1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T USB-Stick und aktive Antenne

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von marauder800, 20. März 2007.

  1. marauder800

    marauder800 Neuling

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    3
    Anzeige
    Moin !

    Ich habe einen DVB-T Stick von Yakumo und habe mir kürzlich eine aktive Stabantenne gekauft, die eine 5V-Antenneneinspeisung benötigt, damit der Antennenverstärker auch funktioniert. Das gibt der USB-Stick nicht her - gibt es irgendwelche Adapter, die ich zwischen den USB-Stick und Antenne stecken kann, um die Antenne mit 5 Volt zu versorgen ? Idealerweise natürlich batteriebetrieben, das ganze soll ja möglichst mobil am Laptop laufen...

    Vielen Dank im voraus für Eure Antworten und Gruss

    Udo.
     
  2. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    AW: DVB-T USB-Stick und aktive Antenne

    Technisch gesehen, musst du die Betriebsspannung des Verstärkers von 5 Volt auf das Antennekabel bringen, ohne dessen Abschirmung zu verletzen oder dessen Wellenwiderstand zu verändern. Desweiteren muss sichergestellt sein, dass die Quelle den Strombedarf des Verstärkers (von sicher nur einigen mA) deckt. Mit USB sollte sich der Bedarf decken lassen. Im KFZ-Bereich gibt es für Audi/VW sogenannte Phantomspeiseadapter mit denen sich genau sowas realisieren lässt. Diese speisen jedoch 12 V auf die Antennenleitung. Ob das ganze funktoniert, wenn man daran lediglich 5 V anschließt kann ich nicht sagen. Theoretisch möglich ist es und ausprobieren lässt es sich ganz sicher. Wenns batteriebetrieben sein soll, dann müsstest du das ganze wohl über eine Serienschaltung von 4 AA-Akkus betreiben.

    Mobil nenn ich das ganze dann aber nicht mehr! :) Es ist zwar vielleich tragbar, aber ob der Aufwand den Nutzen wert ist, ist fraglich. Normalerweise dienen Verstärker dazu Dämpfungsverluste auf Antennenleitungen auszugleichen. Da die Leitungen normal äusserst kurz sind und die Frequenzen nicht utopisch hoch, ist der Einsatz von aktiven Antennen bei DVB-T nicht immer zwingend notwendig. Evtl. wäre der Einsatz einer (guten) passiven Antenne hier einfach als alles andere...
     
  3. Bahnfahrer21

    Bahnfahrer21 Junior Member

    Registriert seit:
    1. Oktober 2005
    Beiträge:
    69
    AW: DVB-T USB-Stick und aktive Antenne

    Günstigste Variante ist eine Gleichstromweiche zwischen Stick und Antenne einschleifen. Weiche gibts bei Conrad oder Reichelt. Die 5V über Adapterkabel aus freier USB-Buchse vom Rechner beziehen. Adapterkabel auch bei Reichelt.Vielleicht etwas Bastelarbeit beim Anschluss des 5V Kabels an die Weiche.Wird dadurch alles etwas grösser, aber funktioniert.
     
  4. Bahnfahrer21

    Bahnfahrer21 Junior Member

    Registriert seit:
    1. Oktober 2005
    Beiträge:
    69
    AW: DVB-T USB-Stick und aktive Antenne

    Hab grad den Beitrag nochmal genauer gelesen.Das Material für meinen vorhergehenden Vorschlag ist teurer als eine neue aktive Stabantenne mit Netzteil aus dem Blöd- oder Baumarkt.
     

Diese Seite empfehlen