1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVBC ... digital verwirrt

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von alfcaponi, 24. Oktober 2009.

  1. alfcaponi

    alfcaponi Neuling

    Registriert seit:
    24. Oktober 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo Leute,

    ich bn neu hier, aber wie jeder neue, hat man wohl Probleme, die einem auf der Seele liegen.

    Zu meinem Problem:

    Ich bin jahrelanger Kunde bei KMG Hannover, die dieses Jahr von Kabel-Deutschland übernommen worden sind. Nun habe ich meinen alten Röhrenfernseher gegen einen Philipps LCD Fernseher eingetauscht.
    Beim Kauf sagte man mir, dass ich sofort Digitale Kanäle von KD empfangen kann.

    Beim Setup des Fernsehers hat er aber absolut 0 digitale Kanäle gefunden.

    Jetzt lese ich hier von Smartcards, Zusatzkosten, Recievern ... sogar andere Steckdosen werden hier genannt.

    Ich bin jetzt ein bisschen verwirrt :confused:.

    Was benoetige ich denn nun?

    Müsste er nicht auch die Kanäle ohne Smartcard finden, evtl. in schlechter/verschlüsselter Qualität ?

    Kann der Hausanschlussverstärker evtl. das digitale Signal verschlucken ?

    Und muss ich wirklich eine monatliche Gebühr zur sowieso schon teuren KD-Gebühr bezahlen? Was ist mit der einmaligen Freischaltung ?

    Also, was mir erstmal am meisten Sorgen macht, ist das Nichtfinden der digitalen Kanäle ...

    Vielen Dank im voraus und Gruss
    Cap
     
  2. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.268
    Zustimmungen:
    1.593
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: DVBC ... digital verwirrt

    Wie heißt den das TV Gerät genau.
    Es kann sein das die Digitalen Signale gesperrt sind und erst nach dem Erwerb eines digital Abos freigegeben werden. So was gibt's auch.
    Normalerweise müsste er auch ohne digital Abo die digital Pakete von ARD und ZDF finden.
    Achtung RTL und SAT 1 und Co sind bei Kabel Deutschland Pay TV.
    Daher ist auch eine Smartcard nötig. Ähnlich wie Sky ( Premiere)
     
  3. tschaly

    tschaly Junior Member

    Registriert seit:
    13. Januar 2009
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    Sony Bravia 42", DreamBox 7020HD CCCT, 2TB
    AW: DVBC ... digital verwirrt

    .... eigentlich müssten die Sendernamen alle im Menu angezeigt werden
    (unabhängig ob man dann zum ansehen eine Smartkart braucht).
     
  4. Der Falke

    Der Falke Platin Member

    Registriert seit:
    20. April 2006
    Beiträge:
    2.157
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Digenius SC6CI
    Medion
    Digenius tvbox SC7CIHD
    Panasonic TX-L...
    AW: DVBC ... digital verwirrt

    <<<Was benoetige ich denn nun?>>>

    Einen im LCD eingebauten DVB- C- Tuner.

    <<<Müsste er nicht auch die Kanäle ohne Smartcard finden, evtl. in schlechter/verschlüsselter Qualität ?>>>

    Ja, aber Dein LCD muß einen DVB-C- Tuner haben oder D u brauchst sonst eine digitale Kabelbox (DVB-C- Receiver).

    <<<Kann der Hausanschlussverstärker evtl. das digitale Signal verschlucken ?>>>

    Nein, kann er nicht!
    Er kann jedoch nur die Signale verstärken, die sich in seinem Arbeitsbereich (ist angegeben) befinden sicher verstärken.
    Eine falsche Anschlußdose kann z.B. für die Kanäle S2 u. S3 problematisch sein, jedoch trifft dies nicht für den übrigen Frequenzbereich zu.

    Der Falke
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Oktober 2009
  5. ergo-hh

    ergo-hh Senior Member

    Registriert seit:
    21. November 2001
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: DVBC ... digital verwirrt

    Um digitale Programme empfangen zu können, müssen folgende Voraussetzungen gegeben sein:


    Bei DVB-C über Kabel Deutschland:

    • Dein Hausanschlussverstärker (die kleine Kiste direkt hinter dem Übergabepunkt, meist im Keller) muss Frequenzen von 47 bis 862 MHz empfangen können.
    • Deine Verkabelung von Hausanschlussverstärker zu den Antennendosen in der Wohnung sollte mehr als nur ein "feuchter Schnürsenkel" sein
    • Die Antennendosen müssen auch die hohen Frequenzen (über 450 MHz) durchlassen.
    • An der Antennendose muss ein Settopbox angeschlossen sein, die auch digitale Sender empfnagen kann (DVB-C). Diese Settopbox kann eine extra Kiste sein oder dein Fernseher ist bereist mit einem DVB-C Tuner ausgestattet
    • Auf jeden Fall kannst du mit den o. g. Voraussetzungen die öffentlich/Rechtlichen Programme (ARd, ZDF und Co.) kostenlos ohne Smartcard digital empfangen.
    • Willst du auch die anderen Programme digital empfangen, benötigst du von Kabel deutschland eine kostenpflichtige Smartcard.
    • Analog kannst du auch ohne die o.g. Voraussetzunegn alle Programme ohne zusätzliche Kosten empfangen
    Wenn diese o. g. Voraussetzungen nicht erfüllt sind, kannst du je nach Wohnlage auch digitale Programme über DVB-T empfangen. Auch hierfür benötigst du eine entsprechende DVB-T Settopbox oder dein Fernseher hat bereits einen DVB-T Tuner integriert. Auf jeden Fall benötigst du für DVB-T eine zusätzliche Antenne, je nach Wohnlage entweder eine kleine Zimmer-(Stab)antenne oder eine Außenantenne. Der Vorteil bei TVB-T ist, dass du auch die privaten Sender ohne zusätzliche Gebühren empfangen kannst. Welche das sind, liegt an deinem Wohngebiet. Der nachteil ist, dass die Qualität von DVB-T gegenüber DVB-C schlechter ist.

