1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T verteilen, alte Kabeldosen?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von arneol85, 30. April 2007.

  1. arneol85

    arneol85 Neuling

    Registriert seit:
    30. April 2007
    Beiträge:
    9
    Anzeige
    Hallo ich habe heute eine altes Kabelnetz auf DVB-T umgerüstet.

    Zu erst Yagi Außenantenne (No Name Reichelt) daran 25m Kabel dieses in den Heizkeller an einen Splitter (2fach verteiler).

    Direkt an dem Verteiler hatte ich alle Sender und ziemlich gute Signal Qualität.

    Nur leider im Haus kam gar nichts an bzw. ganz unten nur 4 Programme.

    Nach einigen Telefonaten hat mir ein Fernsehhändler ein kathrein VCC 37 (20db) Verstärker verkauft. UHF 470-862mhz (ist dieser OK für DVB-T?)

    Diesen habe ich hinter das 25m kabel vor den 2fach Verteiler gesezt.

    Im nahe gelegenden Raum hatte ich nun ebenalls alle Sender.
    Im 1. OG habe ich alle öffentlich rechtlichen aber RTL usw. streikt.

    Im 2. OG hatte ich gar kein Signal. Nach überbrücken der alten Kabel Dose-habe ich jetzt jedenfalls die gleichen Programme wie im 1.OG aber auch kein RTL usw.

    Ach ja alle Anschlüsse im Haus (bestimmt 6-8) sind über diese 2 Kabel angeschlossen, immer abgezweigt.

    Meine Fragen:

    1. Ist der Verstärker in Ordnung für DVB-T?

    2. Müssen die alten Kabel Dosen ausgetauscht werden, wegen zu hoher Dämpfung, wenn ja gegen welche?

    Wohne in Oldenburg (OLDB)

    Vielen Dank
     
  2. mago

    mago Gold Member

    Registriert seit:
    21. September 2001
    Beiträge:
    1.130
    Ort:
    Bochum
    AW: DVB-T verteilen, alte Kabeldosen?

    Also der Verstärker ist ok, der geht von Kanal 21 bis Kanal 69 und da ist Ende mit TV-Empfang. Ich vermute mal, dass Deine Antennendosen zu große Dämpfungswerte haben und das Signal nicht durchlassen, wie Du auch schon schreibst. Oder dieser Zwei-Wege-Split. Hast Du das Signal davor oder dahinter abgegriffen zum Testen? Wenn danach, kann es nicht sein, falls davor: Ich vermute mal da er älter ist funktioniert an ihm nicht der komplette UHF-Bereich. Und was noch besser wäre: Den Verstärker nach der Antenne vor dem 25m Kabel. Und die Dosen kannst Du gegen jegliche Dosen die es heute zu kaufen gibt tauschen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. April 2007
  3. arneol85

    arneol85 Neuling

    Registriert seit:
    30. April 2007
    Beiträge:
    9
    AW: DVB-T verteilen, alte Kabeldosen?

    Habe das Signal dahinter abgegeriffen. Der Splitter ist OK habe ich heute von einem Fachhändler neu gekauft.

    Würde den Verstärker ja auch gerne direkt an die Antenne setzen aber, dass geht nicht weil das draußen ist und der Verstärker auch Strom braucht, außerdem ist er nicht wetterfest.

    Ich kann also eine ganz normale Sat-Dose aus jedem Baumarkt nehmen, die dann auch die Durchschleifung unterstützt?

    Kann man da bestimmte empfehlen?
     
  4. mago

    mago Gold Member

    Registriert seit:
    21. September 2001
    Beiträge:
    1.130
    Ort:
    Bochum
    AW: DVB-T verteilen, alte Kabeldosen?

    Ich würde so zu allem raten nur nicht SKYMASTER. Also setze den Verstärker so nah wir möglich an die Antenne dran. Wenn der Verteiler auch ok ist. Können es nur die Dosen sein. Was natürlich hilfreich wäre, wenn Du mal aufschreibst welche Kanäle bei Euch mit DVB-T belegt sind und welche wo ankommen, damit man sieht ob es nur hohe Frequenzen sind etc.
     
  5. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Leipzig
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: DVB-T verteilen, alte Kabeldosen?

