1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T: Wissenswertes, kompetent erklärt.Fragen und Antworten. Teil1

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Hollgi, 8. Oktober 2004.

  1. Hollgi

    Hollgi Senior Member

    Registriert seit:
    20. Januar 2004
    Beiträge:
    196
    Ort:
    Duisburg
    Zuletzt bearbeitet: 10. Oktober 2004
  2. Hollgi

    Hollgi Senior Member

    Registriert seit:
    20. Januar 2004
    Beiträge:
    196
    Ort:
    Duisburg
    AW: DVB-T: Wissenswertes, kompetent erklärt.Fragen und Antworten. Teil2

    EDIT: Den Text gibt es auf den Seiten von http://www.dvb-t-portal.de/ ;)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. Oktober 2004
  3. mcihael

    mcihael Silber Member

    Registriert seit:
    23. September 2004
    Beiträge:
    592
    Ort:
    WI
    Technisches Equipment:
    Digipal 2, Philips DTR 1000, Medion MD 29006, Artec T1
    AW: DVB-T: Wissenswertes, kompetent erklärt.Fragen und Antworten. Teil1

    Wäre nicht schlecht gewesen, wenn Du die Quelle*, aus der Du das rauskopiert hast, angegeben hättest:(

    *www.dvb-t-portal.de
    Du solltest dort mal auf "Rechtliches" unten rechts klicken.
     
  4. minzim

    minzim Board Ikone

    Registriert seit:
    10. April 2003
    Beiträge:
    3.592
    Ort:
    ~ 09e21/52n06
    AW: DVB-T: Wissenswertes, kompetent erklärt.Fragen und Antworten. Teil1

    Jo, du hast recht!

    @Hollgi
    Bevor du Ärger bekommst, solltest du lieber deine Texte entfernen!
     
  5. FilmFan

    FilmFan Institution

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    18.827
    Ort:
    Poteidaia
    Technisches Equipment:
    1x VU+ Solo²
    2x Dreambox DM8000
    2x Topfield SRP-2401CI+ mit HD+
    2x Topfield SRP-2410 mit AlphaCrypt
    3x Topfield CRP-2401CI+ mit AlphaCrypt
    1x Topfield TF5200PVRc (R.I.P.)
    2x Nokia d-Box 1 Kabel (R.I.P.)
    AW: DVB-T: Wissenswertes, kompetent erklärt.Fragen und Antworten. Teil1

    Prust, lach, schmeiß weg. :D

    Da haben sie Recht, so schlecht war die Qualität noch nie. :p

    Kann ich damit auch einfach nur Fernsehen schauen? ;)

    Aber eine zusätzliche Beistellfläche für den Decoder brauche ich schon, oder? ;)

    Das ist falsch, DVB-T ist die kostenintensivste Art für die Fernsehübertragung. Nur wird das von jedem über Steuern u. ä. finanziert, nur der tatsächliche Nutzer zahlt nicht (extra) dafür. Aber ob das der richtige Weg sein kann?

    Das aber viele kleine neue Füllsender benötigt werden, verschweigt man geflissentlich. :rolleyes:

    Auf den Rest gehe ich mal nicht weiter ein, da hier größtenteils nur wiederholt wird, aber noch so viel: In vielen Gegenden wird über DVB-T (kaum) mehr angeboten als vorher analog, wenn überhaupt.
     
  6. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    21.011
    Ort:
    Rheinland
    AW: DVB-T: Wissenswertes, kompetent erklärt.Fragen und Antworten. Teil1

    Ist es der Sinn eines Forums dass ich mir im Internet eine Seite mit Informationen suche, die dann kopiere und hier ablege?

    Wenn ich eine Seite mit Informationen finde, und dann noch der Meinung bin alle anderen hier sind nicht in der Lage die selber auch zu finden, dann würde ich allenfalls den Link dazu posten, aber doch nicht den ganzen Kram hier abladen!

    Falls jemand Interesse hat kann ich ja mal meine DVB-T Bookmarks scannen und einlesen lassen, und die dann auch alle hier reinkopieren.
     
  7. StefanG

    StefanG Wasserfall

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    7.784
    AW: DVB-T: Wissenswertes, kompetent erklärt.Fragen und Antworten. Teil2

    Stimmt.

