1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVD auf die Festplatte kopieren

Dieses Thema im Forum "Digitale Audio- und Videobearbeitung" wurde erstellt von electrohunter, 7. Dezember 2014.

  1. electrohunter

    electrohunter Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.751
    Zustimmungen:
    41
    Punkte für Erfolge:
    58
    Anzeige
    Hallo,

    ich weiß, wir hatten schon einmal das Thema, doch ich muss es jetzt aber noch einmal neu ansprechen.

    Ich halte mich kurz, ich habe eine DVD und möchte diese in bester Qualität auf meine Festplatte bringen und dann per VLC oder Plex am Fernseher anschauen.

    Bis jetzt habe ich das so gemacht, DVD ins Notebook, das Programme MakeMKV gestartet und laufen lassen. Nach ca. 10 Minuten hatte ich dann eine 3-4 GB Große Datei mit der Endung: .mkv auf meiner Festplatte.

    Soweit, so gut, ich dachte bis heute, dass das die beste und einfachste Lösung ist. Doch nun frage ich mich, stimmt das auch? Früher musste man doch Stunden umwandeln und desto bessere Qualität, desto länger und jetzt in 10-20 Minuten?

    Im Programm finde ich da diese Infos und das bei allen Filmen:

    Spurinformationen
    Typ: Video
    Codec: Mpeg2
    Auflösung: 720x576
    Seitenverhältnis: 4:3
    Bildfrequenz: 25

    Wie gut ist denn das? Wenn ich nun die Original DVD und den Rip anschaue, dann bin ich doch sehr zufrieden, sehe kaum Unterschiede.

    Nun frage ich mich, MKV ist ja ein Converter, also woher kommt dann die Umwandlung? Macht das MakeMKV? Ich kann da ja auch sonst nichts einstellen, nur verschiedene Sprachen entfernen.

    Okay, doch nun zu meinem Problem. Ich habe einige alte DVDs, die ich vor vielen Jahren mal gerippt hatte. Heute habe ich diese dann genau nach der oben genannten Anleitung durchgeführt, doch diesmal ist die Bildqualität schlechter. Jetzt frage ich mich, woher kommt das? Wird die Bildqualität von einer gerippten DVD schlechter? Eigentlich dürfte das ja nicht sein.

    Welcher Codec und Auflösung sollte eine gute Bildqualität haben und wie würdet ihr vorgehen?
     
  2. Wollis

    Wollis Gold Member

    Registriert seit:
    24. August 2009
    Beiträge:
    1.742
    Zustimmungen:
    50
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: DVD auf die Festplatte kopieren

    Mit Shrink oder Clone DVD kann man das auch machen. Allerdings geht das nicht bei Kopiergeschützten Sachen. Da braucht man wieder andere Programme.
     
  3. Badula82

    Badula82 Platin Member

    Registriert seit:
    4. April 2005
    Beiträge:
    2.387
    Zustimmungen:
    297
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: DVD auf die Festplatte kopieren

    In Zeiten von 2TB-Festplatten für lau reicht es doch, den VIDEO_TS-Ordner komplett auf die Platte zu kopieren und umzubenennen. Warum da Zeit in Umwandlungen investieren?
     
  4. arte

    arte Institution

    Registriert seit:
    24. Dezember 2002
    Beiträge:
    18.451
    Zustimmungen:
    1.183
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: DVD auf die Festplatte kopieren

    MKV ist ein Container. Es findet keine Konvertierung statt.

    Eine Audio-Video-Konvertierung einer 9GB-DVD in ein anderes Format kann auch gar nicht in 10 Min geschehen, das dauert viel länger.

    Deine Informationen sagen gar nichts über die Qualität aus. Das sind die Standardspezifikationen der DVD. Interessant ist da die Bitrate, die aber im Endeffekt auch nichts über die Bildqualität aussagen muss.

    Die Qualität kann nur schlechter sein, wenn du eine Einstellung geändert hast. Normalerweise kopiert ein DVD-Rip-Programm ja nur die Inhalte auf die Festplatte, ohne eine weitere Änderung vorzunehmen. Dein Programm führt die einzelnen VOB-Dateien wahrscheinlich schon zu einer Datei zusammen, und packt dies als MKV.
     
  5. waldschrat54

    waldschrat54 Guest

    AW: DVD auf die Festplatte kopieren

    Nein, MKV ist ein Container.

    ja
     
  6. Lt_Spock

    Lt_Spock Board Ikone

    Registriert seit:
    21. September 2009
    Beiträge:
    4.292
    Zustimmungen:
    1.287
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    Deutsches Kulturgut - Weg mit dem Muselmannkram
    AW: DVD auf die Festplatte kopieren

    Also für ein Blu Ray benötigt mein Rechner keine 30 Minuten. Eine DVD macht der auch unter 10 Minuten.

    Grund dafür ist das GPU-Encoding wie IntelQuicksync, Nvidia NVEnc und AMD VCE.

