Anzeige
    Hi. :)

    Ich benutze seit ein paar Wochen meine DboxII/Linux auch als digitales Aufzeichnungs und Abspielgerät. Das funzt alles zur vollsten Zufriedenheit. die *.ts files werden beim Abspielen via DBox auf einem 42er Plasma in der selben ausgezeichneten Qualität (kaum Solarisationseffekte - nur bei sehr schwierigen Szenen wie Schmutzwasserszenen oder starker Nebel).

    Da meine Laptop-HD leider nicht unendlich Platz hat, hab ich mir gedacht, dass ich die interessanten Filme auf DVD's brenne und hab mir mal zum testen die Octrons von Lidl gekauft. Der neue Nec 6650 Brenner hatte massive Probleme die DVDs überhaupt erkennen und beschreiben zu können und ich muste irgendwann einsehen, dass der Brenner wohl defekt war. Hab ihn dann mit einem neuen 6500 augetauscht, der nun einwandfrei funzt.

    ***

    Das Brenn-Resultat mit den Octrons:

    DVD-R - Bild ist heller als das der *.ts und schon bei leicht dunklen Szenen zeigen sich MEGA-Solarisationseffekte auf dem Plasma!

    DVD+RW - Bild ist perfekt, wie wenn ich die *.ts direkt vom Laptop über die DboxII abspiele.

    ***

    Dachte, dass die DVD-R von Octron Müll sind und hab mir nach einem Research auch hier im Forum, die DVD+R Verbatim 16x (made in India) gekauft.

    Brenn- Resultat mit den Verbatim:

    Ähnlich oder ein wenig besser, als mit der DVD-R von Octron. Also sehr bescheiden und für mich nicht akzeptabel.


    ***

    Nun die Fragen:

    1. Warum ist da so ein Bildqualitätsunterschied zwischen den Octron DVD-RW (ausgezeichnetes Bild), den DVD+R von Verbatim (schlecht), und den DVD-R von Octron (sehr schlecht)? Kapier ich nicht, denn alle Filme wurden mit den selben Tools hergestellt.

    2. Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht und gibt es da Möglichkeiten zur Verbesserung? Andere DVD-R oder +R?

    ***

    Herstellen, tu ich meine DVDs mit folgenden Tools:

    1. DBoxII - Mounts mit SFU (funzt sehr gut!)

    2. Aufnahmesoftware ist JTG, die einen ts-Stream auf den Laptop aufnimmt. Abspielen mit Movieplayer geht perfekt.

    3. Der ts-Stream wird mit ProjektX demuxed.

    4. Dann werden mit Cuttermaran die benötigten Teile rausgeschnitten und neu geschrieben.

    5. Dann wird mit Jtg-Muxxi zur DVD gemuxed.

    6. Dann wird mit DeepBurner (einfaches, kostenloses Brennprogramm) eine ISO erstellt und anschließend auf DVD gebrannt. Brenngeschwindigkeit ist 3x.


    ****

    Mach ich da irgendwo einen Fehler? Kann ja eigentlich nicht sein, da die DVD-RWs von Octron ja so gut wie perfekt aussehen.

    ***

    Bisheriges Fazit, falls es keine Lösung gibt:

    1. Brenne nur noch DVD-RW.

    2. Eventuell Kauf einer großen HD, die man über Netzwerk anschließt und dann die .ts einfach da drauf schreiben.

    ***


    Ich weiß, dass ist jetzt alles ewas viel zu lesen aber vielleicht hat ja jemand wie Gorcon Lust sich das mal durchzulesen und hat eventuell Tipps?


    Thanks in advance! :)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. Juli 2006
  2. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.304
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: DVD-Brennresultat nicht zufriedenstellend - Frage an die Brennmeister

    Also die Bildqualität (Helligkeit, Kontrast usw.) ist unabhängig auf welches Medium Du es brennst. denn bei einem digitalen Medium spielt deren Typ überhaupt keine Rolle.
    Bei billigen (minderwertigen) Medien hat man aber leichter Fehler oder die Medien lassen sich überhaupt nicht richtig abspielen.
    Ich würde auf keinen Fall No Name Ware wie sie bei Aldi, Lidl oder Penny verkauft wird benutzten. Du kannst Glück haben das die Qualität gut oder sehr gut ist aber Du kannst auch Pech haben und Deine Rohlinge verliehren nach ein paar Monaten alle Daten. Diese Ladenketten verkaufen oft unter einem Namen Rohlinge von verschiedenen Herstellern.

    Gruß Gorcon
     
  3. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: DVD-Brennresultat nicht zufriedenstellend - Frage an die Brennmeister

    Die Octrons brennen bei mir auch nicht (Älterer NEC Brenner).
    Aber das äußert sich darin das ich sie nach dem Brennen nicht mehr Fehlerfrei einlesen kann (Zur Kontrolle vergleiche ich die Dateien auf HDD mit dennen auf DVD).

    Eigentlich unlogisch. Die selben Daten bedeuten das selbe Bild.
    Und bei deinem Weg die Daten auf die DVD zu bringen sind dort letztendlich genau die Daten die der Sender ausstrahlt.

