1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T2 HD USB-Sticks

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von ahsiss, 15. Februar 2016.

Schlagworte:
  1. ahsiss

    ahsiss Guest

    Anzeige
    Ich möchte die DVB-T2 Testausstrahlungen, die in meiner Region ab Mai 2016 beginnen empfangen. Daher die Frage: Kann ich jeden im Handel (Amazon und Co.) verfügbaren DVB-T2 Stick gefahrlos kaufen? Oder muss für das deutsche DVB-T2 etwas beachtet werden? (Das verschlüsselte Angebot ist mir egal) Mir ist klar, dass das HEVC softwareseitig verarbeitet wird. Die LAVFilters sind bereits in Kombination mit dem DVBViewer Pro vorhanden. :)

    Sorry für den Extra-Thread, aber selbst im DVB-T2 Hardware Thread wird nur über das geplante Programm diskutiert :confused:
     
  2. Terranus

    Terranus Moderator

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    30.058
    Zustimmungen:
    4.674
    Punkte für Erfolge:
    213
    Jeder Stick mit normalen BDA Treibern sollte tauglich sein, da er dann mit DVBViewer etc genutzt werden kann und somit mit HEVC Codecs. Der PC muss dann halt noch schnell genug sein.
     
  3. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.688
    Zustimmungen:
    169
    Punkte für Erfolge:
    73
    Nein, das reicht nicht. Der Stick muss DVB-T2 V1.3.1 beherrschen, sonst funktioniert er nicht, denn es wird das Feature "L1 Post Scrambling" verwendet, welches erst mit V1.3.1 in den Standard aufgenommen wurde (mit dem deutlichen Hinweis übrigens, dass es nicht in Empfangsgebieten mit einem Gerätebestand eingesetzt werden sollte).

    Ein Beispiel für einen untauglichen USB-Stick ist der PCTV 290e, dessen Demodulator-Chip Sony CXD2820R DVB-T2 nur nach Standardversion V1.2.1 beherrscht. Es gibt auch andere USB-Sticks mit diesem Demodulator.

    Und auch die Software hat ihre Tücken: Da mehrere PLP-IDs verwendet werden, müssen Treiber und Software das unterstützen. Und da gibt es auch Beispiele für Treiber wie Software, die das nicht tun.

    Also es ist nicht so einfach, eine funktionierende Kombination zu bekommen...
     
    ahsiss gefällt das.
  4. ahsiss

    ahsiss Guest

    Das klingt für mich so, als wird DVB-T2 HD unmöglich für Leute, die am PC gucken wollen. Auf Amazon habe ich mir einige Sticks angeguckt, wie z.B. den hier im Forum so oft genannten "August", beherrscht der DVB-T2 V.1.2.1? In den Bewertungen schreiben alle, dass sie die Tests erfolgreich empfangen.
     
  5. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.294
    Zustimmungen:
    416
    Punkte für Erfolge:
    93
    Warum auf FM, DVB-C u. DAB+ verzichten, wenn ein USB-Stick dann auch noch DVB-T2 (Variante 1.3.1) empfangen kann:
    Unterstützte Hardware – DVBViewer
    Ist das dann der Richtige von AstroMeta? > DVB-T2-T-C FM DAB SDR USB-Stick
    Hier ist dann auch noch ein Thread: DVB-T2 PC-Hardware HEVC tauglich? bisher aber ohne Lösungen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Februar 2016
  6. Terranus

    Terranus Moderator

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    30.058
    Zustimmungen:
    4.674
    Punkte für Erfolge:
    213
    Ahh ok, dann hatte ich mit den TBS 5220 und 5925 wohl "Glück", die haben bis jetzt alles DVB-T2 mäßige empfangen.
     
  7. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.249
    Zustimmungen:
    705
    Punkte für Erfolge:
    123
    Derzeit befindet man sich leider beim Kauf von Empfangsgeräten für DVB-T2 in Deutschland noch auf etwas unsicherem Feld, aber diese Lage wird sich spätestens ab Mai bessern.
    Schauen am PC ist da nochmal etwas komplizierter, da für DVB-T2 HD offiziell noch keine nutzfreundlichen Kombipakete bestehend aus passender Hard- und Software angeboten werden.
    Sicher ist nur dass die TV-Programme der ÖR am PC gesehen werden können, was die privaten TV-Programme (über DVB-T2 in D am PC) betrifft da "schwebt derzeit nur ein großes Fragezeichen im Raum".
     
  8. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.688
    Zustimmungen:
    169
    Punkte für Erfolge:
    73
    Stimmt genau, denn z.B. mit dem TBS6280 hättest Du leider Pech gehabt:
    TBS6280 - LinuxTVWiki

    Übrigens scheint mir der TBS5925 ein DVB-S/S2-Empfänger zu sein, der gar kein DVB-T2 beherrscht...?!?
     
  9. Terranus

    Terranus Moderator

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    30.058
    Zustimmungen:
    4.674
    Punkte für Erfolge:
    213
    Ja, Tippfehler ! Meinte den 5880 ....
     
  10. ahsiss

    ahsiss Guest

    Die will ich ja per Stick sehen, aber es wurde ja gepostet dass ich einen Stick mit DVB-T2 1.2.1 brauche, das wird die Hölle :(
     

Diese Seite empfehlen