    Diese ganze Dosengeschichte ist alles andere als trivial. Von einer Empfehlung à la "jede beliebige Baumarktdose" kann hier keine Rede sein. Auch der Austausch der Dosen wegen zu hoher Dämpfung ist falsch, denn bei einer Verteilung in Reihe müssen die Dosen eine gewisse Auskoppeldämpfung haben, um über den gesamten Verlauf der Kabelstrecke an allen Empfangsstellen gleichmäßige Pegel zu haben.

    Als erstes sollte mal eine Bestandsaufnahme gemacht werden. Welche Dosen mit welcher Dämpfung sind verbaut? Welche Kabelstrecken liegen zwischen den Dosen? Welche Durchgangsdämpfung hat der Splitter? Welche Kanäle sollen empfangen werden? Normalerweise gehen die alten Dosen auch für den gesamten UHF-Bereich, es könnte aber kritisch sein, wenn es Kanäle oberhalb von K60 zu übertragen gilt. Davon hängt es erstmal ab, ob die Dosen getauscht werden müssen.

    Du handelst Dir jede Menge Verluste ein, wenn der Verstärker erst nach 25m Kabel geschaltet wird. Der Verstärker muss an die Antenne. Es gibt Modelle, die eine Fernspeisung unterstützen, wodurch es kein Problem ist, dass es keine Steckdose bei der Antenne gibt. Möglicherweise sind die 20dB Verstärkung bei Dir auch nicht ausreichend (hängt von den verbauten Dosen und der Kabellänge ab).
     
  6. arneol85

    arneol85 Neuling

    Registriert seit:
    30. April 2007
    Beiträge:
    9
    AW: DVB-T verteilen, alte Kabeldosen?

    Im ersten Zimmer funktioniert ja alles. Aber von der Dose geht das Kabel ja noch oben in das 1. OG und hier fangen die Probleme an
    http://www.dvb-t-nord.de/empfangsgebiete/media/bremen_uw_parameter.pdf
    RTL Gruppe und Privat3 Gruppe funktionieren gar nicht.

    Im 2. OG geht also mittlerweile nach min. der 3. Dose gar nichts mehr. setzt man diese außer gefecht und schließt das Kabel direkt an funktioniert es wie im 1. OG.

    Man sieht sehr stark hinter jeder Dose wird es schlechter. Gibt es da keine neutralen Dosen, die den Empfang nicht so runterschrauben?
    Was ist überhaupt der Unterschied zwischen meiner Kabel Dose und den Sat-Dosen. Warum sind die Kabel-Dosen nicht für Sat geeignet. Mit Kabel lief ja alles!
     
  7. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.687
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: DVB-T verteilen, alte Kabeldosen?

    Pro7 etc funktioniert ?
     
  8. arneol85

    arneol85 Neuling

    Registriert seit:
    30. April 2007
    Beiträge:
    9
    AW: DVB-T verteilen, alte Kabeldosen?

    Nein ganz schwach, wie gesagt nach der 1. Dose funktioniert noch alles! Im Haus! Nach dem Splitter und Verstärker.

    Durch diese Dose wird das Kabel durchgeschleift nach oben in das 1.OG
     
  9. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.981
    Ort:
    Telekom City
    AW: DVB-T verteilen, alte Kabeldosen?

    @arneol85

    ... in welcher Struktur ist die Hausverteilung aufgebaut ? Baum- oder Sternstruktur ?
    Wie alt sind die Kabel in der Hausverteilung ? BK-Kabel hatten vor 20 Jahren noch extrem hohe Dämpfungswerte bei hohen Frequenzen.
    Welche Dosen wurden verbaut (Marke und Typ) ?
     
  10. arneol85

    arneol85 Neuling

    Registriert seit:
    30. April 2007
    Beiträge:
    9
    AW: DVB-T verteilen, alte Kabeldosen?

    Baumstruktur
    Bei den Dosen steht nichts drauf (auch drinnen nicht)
    Was ich erkennen kann ist PR13 und auf der Rückseite ist eine Platine mit
    irgendwelchen elektr. Bauteilen.
    Die Kabel dürften so 15-20Jahre alt sein.
     

Diese Seite empfehlen