1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVD Aufnahme

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von adam-brody, 12. Februar 2007.

  1. adam-brody

    adam-brody Junior Member

    Registriert seit:
    10. Februar 2007
    Beiträge:
    103
    Anzeige
    hi
    ich habe einen Samsung SGH-HR730 DVD Recorder und kann Premiere Direkt nicht aufzeichnen, ws kann man da machen? zb um das zu umgehn??

    danke
     
  2. deister7

    deister7 Institution

    Registriert seit:
    11. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.864
    Ort:
    Nähe Jena
    Technisches Equipment:
    Technisat Digibox Beta2
    Technotrend S2-3200 mit CI
    AW: DVD Aufnahme

    Einen nicht zertifizierten Receiver verwenden (nicht AGB-konform!) oder warten bis der Film auf Premiere 1-4 kommt.
     
  3. Mr. Moose

    Mr. Moose Gold Member

    Registriert seit:
    2. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.962
    Ort:
    Mannheim
    AW: DVD Aufnahme

    Zur Info:

    PremiereDirekt können und dürfen auf legalem Wege nicht aufgenommen bzw. gebrannt werden.

    Erst ab dem Zeitpunkt im "normalen" Programm von Pay-TV darf das gemacht werden.

    Zum Zeitpunkt der Ausstrahlung auf PremiereDirekt ist halt noch der DVD-Markt für den entspr. Film voll im Laufen.
     
  4. NullBock?

    NullBock? Silber Member

    Registriert seit:
    1. Mai 2004
    Beiträge:
    950
    Ort:
    Hamburg
    AW: DVD Aufnahme

    Nicht ganz richtig deine Aussage!
    Vervielfältigungen zum privaten Gebrauch sind gemäß § 53 Abs. 1 UrhG zulässig, solange kein Kopierschutz geknackt wird und die Vorlage nicht offensichtlich rechtswidrig ist.
    Nach § 95 Abs. 1 UrhG dürfen wirksame technische Maßnahmen ohne Zustimmung des Rechtsinhabers nicht umgangen werden.
    Technische Maßnahmen sind nach § 95 a Abs. 2 UrhG Technologien, Vorrichtungen und Bestandteile, die im normalen Betrieb dazu bestimmt sind, geschützte Werke oder andere nach diesem Gesetz geschützte Schutzgegenstände betreffende Handlungen, die vom Rechtsinhaber nicht genehmigt sind, zu verhindern oder einzuschränken.
    Wenn z.B. ein CD- oder DVD-Brenner den Kopierschutz gar nicht erkennt und deshalb eine Kopie brennt, dann ist der Kopierschutz insoweit nicht wirksam und wird deswegen auch nicht umgangen. Dasselbe gilt, wenn ein Kopierschutz nur auf bestimmten Betriebssystemen (z.B. Windows-PC) funktioniert, auf anderen (z.B. Macintosh, Linux) aber nicht.
    Wenn er also ein Gerät hat welches nicht auf den Kopierschutz reagiert (z.B. einen Älteren Videorecorder oder auch Videokarten für denn Computer) dann kann und darf er sich eine Kopie machen.
     
  5. allesistbund

    allesistbund Senior Member

    Registriert seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    151
    AW: DVD Aufnahme

    Wenn er nun aber ein Receiver benutzt, der nicht Premiere zertifiziert ist, verstößt er gegen die AGB. Dabei umgeht er eine technische Maßnahme, die dazu bestimmt ist die Kopie anzufertigen.
     
  6. aladar

    aladar Board Ikone

    Registriert seit:
    14. März 2006
    Beiträge:
    3.804
    AW: DVD Aufnahme

    Da bringst du zwei völlig verschiedene Sachen durcheinander.
    Der Verstoss gegen irgendwelche AGB ist nur ein Verstoss gegen AGB, und verstösst gegen keine Gesetze.
    Und AGB sind nun mal keine technische Massnahme...;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Februar 2007
  7. BrainKoeln

    BrainKoeln Silber Member

    Registriert seit:
    23. November 2006
    Beiträge:
    543
    Ort:
    München
    AW: DVD Aufnahme

    Sehe ich genau so!

    Der Kopierschutz funktioniert ja bloß durch einen Flag, der im Signal mitübertragen wird und der einen zertifizierten Reciever anhält, den Kopierschutz auszugeben, ähnlich verhält sich das mit Makrovision auf DVDs, der Kopierschutz wird erst vom DVD-Player erzeugt, manche machen das eben nicht.

    Durch Verwendung eines nicht-zertifizierten Recievers mag man zwar gegen die AGBs verstoßen (was will Premiere machen, ihm kündigen?) aber nicht gegen das UrhG, da kein Kopierschutz umgangen wird.

    Gruß
    Brain
     
  8. Mr. Moose

    Mr. Moose Gold Member

    Registriert seit:
    2. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.962
    Ort:
    Mannheim
    AW: DVD Aufnahme

    MAg ja alles technisch so sein.

    Aber das erklärt noch lange nicht den Grund, wieso dies nur bei Direkt-Filmen so gehandlet wird.

    Und da denke ich, dass dies einfach vom Filmstudio verlangt wird.

    Ob man dies umgehen kann, steht auf 'nem ganz anderen Blatt.
     
  9. HannesK

    HannesK Gold Member

    Registriert seit:
    24. März 2004
    Beiträge:
    1.510
    Ort:
    Österreich
    AW: DVD Aufnahme

    Ich sehe es genau so. Seit Premiere den Kopierschutz bei Direkt eingeführt hat habe ich nie mehr einen Film auf Direkt bestellt. Jetzt wo ich einen Festplattenreceiver habe der nicht von Premiere zugelassen ist, bestelle ich wieder Filme auf Direkt. Die Aufnahme funktioniert super und ich kann den Film ansehen wann und so oft ich will. Und ob ich dadurch jetzt gegen die AGBs von Premiere verstoße oder nicht ist mir herzlich egal. Im Gegenteil Premiere sollte überlegen den Kopierschutz einzustellen da dann bestimmt mehr Leute bestellen würden.
     
  10. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.372
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: DVD Aufnahme

    Den haben sie von Anfang an gehabt. Anfangs konnte nur die D-Box2 noch nicht den Kopierschutz auswerten, das kam dann mit einem Softwareupdate.

    Gruß Gorcon
     

Diese Seite empfehlen