    Du müsstest also einmal prüfen, welche Tuner (DVB-T, DVB-T, analog natürlich auf jeden Fall) dein Fernseher an Bord hat. Wenn dein Fernseher nur einen analogen Tuner hat, kann er selbst auch keine digitalen Programme empfangen.

    Zu den Smartcard-Kosten von Kabel Deutschland:

    Wenn du bereits KDG Kunde bist, gibt es m. E. bis zu drei Smartcards für eine einmalige Gebühr von 15,00 EUR+9,00 EUR Versand (je Karte). Bei mir war es so, es kann aber daran liegen, dass ich bereits SKY über KDG emfangen habe, ggfs. einfach mal bei KDG unter Nennung deiner Kundennummer nachfragen.

    Gruß ergo-hh
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Oktober 2009
  6. alfcaponi

    alfcaponi Neuling

    Registriert seit:
    24. Oktober 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: DVBC ... digital verwirrt

    Erst mal vielen Dank, das war es was ich wissen wollte ... :cool:

    1.) HAV ist ein Axing BVS 2-01 von 47-862MHz ... das sollte passen ...
    Allerdings haengt da noch ein 4fach Verteiler BV04 dran ...

    2.) ich weiss zwar nicht, was ein feuchter Schnürsenkel ist, aber die Verkabelung ist ein abgeschirmtes Antennenkabel ...
    gibts da noch was anderes ?

    3.) Ich schaetze es sind die alten Antennendosen, die sind mindestens 10 Jahre alt und da habe ich ueber digitales Fernsehen noch gar nicht nachgedacht :rolleyes:
    Woran erkenne ich, ob die Dose zu gebrauchen ist oder nicht ?

    4.) Der Fernseher ist ein Philipps LCD 37PFL9604H/12 und hat auch die "Digitale Fernshen Verifizierung" in DEU bei KD u.a. (also incl. DVB-C)

    Vielen Dank und Gruss Cap,
    der naechste Woche die Antennendose checken wird ...

    PS: vorerst wuerde mir das kostenlose digitale Fernsehen reichen ...
     
  7. Der Falke

    Der Falke Platin Member

    Registriert seit:
    20. April 2006
    Beiträge:
    2.157
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Digenius SC6CI
    Medion
    Digenius tvbox SC7CIHD
    Panasonic TX-L...
    AW: DVBC ... digital verwirrt

    Der Verstärker ist ok!

    <<<Woran erkenne ich, ob die Dose zu gebrauchen ist oder nicht ?>>>

    Deckel abschrauben und dann sollte die Bezeichnung erkennbar sein. An Hand der Bezeichnung kann man nachkommen, ob es sich um eine Anschlußdose mit dem "S2/ S3- Problem" handelt.

    Da Dein LCD einen eingebauten DVB- C - Tuner (sogar HD) hat, sollten auf Grund der bisherigen Angaben auch die Digitalpakete eingelesen werden, die nicht von der speziellen Dosenproblematik betroffen sind. Persönlich tippe ich auf eine falsche Einstellung/ Auswahl beim Suchlauf.

    Der Falke
     
  8. alfcaponi

    alfcaponi Neuling

    Registriert seit:
    24. Oktober 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: DVBC ... digital verwirrt

    Auf der Dose steht ESD 83 drauf ...

    Was kann man beim Setup des Fernsehers denn falsch machen ?

    - Fernsehkabel inne Buchse
    - Konfiguration waehlen
    - Einstellungen waehlen
    - Sender erneut installieren waehlen ...
    - Zwischen Antenne und Kabel waehlen ... alle anderen Optionen standen auf automatisch

    kann man da was falsch machen ?

    Okay, ich habe beim allerersten Mal Antenne ausgewaehlt, das aber beim zweiten Mal korrigiert ...

    Also, auch wenn ich eine ESD 83 Buchse habe sollten zumindest Digitalprogramme gefunden werden ?
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Oktober 2009
  9. Captain_Grauhaar

    Captain_Grauhaar Board Ikone

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    4.185
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: DVBC ... digital verwirrt

    Biste sicher dass der digitale DVB-C Tuner auch aktiviert ist bzw. beim Suchlauf mit einbezogen wird. Da kann man dann so Sachen für den Suchlauf wie QAM (64 bzw. 256) und Symbolrate (6900) einstellen, oftmals auch den Frequenzbereich von xxx Mhz - xxx Mhz.

    Die Dose bzw. der Verstärker bzw. das Kabel weiß nix an digitalen Sendern. Alle Signale sind analog, auch die digitalen, sie werden nur anders interpretiert.
     
  10. ergo-hh

    ergo-hh Senior Member

    Registriert seit:
    21. November 2001
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: DVBC ... digital verwirrt

    Ja, z. B. wären doppelt abgeschirmte Kabel mit einem Schirmungsmaß >=90dB nicht schlecht. Allerdings sollten auch alle Komponenten (Verteiler usw.) dieses Schirmungsmaß aufweisen, sonst gilt der Spruch ".. das schlechteste Glied in der Kette bestimmt den Maximalwert".

    Gruß ergo-hh
     

Diese Seite empfehlen