    Wobei es evtl. möglich ist das dein Player die DVD-Rs nicht fehlerfrei lesen kann und die Elektronik beim versuch die Fehler auszubügeln das Bild versaut.
    Das wäre AFAIK die einzig sinvolle Erklärung.

    cu
    usul
     
  4. doku

    doku Guest

    AW: DVD-Brennresultat nicht zufriedenstellend - Frage an die Brennmeister

    Hallo Gorcon, thanks für die schnelle Antwort. :)

    Genau das dachte ich ja auch, dass das Brennresultat, egal auf welchem Medium, gleich sein sollte. Nichts desto Trotz, ist es definitv nicht so. Mein Player ist digital über DVI an den Plasma angeschlossen und bringt so eigentlich bei allen DVDs ein Top-Bild. Nur mit den bisher getesteten DVD-R u. DVD+R bin ich absolut nicht zufrieden. Keine Ahnung, was und warum das so ist...


    PS: Btw, hab gestern Deine Lieblings-DVDs ;) (sky) im Penny gesehen und dachte daran, dass Du von denen jede Menge entsorgen mußtest. Ist ja eigentlich schon ne Frechheit, solche Waren zu verkaufen, die nach ein paar Monaten nicht mal mehr abspielbar sind...
     
  5. doku

    doku Guest

    AW: DVD-Brennresultat nicht zufriedenstellend - Frage an die Brennmeister

    Hi. :)

    Das Bild zeigt so einen leichten milchigen hellen Schleier, der bei dunklen/halb-dunklen Szenen massive Solarisationseffekte auf dem Plasma produziert. Absolut inakzeptabel! Ich kapiers ja auch nicht, deswegen wollte ich die Erfahrungen von euch Profis zu diesem Problem hören/lesen. :)

    Thanks. :)
     
  6. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.304
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: DVD-Brennresultat nicht zufriedenstellend - Frage an die Brennmeister

    Ich habe auch ein paar bespielte DVDs der Marke Oktron von jemanden bekommen, keine der DVD+R konnte ich fehlerfrei abspielen aber wie gesagt an der Helligkeit ändert sich da normalerweise nichts.

    Wenn es doch so sein sollte wäre die Theorie wie usul sie beschreibt denkbar und dann sollte man diese Rohlinge auch unbedingt meiden.

    Du solltest fals Dein Brenner es unterstützt den Booktyp beim brennen der Rohlinge nach möglichkeit auf DVD-ROM setzten, damit gibts beim einlesen des Rohlings am wenigsten Probleme. ;) (Stichwort Bitsetting)

    Gruß Gorcon
     
  7. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: DVD-Brennresultat nicht zufriedenstellend - Frage an die Brennmeister

    Das wirklich ärgerliche ist ja das man selber die Brennquallität nicht kontrolieren kann (AFAIK gibts das was bei Plextor Brennern).

    Geh einfach mal auf die NEC Website und lad die die Liste mit den für deinen Brennen empfohlenen Rohlingen. Auf denen sollte der Brenner fehlerfrei schreiben können.
    Wenns dann immer noch auftritt /könnte/ es ja auch sein das dein DVD Player generell probleme hat DVD-Rs zu lesen.

    Ansonsten probiere doch einfach mal DVD+Rs aus.

    Es ist wenigier eine Theorie. Eher ein ziemlicher dünner Versuch sich evtl. so etwas zu erklären ;-)
    Normalerweise erwarte ich bei lesefehlern auch Klötzchen. Aber wer weis was moderne Bildverbesserungselektronik daraus macht.
    BTW: Evtl. ist das ja auch die Bildverarbeitung im TV die aus den Klötzchen die Schleier macht?

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juli 2006
  8. doku

    doku Guest

    AW: DVD-Brennresultat nicht zufriedenstellend - Frage an die Brennmeister

    Hi. :)

    Jepp, hab ich gestern noch gemacht und den Brenner mit einer Firmware, mit der man den Booktype ändern kann beschrieben und die DVD+Rs (bei DVD-Rs gibts die Option leider nicht) gleich auf DVD-ROM gesetzt! Dann gibts ja noch die kleine Hoffnung, dass es dann besser wird. Hab aber noch keine DVD mit den geänderten Booktyp fabriziert. Werde das dann mal machen und berichten.
     
  9. doku

    doku Guest

    AW: DVD-Brennresultat nicht zufriedenstellend - Frage an die Brennmeister

    Hi usul, auch Dir ein Dankeschön für Deine Tipps. :)

    Ja, ist schon ein fast nicht nachvollziehbares Problem. Sonst hätte auch nicht um Hilfe gebeten. Denn ich versuche alle Probleme erst mal selbst zu lösen...aber hier komme ich nicht mehr weiter.

    Wie schon oben erwähnt, versuche ich es mal mit DVD-ROM Bitsetting und schau, ob sich was ändert. Sonst habe ich auch keine Idee mehr.

    Wie schon oben geschrieben, habe ich ja extra die Verbatim DVD+Rs gekauft, in der Hoffnung, dass sich das Problem damit erledigt. Leider ist das aber nicht der Fall.
     
  10. Rod Cor

    Rod Cor Silber Member

    Registriert seit:
    26. April 2005
    Beiträge:
    532
    AW: DVD-Brennresultat nicht zufriedenstellend - Frage an die Brennmeister

    Unterschiedliche Helligkeit etc. sind doch normal, wenn unterschiedliche Dekoder/Renderer verwendet werden. Beim TS von der Platte kommt das Bild von der Dbox und bei der DVD aus irgendeinem DVI (Standalone oder Rechner). Wenn es Unterschiede mit verschiedenen Medien nach dem Brennen gibt, kann es nur an einem Unterschied bei den Verarbeitungsschritten liegen. Die Ursache beim Rohling zu suchen, scheint mir etwas abwegig ;)
     

Diese Seite empfehlen