1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T2 - Preis der Privaten

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von beocom3, 27. Februar 2015.

  1. beocom3

    beocom3 Senior Member

    Registriert seit:
    18. Februar 2015
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    28
    Anzeige
    In einem Radiointerview sprach Tobias Schmid (Vorstandsvorsitzender VPRT) über das kommende DVB-T2. Es hieß, die Media Broadcast wird auf alle Fälle Geld nehmen für den Empfang der Privatsender. Der Betrag wird "auf jeden Fall niedriger sein als der Rundfunkbeitrag", also weniger als 17,98 € pro Monat.

    Damit wird es eher kein Sonderangebot werden. Wohl eindeutig über einer HD+-Jahresgebühr liegen, aber günstiger als ein Kabelanschluss, insbesondere ein Kabelanschluss mit Aufpreis für HD-Empfang der Privaten.

    Wenn die Gebühr allerdings über einem T-Entertain Paket oder vergleichbarem Angebot liegt, wird sich das nicht durchsetzen können.

    Ich meine, mehr als 10,- € pro Monat werden sie am Markt nicht durchsetzen können. Selbst 5,- € p.m. für HD+ über Sat ist es den Leuten für gewöhnlich nicht wert. Völlig zu Recht, wie ich finde.

    DVB-T2 wird zwar weniger Sender bieten, als ein Kabelanschluss, dafür aber günstiger oder kostenlos sein und mehr öffentlich-rechtliche Sender in HD liefern. Es wird sogar der erste Verbreitungsweg sein, über den man überhaupt echtes FullHD empfangen kann (1080i50 statt 720p über Sat/Kabel)!

    DVB-T2 wird bestimmt seinen Platz im Markt finden und viele Kabelkunden überzeugen. Es ist die günstigeste Umrüstlösung für Mehrfamilienhäuser, gerade wenn eine alte Reihen-/Baumverkabelung vorliegt. Und mit etwa 30 bis 36 FullHD-Sendern wird 60-75 % der Fernsehzuschauer nichts fehlen. Die restlichen können sich mit IPTV behelfen.

    Nachhören: World Wide Wagner – DVB-T2 – 4K – SmartTV
     
  2. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.633
    Zustimmungen:
    2.419
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: DVB-T2 - Preis der Privaten

    Ich denke mal das das Preismodell recht ähnlich zu HD+ sein dürfte. Wenn man die allgemeine Preissteigerung miteinkalkuliert würde ich mal von so 69€ p.a. ausgehen ... allerdings eben pro Karte!

    Für einen Single-Haushalt wäre das dann schon tatsächlich günstiger als ein Kabelanschluss, für eine Familie oder WG die vielleicht vier Karten benötigt wären es aber dann schon 276€ p.a. oder umgerechnet 23€ pro Monat.

    Damit wäre das Angebot teurer als ein Kabelanschluss ... bei weniger Programmvielfalt.

    Und beim Programmangebot geht es ja nicht nur um die absolute Programmanzahl. Denn wenn einem zum Beispiel die ganzen öffentlich-rechtlichen Spartensender und Dritten nicht so intressieren, im Gegenzug aber andere Spartensender fehlen, dann wird man auch nicht glücklich.

    Und auch für ältere Gebäude mit Baumstruktur gibt es Lösungen wie Umsetzeranlagen und TechniSelect. Man muss auch bedenken das man dort ja bereits Heute eine Lösung braucht und deshalb schon gefunden haben muss, und nicht auf DVB-T2 warten kann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Februar 2015
  3. sneaker2

    sneaker2 Junior Member

    Registriert seit:
    26. Januar 2015
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: DVB-T2 - Preis der Privaten

    Gemeint ist sicher 1080p50.
    Du glaubst alle Sender stellen jetzt nur für DVB-T2 ihre Produktionstechnik auf 1080p50 um? Die allermeisten Kunden nutzen Kabel oder Satellit, insbesondere, wenn sie auf Bildqualität wert legen.
     