    Was machen die, so wie ich, keine SAT-Antenne anbringen dürfen?

    Ich sehe das, und Hunderttausende mit mir als Vorteil an.

    Wäre es anders, hätte Premiere mehr Erfolg und sich auch um eine DVB-T Lizenz bemüht.

    Mir liegt ein Astra 19,2 Liste der FreiSat Homepage vor, auf dem ca. 110 Frei Progammanbebote stehen.

    Mit erhöhter Technischer Aufwand wie Multifeedanlagen, so wird in der Liste verwiesen, wird die volle Anzahl der hunderten freien Fernsehprogramme erreicht.

    Der erhöhte technische Aufwand ist nach meiner Meinung aber nicht jedermanns Sache.

    D.h. obige Aussage ist irgendwie Halbwahrheit.

    Die erwähnten DVB-T 28 Frei terr. Fernsehprogramme können andererseits und unter umständen mit einem simplen Draht empfangen werden.

    Weiterhin sind die erwähnten 28 Frei terr. Fernsehprogramme ortsübliche Programme, die die ortsübliche Bevölkerung auch versteht.

    Nun, mit diesem etwas objektiveren Masstab wiederum in obige Liste gegangen und die Liste um Doppelnennungen (z.B. Kabel1 Deutschland visa Kabel1 Schweiz oder MDR Sachen visa MDR Sachsen-Anhalt) gekürzt.

    Plötzlich schrumpft die nun etwas Fairer gezählte Vielfaltliste auf ca. 60 Freie Sender zusammen.

    Versteht es nicht falsch.

    Ich will niemand die Differenz von 50 Sender, bzw. 290 Sender, vermiesen; aber auf ausgewogenen Vergleiche drängen.

    Bei uns in Hessen Rhein-Main wird DVB-T ab dem 6.12. das digitalen Freisender-Angebot des Hierzulande eingeschlafenen Kabelanbieter IESY lockerst und ohne grosse Diskussionsanstrengung von einen Tag auf den anderen meilenweit überholen.

    Hier wird das was für das Kabel stets eingeforderte, digitales nebeneinander der ÖR und Private Frei Anbieter, Wirklichkeit.

    Ich denke mal das dieser Vorsprung für min. 2005, wenn nicht gar bis 2006 so bleibt.

    Somit wird sich die Anschaffung eines Stabes und eines DVB-T Receiver für min. diese 15-30 Monate lohnen.

    Was danach ist wird man sehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Oktober 2004
  8. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.660
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: DVB-T: Wissenswertes, kompetent erklärt.Fragen und Antworten. Teil1

    DVB-T ist erstmal der Ersatz des sowieso derzeit vorhandenen terrestrisch analogen Angebot. Zusätzlich wird damit das Angebot erweitert, und das kostenlos für den Zuschauer. Ich kapier einfach nicht warum da immer welche meckern. Jetzt wird mal was modernisiert, man kriegt über 20 Sender frei Haus, einfach zu empfangen. In anderen Ländern wird dafür ordentlich Geld verlangt.
    DVB-T hat sich nie als Konkurrenz zu Kabel oder Satellit verstanden. Es ist eine Ergänzung, und gleichzeitig technische Grundversorgung.
    Also ich reg mich nicht auf, wenn mir jemand kostenlos was zur Verfügung stellt. Ich muss es ja nicht nutzen. Aber anscheinend ist für viele DVB-T nicht so unattraktiv. Fast eine Million verkaufte Boxen innerhalb 3 Jahren, also ich weiß nicht.
     
  9. Hollgi

    Hollgi Senior Member

    Registriert seit:
    20. Januar 2004
    Beiträge:
    196
    Ort:
    Duisburg
    AW: DVB-T: Wissenswertes, kompetent erklärt.Fragen und Antworten. Teil1

     
  10. StefanG

    StefanG Wasserfall

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    7.784
    AW: DVB-T: Wissenswertes, kompetent erklärt.Fragen und Antworten. Teil1

    Hier will ich etwas Off-Topic darlegen, warum DVB-T im Rhein-Main Gebiet erfolgreichst werden wird.

