1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T2 in SD

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von anderle2000, 1. April 2017.

  1. anderle2000

    anderle2000 Neuling

    Registriert seit:
    20. Mai 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Seitdem ich mir seit der DVB-T2 Umstellung am 29.03.17 einen neuen DVB-T2 USB-Stick zugelegt habe, habe ich Probleme mit Hängern und Verschiebungen beim TV-Empfang. Grundsätzlich liegt es wahrscheinlich daran, daß mein Rechner, ein Dual-Core 2.6 GHZ mit 4 GB RAM, möglicherweise zu schwach ist bzw. die neuen HD-Codecs den Rechner zu sehr belasten. Bisher war ich aber auch immer mit der Ausstrahlung in SD zufrieden. Daher meine Frage. Hat hier irgendjemand eine Ahnung, ob man ein HD-Signal auch wieder auf SD runter rechnen kann ?! Aber wahrscheinlich würde das den Rechner dann noch mehr belasten. Oder gibt es vielleicht ansonsten noch andere Möglichkeiten DVB-T2 weiterhin in SD zu empfangen ? Es muß doch eine Möglichkeit geben auf einem schwächeren Rechner weiterhin DVB-T zu schauen. Ich hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt. Ich bin für jeden Tipp dankbar.
     
  2. mass

    mass Platin Member

    Registriert seit:
    9. Februar 2016
    Beiträge:
    2.923
    Zustimmungen:
    273
    Punkte für Erfolge:
    93
    liegt vielleicht an der Config und den Treibern, mal ein anderes Programm ausprobiert z.b. ProgDVB?
    und schalte mal permanentes TS ab das belastet unnötig CPU und HDD ,
    das haben manche Programme als Voreinstellung immer auf an .

    klar kann man mit jedem besseren Video Programm würde ich aber nicht machen warum Qualität weiter verschlechtern ?
    Rechnen Video Format können Intel CPUs die Älteren sind sehr gut und schnell was da immer am meisten bremst ist die HDD ,
    schnelle HDD (SSD ) oder ausreichend Speicher und 64 Bit Soft nehmen ,
    Wieso schwacher Rechner mein NB hat auch nur 2.4 MHZ Intel HD läuft flüssig und das nur mit On Bord VGA im Intel Chip :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. April 2017
  3. Wuslon

    Wuslon Telonarius Premium

    Registriert seit:
    2. Juli 2013
    Beiträge:
    734
    Zustimmungen:
    577
    Punkte für Erfolge:
    138
    Hat er doch geschrieben: Weil er meint, dass sein alter Rechner zu schwach für die HD-Wiedergabe ist.

    Ich glaube das übrigens nicht.
    Versuche mal eine Antenne mit Verstärker, oder platziere die Antenne anders. DVB-T2 ist in Sachen Empfang ein wenig empfindlicher als sein Vorgänger.
     
  4. sis71

    sis71 Senior Member

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    Panasonic TH-42PX80E
    Panasonic DMP-BD60
    Panasonic SA-BX 500 EG-K
    FORMULER-F4-Turbo
    AMAZON TV STICK
    Womit ist der Rechner noch so beschäftigt, Vierenscanner etc. ?
     
  5. mass

    mass Platin Member

    Registriert seit:
    9. Februar 2016
    Beiträge:
    2.923
    Zustimmungen:
    273
    Punkte für Erfolge:
    93
    Wenn das ein Uralter AMD ist vielleicht ja,
    die Älteren AMDs waren für Video nicht so gut geeignet beim Um Coden etwas langsam ,habe mit meinen NB 2.5 Jahre Alt UHD Aufnahmen abgespielt allerdings in HD weil mehr geht nicht der Intel Chip und das Panel kann nur HD ,lief alles flüssig verwende den Player MPC-HC,
    oft sind die TV Tools die bei liegen reiner Schrott oder die Treiber für TV da nach Neuen suchen ,
    am GK Treiber muss das nicht unbedingt liegen, Er soll halt mal ProgDVB nehmen da kann auch noch einiges mehr einstellen :).

    Ist das nicht irgendwie total Out heute noch über den PC TV zu schauen , wenn jeder bessere PC Monitor einen HDMI Anschluss hat :D:eek: und es rausreichend viele gute Receiver gibt ?
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. April 2017
  6. Marc!?

    Marc!? Lexikon

    Registriert seit:
    9. Juni 2004
    Beiträge:
    33.528
    Zustimmungen:
    2.000
    Punkte für Erfolge:
    163
    Sicherlich eine Möglichkeit, dass der Rechner einfach überfordert ist, wenn die CPU alles Softwaretechnisch machen muss.

