1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T2 über Dachantenne funktioniert nicht und Vermieter verweist auf Vodafone

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von VDR-Fan, 27. März 2017.

  1. VDR-Fan

    VDR-Fan Junior Member

    Registriert seit:
    23. Februar 2010
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    3
    Anzeige
    Hallo,

    Wir wohnen in Hamburg und in einem Altbau. Auf dem Dach ist eine ziemlich alte Dachantenne die 2 Hausnummern in dem Mehrfamilienhaus mit Antennenfernsehen versorgt. Früher über Analog, dann kam DVB-T und nun sollte der Sprung zu DVB-T2 HD gemacht werden.

    Leider aber empfängt diese Antenne keinerlei HD-Sender (ja, ich habe DVB-T2 HD Hardware).
    Da es ein Altbau ist und die Wände sehr dick und hier auch alles sehr dicht bebaut ist, ist der Empfang mit einer Zimmerantenne sehr bescheiden (vor allem in den unteren Stockwerken) - daher muß die Dachantenne herhalten.
    Ein Kollege sagte mir, das da wohl ein Filter drin sei, oder eine Frequenzweiche... wie auch immer, ich kann bislang jedenfalls nur die normalen DVB-T Sender empfangen.

    Daraufhin habe ich bei der Hausverwaltung angefragt ob sie vielleicht einen Techniker schicken könnten, der sich der Sache annimmt. Diese meinte nur lapidar, das sie eine Versorgungsvereinbarung mit Kabel Deutschland hätten und ich ja einen Vertrag mit denen abschließen könne wenn ich Fernsehen möchte.
    Aber wieso sollte ich mitten in Hamburg 20€ im Monat Grundgebühr für KDG/VOD zahlen, wenn ich meine Grundversorgung über DVB-T2 HD haben könnte? Die dazu nötige Dachantenne mit Kabeln in jede Wohnung beider Hausnummern ist ja vorhanden. Wieso sollte ich mir nun eine weitere Antennendose verlegen lassen und 20€/Monat zahlen nur damit ich die öffentlich rechtlichen empfangen kann?

    Langer Sinn kurze Rede: Kann sich der Vermieter auf die Versorgungsvereinbarung mit Kabel Deutschland/Vodafone berufen und die Instandsetzung der Dachantenne verweigern?
    Damit wäre die Dachantenne mit den Dosen ab Mittwoch nur noch Schrott und rund 50 Mietparteien hätten potenziell kein Fernsehen darüber mehr.

    Über Antworten und Anregungen würde wohl nicht nur ich mich freuen sondern auch alle 50 Mietparteien von denen ein Großteil sicher keinen Kabelanschluß haben und haben wollen. :)

    Grüße!
     
  2. tonino85

    tonino85 Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Mai 2008
    Beiträge:
    13.083
    Zustimmungen:
    448
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    SKY Komplett HD
    Telekom MagentaZuhause Hybrid S mit Speedoption L
    EntertainTV Plus
    HW:
    Toshiba 37XV733
    Sony STR-DH540 5.2
    PS4 mit Netflix und Prime
    Die Frequenzen ändern sich am 29. 3 ja nochmal, wenn DVB-T abgeschaltet wurde. Es gibt im Moment ja nur den Pilottest auf einer Frequenz. Vielleicht empfängst du dann mehr. Daher würde ich noch was abwarten.
     
  3. VDR-Fan

    VDR-Fan Junior Member

    Registriert seit:
    23. Februar 2010
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    3
    Hallo tonino85,
    Bisher empfangen wir in Hamburg ARD und ZDF in HD, ebenso die Privatsender in HD, die ich aber nicht brauche.
    Ich glaube nicht, das sie diese Frequenzen nochmal ändern werden. Es kommen mit der Umstellung wohl nur weitere freigewordene Frequenzen und damit Sender hinzu.
     
