1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T2 - DER nächste Schritt

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von transponder, 15. November 2006.

  1. transponder

    transponder Gold Member

    Registriert seit:
    23. August 2004
    Beiträge:
    1.373
    Anzeige
    --
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. April 2007
  2. digimaster

    digimaster Junior Member

    Registriert seit:
    15. Oktober 2006
    Beiträge:
    70
    Technisches Equipment:
    Terratec Cinergy T²
    Clixxun Vube Alpha
    AW: DVB-T2 - DER nächste Schritt

    Also ausser das irgendwann MPEG4 MPEG2 ablösen wird ist mir jetzt nichts Bahnbrechendes aufgefallen.
    Allerdings würde ich bevorzugen das Sie MPEG4 für mehr Auflösung -> HDTV
    einsetzten anstatt 8 Kanäle auf ein Bouquet zu packen.
     
  3. Manfred Z

    Manfred Z Board Ikone

    Registriert seit:
    2. September 2005
    Beiträge:
    4.708
    Ort:
    Mittelfranken
    AW: DVB-T2 - DER nächste Schritt

    Es gibt bereits MPEG-4 bei DVB-T, so beim Pay-TV in Frankreich und in Kürze auch bei der Aufnahme des Regelbetriebs in Estland und Litauen. Dazu bedarf es keines DVB-T2.

    Vermutlich werden weitere Nachzügler bei DVB-T von Anfang an mit MPEG-4-Datenströmen arbeiten - so ähnlich wie die Spätstarter bei DAB vom Start weg AAC+ verwenden wollen.

    In Ländern wie Deutschland oder Großbritannien dürfte es noch Jahre dauern, bis MPEG-4 zusammen mit einem modernisierten DVB-T (z.b. verbesserter Fehlerschutz, neue Techniken für geringeren Stromverbrauch) als DVB-T2 eingesetzt wird.

    Vorher sollten die Möglichkeiten von DVB-T ausgeschöpft werden, zum Beispiel die generelle Verwendung von 64-QAM für eine höhere Datenrate.
     
  4. ManfredTremmel

    ManfredTremmel Junior Member

    Registriert seit:
    21. Oktober 2006
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Schwindegg
    Technisches Equipment:
    Terratec Cynergy T²
    AW: DVB-T2 - DER nächste Schritt

    64-QAM würde weite Teile des Landes vom Empfang abschneiden, weil es für die Grenzen des Empfangsgebiets einfach nicht mehr reicht. Ich glaube nicht, dass das gewollt oder gewünscht sein kann DVB-T zum reinen Stadtsender zu degradieren.
    Aber mal ehrlich, wir haben Kanäle bis zum Abwinken frei, was spräche dagegen jeden Kanal auf drei Sender zu beschränken, dann bliebe genügend Kapazität für ordentliche Qualität.
    Ok, P7S1 würde vermutlich auch das noch kaputt kriegen, aber mit gutem Encoder...
     
  5. Premier4All

    Premier4All DF-Experte Premium

    Registriert seit:
    8. Mai 2005
    Beiträge:
    39.147
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    VU+ Duo2 2TB
    Technisat Technistar S2
    Amazon Fire TV 4k

    Sky Entertainment
    Sky Bundesliga HD
    Sky Sport HD
    Sky Cinema HD
    Sky 3D
    DAZN
    Telekom Eishockey
    Telekom Basketball
    Kodi TV
    Amazon Instant Video
    AW: DVB-T2 - DER nächste Schritt

    Bis das alles Realität wird bekomme ich vorher noch VDSL.
    Dann brauchts kein DVB-T mehr!
     
  6. Manfred Z

    Manfred Z Board Ikone

    Registriert seit:
    2. September 2005
    Beiträge:
    4.708
    Ort:
    Mittelfranken
    AW: DVB-T2 - DER nächste Schritt

    Wie empfängt man VDSL unterwegs im Wohnmobil?
     
  7. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.614
    Ort:
    Berlin
    AW: DVB-T2 - DER nächste Schritt

    Na, man könnte ja überlegen, ob die deutlich effizienteren Vorwärtsfehlerkorrekturmechanismen von DVB-S2 sich auf DVB-T übertragen liessen. Also statt dem herkömmlichen Viterbi + Reed-Solomon DVB-T auch mit LPDC + BCH. Wenn man damit auch auf 30% mehr Bitrate bei gleicher Signalstärke kommt, hätte man eben z.B. in Berlin fast 20Mbps wo man vorher nur 14,75 hatte. In Kombination mit guten H.264/AVC Encodern wären dann vielleicht tatsächlich 3-4 HDTV-Programme realisierbar.

    Die andere Entwicklungsrichtung ist natürlich nach mehr Mobilität - aber ob es sich da lohnt, noch etwas zu machen, oder man sich lieber auf "Diversity"-Empfänger für den mobilen Empfang verlässt, muss man eben noch "diskutieren". Sicher wäre auch interessant, in die "Toolbox" einen DVB-T2 "Modus" aufzunehmen, der speziell für Radiodienste geeignet ist - also mit Verzicht auf Bitrate die Mobilität und Reichweite maximiert. Damit könnte man DAB dann ganz "wegfegen".

    Jetzt geht es ja erst einmal darum, Ideen zu sammeln, damit man dann bestimmen kann, welches die besten für einen neuen Standard sind...

    P.S.: Eigentlich stünde dann ja auch noch ein DVB-C2 an... Dabei ginge es aber nur noch um die Maximierung der Datenrate. Also LDPC + BCH und dann noch höhere QAM-Stufen (QAM-512, 1024 etc) - schliesslich muss man ja mit VDSL und eines Tages womöglich FTTH mithalten...
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. November 2006
  8. TV_WW

    TV_WW Foren-Gott

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    14.405
    AW: DVB-T2 - DER nächste Schritt

    LDPC + BCH dürfte bei DVB-T2 gegenüber Viterbi + RS nicht ganz so viel Gewinn bringen wie bei DVB-S2 gegenüber DVB-S, solange man die Modulation unverändert lässt.
    Was aber technisch auch möglich wäre, etwas was die nächste Generation des WLANs bietet und deutlich beschleunigt: MIMO.
    Der notwendige Aufwand wäre im Vergleich zum Gewinn auch vertretbar, denn es wäre eine knappe Verdoppelung der Datentransferrate über den gleichen Übertragungskanal möglich. Diversity-Empfänger mit zwei Antennen wären dann allerdings eine zwingende Voraussetzung.
     
  9. andimik

    andimik Board Ikone

    Registriert seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    4.597
    Ort:
    Kärnten
    AW: DVB-T2 - DER nächste Schritt

    Aber manche Länder setzen doch nur auf 64QAM (ich glaub ITA, HUN und SWE).
     
  10. borg2

    borg2 Platin Member

    Registriert seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    2.562
    AW: DVB-T2 - DER nächste Schritt

    JA, dort gibt es aber Probleme mit dem Mobilen Empfang (egal ob aus dem Auto oder mit einem USB-Empfänger und Büroklammerantenne.
    Und das ist ja genau der Punkt mit dem man uns ÜBERALLfernsehen Schmackhaft gemacht hat.
    Und ääährlisch, mir wäre lieber, man würde für ein paar Verückte die Handies mit einem DVB-T-Empfänger ausrüsten, als auf dieses blöde DVB-H zu setzen.
     

Diese Seite empfehlen