    Selbst manche Elektrofachgeschäfte wissen davon noch nicht und haben keinerlei Angebote. Naja.

    Andere Läden dagegen habe total aufgerüstet.

    Z.B. Mediamarkt FFM Norweststadt hat 1,5 Meter x 12 Meter x 2 Meter Wand, nur bestehend aus DVB-T Receiver.

    Geschätzt also 2000 bis 3000 Geräte.

    Ok.

    Geht man durch die Städte des Einzugsgebiet Rhein-Main, sieht man das ca. 60% - 70% der Häuser eine terrestrische Antenne (noch) haben.

    Der Anteil der Häuser mit SAT Antenne schätze ich auf 20%.

    Es sind echt nicht mehr, am meisten an Häusern nichtdeutschprachiger Mitmenschen.

    Natürlich sind einige Häuser dabei die beides haben, oder keines von beiden habe, also evtl. Kabelkunden sind.

    Nun, langsam aber sicher kommt digitales Fernsehen auf die Bevölkerung, auch die des Rhein-Main Gebietes, zu.

    Diejenigen die sich schon länger mit disem Thema beschäftigt haben und gar für digitales Bezahlfernsehen zu gewinnen waren, diese haben schon lange eine SAT-Schüssel oder einen Kabelreceiver.

    Ich schätze mal optimistisch diese, plus diejenigen die Frei SAT-Schüssel-Receiver benutzen auf ca. 40%.

    Bei diesen kann DVB-T keinen Blumentopf mehr gewinnen. Klar.

    Allerdings, was ist mit den restlichen 60%?

    Das sind im Grossteil diejenigen, die über teures Kabel analog schauen oder über alt- terrestrische Antenne schauen.

    Die über alt-terrestrische Antenne analog schauen, müssen sich bis spätestens 6.12. für einen alternative Broadcast entscheiden. Analog wird abgeschaltet.

    Ich schätze weiterhin das diejenigen die vom analogen Kabel abspringen wollen plus diejenigen die obigen Entscheidung treffen müssen auf bis zu 50% der Bevölkerung

    Einige Kabelnutzer können wieder auf die alt-terrestrische Antenne zurückspringen, da noch vorhanden, ander haben die alt-terrestrische Antenne nie verlassen.

    Nun kommt ab 6.12. ein digital frei zu empfangendes Fernsehanbot ohne Zusatkosten und mit vertretbaren technischen Aufwand auf diese Bevölkerungsschicht zu.

    Werden diese Familien auf SAT umsteigen? Wohl kaum, das wäre umständlicher und teurer als bei der vorhanden Dachantenne zu bleiben.

    Weden diese Haushalte auf Kabel umsteigen? Wohl kaum; eher der umgekehrte Trend wird zu beobachten sein, da das Kabel im digitalen Angebot locker überflügelt wird.

    Hat sich also Mediamarkt Frankfurt mit der DVB-T Gerätewand vertan?

    Ich glaube nein, bestimmt nicht.

    Die Herren Diplom-Kaufleute vom Blödmarkt sind anscheinend nicht so Blöd die obigen Gedanken selbst durchzuspielen.

    Vermutlich sind auch Mrkt Erfahrungen der anderen DVB-T Startinsel von 2003 bis 2004 vorhanden, welche meine Punkte von oben wohl erhärten.

    Somit hat DVB-T die Chance in Handumdrehen sich zahlenmässig vor DVB-C und evtl. sogar vor DVB-S zu platzieren.

    Es könnten bis zu 50% der Zusseher in Zukunft über DVB-T schauen.

    Ok, sagen wir es pessimitischer, es werden 25%.

    Werden diese 25% nach fünf Jahren von den Frei sehbaren Privateanbietern nicht mehr versorgt werden?

    Der Vorredner liess dich durchblicken:

    Nun, dieser Vorredner kennt DIE wirtschaftliche Grundlage der Frei sehbaren Privateanbietern nicht.

    Diese heisst simpel gesagt "Einschaltquoten".

    Von daher ist es sehr unwahrscheinlich das diese Prognosse des Vorredner Hollgi zutrifft.

    Zumindest nicht im Rhein-Main Gebiet. :LOL:
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Oktober 2004

Diese Seite empfehlen