  4. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.914
    Zustimmungen:
    3.124
    Punkte für Erfolge:
    213
    Nunja, was spricht dagegen, dass ihr zusammenlegt und einfach die Antenne austauscht? Oder den Antennenverstärker, oder was auch immer der Schwachpunkt ist. Vielleicht lässt sich das sogar so einrichten dass der Hausbesitzer es nicht merkt?
    Ich könnte mir vorstellen dass es nicht die Antenne ist die den Empfang einschränkt, sondern der Antennenverstärker der das Signal im Haus verteilt. Der wiederum könnte in einer Art Sicherungskasten verbaut sein, in den der Hausbesitzer vielleicht nie hinein schaut... Ich will ja niemanden zu "kriminellen" Handlungen veranlassen, aber ich denke das Problem liesse sich recht einfach lösen bzw. umgehen...
    Wenn in meiner Wohnung ein Heizungsthermostat kaputt ist, tausche ich den auch einfach aus ohne meinen Vermieter zu kontaktieren.
     
  5. Terranus

    Terranus Moderator

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    30.153
    Zustimmungen:
    4.970
    Punkte für Erfolge:
    213
    Also empfängst du doch Programme in HD. Oben hast du noch geschrieben, du empfängst gar nichts in HD.

    Und die Kanäle ändern sich noch.
     
  6. plueschkater

    plueschkater Platin Member

    Registriert seit:
    22. Juli 2011
    Beiträge:
    2.953
    Zustimmungen:
    377
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    SAT: 28,2/19,2/13 °Ost
    DVB-T/T2: Wendelstein (D), Untersberg (D), Salzburg-Gaisberg (A)
    DAB+: 5C (D), 10A (OBB), 11D (BY), 11C (MUC)
  7. VDR-Fan

    VDR-Fan Junior Member

    Registriert seit:
    23. Februar 2010
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    3
    @Terranus Damit meinte ich nicht, das ich mit der Dachantenne HD-Sender empfange, sondern nur generell in Hamburg.

    @emtewe Das wäre tatsächlich eine Idee, aber erst wenn alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft wurden. :ninja:
     
  8. VDR-Fan

    VDR-Fan Junior Member

    Registriert seit:
    23. Februar 2010
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    3
  9. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.914
    Zustimmungen:
    3.124
    Punkte für Erfolge:
    213
    Ich weiß nicht ob die Sendeleistung überall gleich bleibt, und wie sie die Parameter endgültig einrichten. Hier war immer von einem "Testbetrieb" die Rede, und das konnte man auch merken. Die Sender die ich bisher hier in HD empfangen konnte unterlagen starken Schwankungen in Sendeleistung, und scheinbar wurde auch an den Parametern viel ausprobiert. Von daher warte ich auf jeden Fall erstmal den Regelbetrieb ab, sonst hätte ich mir längst eine andere Antenne holen müssen. Denn im Gegensatz zu den DVB-T Sendern waren die DVB-T2 HD Sender immer wieder mal weg, oder das Bild blieb schwarz. Testbetrieb halt... hoffe ich zumindest! :confused:
     
  10. plueschkater

    plueschkater Platin Member

    Registriert seit:
    22. Juli 2011
    Beiträge:
    2.953
    Zustimmungen:
    377
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    SAT: 28,2/19,2/13 °Ost
    DVB-T/T2: Wendelstein (D), Untersberg (D), Salzburg-Gaisberg (A)
    DAB+: 5C (D), 10A (OBB), 11D (BY), 11C (MUC)
    Laut http://www.dvb-t2hd.de/files/Senderstandorte_Erste_Stufe_DVB-T2_HD.pdf senden die derzeit beide auf K44, der wird in Zukunft nicht mehr genutzt.
    Wenn euch Fernsehen nicht allzu wichtig ist, würde ich einfach mal bis zum 29. warten und dann ab Mittag einen Suchlauf machen. Wenn es dann Theater gibt, kannst du immer noch aktiv werden ;)
     

Diese Seite empfehlen