1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVBT und Qualität

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von TinaW84, 1. Juli 2009.

  1. TinaW84

    TinaW84 Neuling

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallöchen,

    ist DVBT eigentlich identisch von der Qualität wie Sat? Oder wird da mehr komprimiert?

    Danke un LG
    Tina
     
  2. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: DVBT und Qualität

    Hallo und willkommen im Forum, TinaW84
    DVB-T ist die wohl schlechteste Variante, digitales Fernsehen zu empfangen. Besser wäre DVB-S oder DVB-C. Bei DVB-T wird nicht stärker komprimiert, sondern es steht weniger Bandbreite zur Verfügung, was sich dann in der Qualität niederschlägt.
    Gruß
    Reinhold
     
  3. Major König

    Major König Muper-Soderator

    Registriert seit:
    28. August 2005
    Beiträge:
    8.754
    Zustimmungen:
    2.252
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: DVBT und Qualität

    Wobei das immer noch auf die Größe des Fernsehers ankommt. Also bei 32" finde ich die Qualität noch gut.
     
  4. arnyparny

    arnyparny Junior Member

    Registriert seit:
    11. Mai 2009
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    8
    Technisches Equipment:
    Satelliten-TV:
    42er Spiegel Zehnder + LNB 0,3 dB Zehnder für Astra1
    60er Spiegel Zehnder + LNB 0,3 dB Skymaster für Astra2 + Eurobird1
    Switch Spaun SUR 211
    Humax Sat-Receiver
    Terrestrisch (DVB-T):
    Ankaro UHF-43-Element unterm Dach Richtung Köln
    No-Name-2-Geräte-Verstärker
    Smart-DVB-T-Receiver +
    Geniatec-USB-TV-Stick
    AW: DVBT und Qualität

    Hallo!
    Das ist wohl wahr. Manchmal ist die DVB-T-Qualität unertträglich,
    aber immer noch besser als das unscharfe und mit Störungen (Schlieren + Streifen, manchmal auch viel "Gries") versetzte Kabelfernehbild, wie ich schon mal öfters bei Bekannten erfahren durfte.

    Grüße

    arnyparny
     
  5. smseplus

    smseplus Senior Member

    Registriert seit:
    8. September 2004
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    DVB-T: Technisat Digi Pal 2, AVer Media PCMCIA Card;
    DVB-S: DM7000
    AW: DVBT und Qualität

    Man darf analoges Kabel und DVB-C nicht durcheinander werfen. Alles was analog ist, ist veraltet und gehört abgeschafft. Ich würde die Reihenfolge so aufstellen:

    Analog Kabel
    Analog Sat
    Analog Antenne (obsolet)
    Digital Antenne DVB-T
    Digital Kabel DVB-C
    Digital Sat DVB-S
    HDTV Kabel
    HDTV Sat

    In der Theorie ist digital übrigens überall die gleiche Qualität möglich, jedoch steht im im Kabel mehr Übertragungskapazität als im Äther zur Verfügung, und auf dem Satelitten dann nochmal mehr als im Kabel.
     
  6. Kroes

    Kroes Board Ikone

    Registriert seit:
    31. März 2001
    Beiträge:
    4.935
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: DVBT und Qualität

    Kann man so generell aber nicht sagen. Auch über DVB-S und noch viel mehr über DVB-C wird gewaltig zusammengequetscht, so dass für einzelne Programme manchmal eben auch nur noch 2 bis 3 Mbit/s übrig bleiben. Und die liefert DVB-T auch. Bei den öffentlich-rechtlichen Sendern z.B. ist die obige Reihenfolge somit durchaus richtig, bei Privatsendern kann es aber auch schon mal anders aussehen...je nachdem, ob die Sender über DVB-T über eigene Leitung (bei RTL und ProSiebenSat1 in NRW z.B. der Fall) reinkommen oder ein "Transcoding" vom Satelliten-Signal betrieben wird. Letzteres sorgt im Normalfall leider eher für ein grauenhaftes Bild. Es kommt also immer auf die genauen Gegebenheiten an, pauschale Aussagen in der Form sollte man eher nicht treffen. Und beachten muss man ja auch, dass es zwischen "perfekt" und "schlecht" noch viele Abstufungen gibt, die durchaus mehr als erträglich sind. Fußballübertragungen via DVB-T und Großbildleinwand haben mich bei ARD und ZDF jedenfalls noch nie gestört...die Bildqualität war da immer noch mehr als ausreichend.
     
  7. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.736
    Zustimmungen:
    2.541
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: DVBT und Qualität

    Bei analogem Satempfang kann man sich eigentlich nicht über die Bildqualität beschweren, die ist häufig sogar besser als bei den DVB Standards.
     

Diese Seite empfehlen