    Schau mal hier die Tabelle an: DVDFab Lightning-Shrink - Blitzschnelles Kopieren/Rippen der Blu-rays

    Eine Bremse kann aber das Laufwerk sein. Die Laufwerke drehen zur Geräuschminimierung nicht zur vollen Lesegeschwindigkeit hoch wenn Film- und/oder Audiocontent detektiert wird. Hier muss man dann erst eine andere FW FW für das Laufwerks flashen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Dezember 2014
  7. electrohunter

    electrohunter Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.751
    Zustimmungen:
    41
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: DVD auf die Festplatte kopieren

    Ich bin halt etwas durcheinander. Wenn ich nämlich "DVD auf Festplatte/Notebook umwandeln/kopieren" in Google eingebe, dann finde ich einige Programme, Hinweise und Artikel darüber. Auch wird das meiste erklärt, aber 100% hat mir das alles nicht geholfen und glaubt mir, ich hatte mich gestern den ganzen Tag damit beschäftigt.

    Als ich vor etwas längerer Zeit mal hier danach nachgefragt hatte, wurde mir MakeMKV empfohlen. Seit dem habe ich das auch benutzt.

    Doch wenn ich nun die ganzen Artikel lese, wo drin steht, erst muss man die DVD-Rippen, dass würde recht lange dauern, dann in einen Container verpacken usw. dann verwirrt mich das halt. Ich hab auch in vielen Foren danach gesucht und irgendwie hatte jeder Beitrag einen anderen Hinweis. Wenn der eine MKV gut findet, fand der andere ihn nicht so gut. Der eine fand das Programm XY gut und ein anderer fand das andere wieder besser. Es ist halt sehr verwirrend, wenn jeder eine andere Meinung hat.

    Ich hab heute morgen die DVD am Notebook laufen lassen und hab dann einen Screenschot gemacht. Dann hab ich ein Screenshot der gerippten MKV-Datei an gleicher Stelle gemacht und habe beide dann in Photoshop verglichen. Ich muss sagen, ich sah da eigentlich kaum einen Unterschied. Also ganz gut wie ich finde. Ich muss aber dazu sagen, dass das alles alte Filme aus den 40-60ern sind und da hat auch die Original-DVD nicht die beste Bildqualität.

    Mich wundert es halt, wenn ich mein Notebook per HDMI-Kabel an den Fernseher anschließe und dann die DVD anschaue, dass die Bildqualität besser ist, also wenn ich den Film über Smartphone, Plex und Chromecast schaue, oder ist das sogar normal, dass da die Bildqualität etwas schlechter ist?

    Meint ihr also, MakeMKV ist ein gutes Programm und wandelt die DVD in MKV gut um? Also Beispiel: 82 Minuten Film hat 3,04 GB. Ist das so okay?
     
  8. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.565
    Zustimmungen:
    3.769
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: DVD auf die Festplatte kopieren

    Aber nicht bei einer Konvertierung! Da sollte das wenigstens für eine DVD 30 min dauern alles andere ist Murks.

    Aber das einlesen selbst dauert so lange wie Du beschreibst.
     
  9. LHB

    LHB Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    19.757
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: DVD auf die Festplatte kopieren

    MakeMKV kopiert den Inhalt einer DVD oder BluRay 1:1 in eine MKV! Es handelt sich also um die Originalqualität!
     
  10. electrohunter

    electrohunter Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.751
    Zustimmungen:
    41
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: DVD auf die Festplatte kopieren

    Kann mir bitte jemand zu diesen Infos was sagen? Diese stehen nämlich in MakeMK:

    Film: Miss Marple aus den 60ern
    Spurinformationen
    Typ: Video
    Codec: Mpeg2
    Auflösung: 720x576
    Seitenverhältnis: 4:3
    Bildfrequenz: 25

    oder

    Film: Die Drei Musketiere aus den 70ern
    Spurinformationen
    Typ: Video
    Codec: Mpeg2
    Auflösung: 720x576
    Seitenverhältnis: 16:9
    Bildfrequenz: 25


    Wie gut ist Mpeg2? Und ist die Auflösung nicht recht wenig? Sind das die Originaldaten von der DVD? Also kann ich das nicht ändern/verbessern? Ich hab bis jetzt ca. 20 DVDs auf die Festplatte gebracht und jetzt weiß ich nicht, ob die Qualität gut genug ist, oder ob ich da was falsch gemacht habe. Denn schau ich mir die Filme auf einem 40" Flachbild Fernseher an, dann bin ich nicht gerade sehr überzeugt. Okay, von 3 Meter Entfernung ist es gut, aber wenn man genau davor steht, dann ist es schon leicht verschwommen, oder ist einfach die Original DVD nicht besser? Und warum ist MakeMKV so einfach, ein Klick und das wars und andere Programme haben 2948739 Einstellungen.

    Wo ist denn da der Unterschied dann zu den VIDEO_TS-Ordner? Sind die von der Qualität viel besser?
     

Diese Seite empfehlen