    Aber es wäre auch gut zu wissen, wo du wohnst, damit man einschätzen kann, ob es vlt ein Empfangsproblem ist.
     
  7. Quehl

    Quehl Senior Member

    Registriert seit:
    25. Mai 2001
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    28
    nimm die Sendung mal auf, mit einem Umcodierungsprogramm kannst Du das auf SD umcodieren und dann ansehen. Wenn das einwandfrei ist, liegt es nicht am Empfänger. Das dauert aber sehr lange. Ich hatte nur eine Umcodierung von SD nach Hevc vorgenommen und das lief einwandfrei wegen der geringeren Auflösung. HD Aufnahmen laufen bei mir mit 2x1,6 Ghz sehr langsam ab.
     
  8. anderle2000

    anderle2000 Neuling

    Registriert seit:
    20. Mai 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ich danke Euch allen für Eure Hinweise. Hier noch ein paar Informationen zu meinem Rechner bzw. Software und Stick. Es handelt sich bei dem Rechner um einen Intel Pentium Dual-Core E5300 @2.60 GHZ mit Samsung SSD 840 und 4 GB RAM. Der DVB-T Stick ist ein Hauppauge Win-TV Solo HD mit der Software Win-TV 8 (neuste Version). Ich habe mir ja auch gedacht, daß es locker laufen würde, aber ich habe sonst niemanden in der näheren Bekanntschaft, der DVB-T2 über einen Stick empfängt und mir Hinweise geben könnte. Mein Antivirus ist G-Data Internet Security. Ich habe den mal abgeschaltet, aber dadurch tritt keine Verbesserung ein. Ich werde mal Wuslons Rat befolgen und mir eine stärkere Antenne besorgen. Ich wohne übrigens am Rande von Düsseldorf. Da sollte der Empfang doch eigentlich ganz gut sein. Interessant, daß ihr mir ProgDVB empfehlt. Das habe ich mit meinem alten DVB-T Stick genutzt und das hat damit wunderbar geklappt. Seitdem ich den neuen Stick habe, wurden beim Scan mit Prog-DVB keine Sender gefunden. Ich werde mal eine aktuelle Version von ProgDVB testen. Möglicherweise ist diese Version outdated für DVB-T2. Ansonsten muß erstmal eine neue Antenne, vielleicht mit Antennenverstärker her. @mass In dem Zimmer, wo ich TV schauen will, steht nun mal nur dieser Rechner mit einem alten Monitor. Das Wohnzimmer ist mit einem DVB-T2 Receiver versorgt, der auch tadellos funktioniert. Allerdings ist die Idee auch gut, einen Monitor mit HDMI zu benutzen und da einen Receiver anzuschließen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. April 2017
  9. Xa89

    Xa89 Gold Member

    Registriert seit:
    20. Juli 2010
    Beiträge:
    1.422
    Zustimmungen:
    96
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Antennen:Triax TDA 88, Maximun E-85; Receiver: Technibox S1, Trekstor Neptune Full HD, Opticum HD X100, Avanit SHD4, Comag SL40 HD, Smart CX70; Edision: Argus Piccollo, Optimuss Underline, Pingulux Plus,
    Leider musste ich auch feststellen, dass mit Dual Core (z.B. Intel® Celeron® Processor N2840 bis 2,58 GHz) die Leistung nicht ausreicht für eine flüssige Anzeige.
    Aber der Intel Pentium N3540 (ein sparsamer Quad-Core, Max. Stromverbrauch 7,5 Watt) reicht für DVB-T2 am Notebook.
    SSD's sind in beiden Rechnern.
     
  10. Schwurbel

    Schwurbel Junior Member

    Registriert seit:
    10. Mai 2016
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    18
    "XYZ-Core" sagt für sich alleine genommen nichts aus. Z.B. selbst ein Quad-Core von vor 10 Jahren ist eine kleiner Nummer im Vergleich zu einem aktuellen Dual-Core in der selben Preisklasse.

    @anderle2000
    Eine halbwegs aktuelle kleine nVidia*-Grafikkarte mit Hardware-Unterstützung für HEVC/H265 wäre wohl die einzige Lösung für dich.
    Muss kein Grafik-Monster sein, eine passiv gekühlte sollte reichen.
    Software-Dekodierung kannst du bei der CPU (2008!) vergessen.

    * Neuere AMD-Karten können in alten Prä-PCIe-2.1-Mobos Probleme machen
     

Diese Seite empfehlen