  4. Viennaboy

    Viennaboy Board Ikone

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Beiträge:
    3.152
    Zustimmungen:
    42
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: DVB-T2 - Preis der Privaten

    simply tv goes to ddr
     
  5. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.244
    Zustimmungen:
    705
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: DVB-T2 - Preis der Privaten

    Nö. Die Privaten werden sehr wahrscheinlich in 1080i50 über DVB-T2 senden.

    Das muss nicht sein. Die Wandlung von 1080i50 auf 1080p50 kann also Bearbeitungsschritt vor dem HEVC-Encoder erfolgen, die restliche Produktionstechnik läuft dann weiterhin in 1080i50.

    Und die Privaten wollen nun dass die Bildqualität auf dem terrestische Weg nicht so deutlich vernehmbar schlechter ist. Da diese nun Geld dafür kassieren möchten darf diese nicht sichtbar schlechter sein im Vergleich zu Kabel oder Satellit.
     
  6. Klaus K.

    Klaus K. Board Ikone

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    4.761
    Zustimmungen:
    176
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    LG-UHD-OLED, Sky-UHD-Receiver
    AW: DVB-T2 - Preis der Privaten

    Er hat 1080i50 geschrieben, und das ist die bei fast allen TV-Sendern (zumindest intern) genutzte HD-Auflösung. Full-HD ist umgangssprachlich das Gleiche (im Gegensatz zu "Halb-HD" 720p), aber die ÖR-TV-Sender haben schon angekündigt, bei 720p zu bleiben. Die doppelte Bandbreite für 1080p wäre auch nicht finanzierbar...
     
  7. Appleuser

    Appleuser Gold Member

    Registriert seit:
    16. August 2010
    Beiträge:
    1.247
    Zustimmungen:
    52
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    DVB-C und T Receiver
    AW: DVB-T2 - Preis der Privaten

    … nur, dass in Deutschland die öffentlich-rechtlichen Sender weder so eine Plattform betreiben, noch da mitmachen :winken:
     
  8. sneaker2

    sneaker2 Junior Member

    Registriert seit:
    26. Januar 2015
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: DVB-T2 - Preis der Privaten

    So sehe ich das auch. Er schrieb allerdings "Es wird sogar der erste Verbreitungsweg sein, über den man überhaupt echtes FullHD empfangen kann". Da wir 1080i50 bereits heute haben, war ich der Annahme, daß er nur 1080p50 gemeint haben kann.

    Ok, so gesehen hast Du recht, deinterlacen kann man immer. Wäre bei HEVC vielleicht sogar angebracht, da Interlacing bei der Entwicklung nur eine sehr untergeordnete Rolle beigemessen wurde.

    Das Wachstum der Rohdatenmenge kann man nicht einfach mit dem Wachstum für die komprimierten Daten gleichsetzen. Insbesondere nicht bei HEVC und Interlacing (s.o.).
     
  9. liebe_jung

    liebe_jung Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2008
    Beiträge:
    9.636
    Zustimmungen:
    740
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: DVB-T2 - Preis der Privaten

    Woher kommt die Annahme, dass die ÖR per DVB-T2 in 1080i50 senden werden?

    :confused:
     
  10. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.292
    Zustimmungen:
    416
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: DVB-T2 - Preis der Privaten

    RICHTIG, Hausbesitzer können ihre Mieter auch zukünftig vor der Abzockerei durch die Privaten schützen, :) kostenpflichtiges DVB-T2 Pay-TV dann einfach nicht in die Hausverteilung einspeisen :p.
    Diverse Private SD-Programme von DVB-S nach DVB-T umsetzen > http://forum.digitalfernsehen.de/fo...1-einfuehrung-von-dvb-t2-189.html#post6885525
    Schwaiger Einkabel- Umsetzer EKU 825 (< 300 €), Bericht > hier (zzgl. ÖR DVB-T2 HD-Programme einspeisen)
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Februar 2015

Diese Seite empfehlen