1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T und Hausantenne

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von zwenn, 9. Januar 2010.

  1. zwenn

    zwenn Junior Member

    Registriert seit:
    16. März 2002
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Anzeige
    Hallo,

    gibt es irgendwo eine Handhabe, den Eigentümer eines Hauses dazu zu bewegen (um nicht zwingen zu sagen), via Hausantenne die vom 10 km entfernten Fernsehturm abgestrahlten DVB-T Sender dem Mieter zur Verfügung zu stellen? Zimmernantenne funzt wegen Bebauung und Erdgeschoß leider nicht. Haus ist mit Kabel Deutschland versorgt, Mieter will jedoch nicht dafür zahlen.

    Befürchte klares "Nein" wegen Frequenzüberlappung. Wenn es aber Stichverkabelung ist (Mieter ist von KD abgeklemmt), sollte es doch möglich sein? Oder?


    Zwenn
     
  2. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: DVB-T und Hausantenne

    Gibts denn ne Hausantenne? Und wenn ja, gibt es ein freies Kabel von dort zum Kabelende des Mieters?

    Weil, ne Antenne installieren und ein Kabel legen ist so teuer... das kann man dann wohl vergessen.
    Und die Kosten dafür wird der Vermieter nicht tragen nur damit der Mieter seine Kabelgebühren spart.

    cu
    usul
     
  3. zwenn

    zwenn Junior Member

    Registriert seit:
    16. März 2002
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: DVB-T und Hausantenne

    Dann anders: Gibt es ein Grundrecht auf Versorgung terrestrisch ausgestrahlter Senderr?



    Zwenn
     
  4. Manfred Z

    Manfred Z Board Ikone

    Registriert seit:
    2. September 2005
    Beiträge:
    4.752
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: DVB-T und Hausantenne

    nein.
     
  5. Kroes

    Kroes Board Ikone

    Registriert seit:
    31. März 2001
    Beiträge:
    4.935
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: DVB-T und Hausantenne

    Es gibt aber ein Grundrecht darauf, zumindest Das Erste, ZDF und dein regional zuständiges "Drittes" (z.B. WDR oder NDR) absolut kostenlos (abgesehen von der GEZ natürlich) empfangen zu können. Wenn dies technisch beim Kabelanschluss nicht möglich ist, dann muss der Vermieter dir andere Möglichkeiten - aber natürlich auf deine Kosten - bieten, um dran zu kommen. Für alles, was darüber hinaus geht, ist aber nach aktueller Rechtssprechung ein Kabelanschluss mit den monatlichen Kosten zumutbar. Es gibt also kein Recht darauf, eine Dachantenne oder gar eine Satschüssel zu montieren, wenn ein Kabelanschluss vorhanden ist - leider.
     
  6. zwenn

    zwenn Junior Member

    Registriert seit:
    16. März 2002
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: DVB-T und Hausantenne

    Erbitte Ideen, den Vermieter zu zwingen.
    Und: 3. Person, ich habe SAT und bin damit seit über 8 Jahren glücklich!
    3. Person: Er guter Freund.


    Zwenn
     
  7. Terranus

    Terranus Moderator

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    30.012
    Zustimmungen:
    4.410
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: DVB-T und Hausantenne

    Es geht schlicht nicht. Die Rechtsprechung ist leider so in Deutschland. Einzige Möglichkeit ist sich mit anderen Mietern zusammenzuschließen und gemeinsam den Vermieter unter Druck zu setzen. Ein Mieter allein hat in diesem Bereich keine Chance. Das ist die Erfahrung.
     
  8. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.262
    Zustimmungen:
    411
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: DVB-T und Hausantenne

    Wenn der Sender nur 10 km weg ist, dann könnte mit einer entsprechneden Antenne eventuell doch DVB-T Empfang möglich sein.

    TechniSat DIGITENNE TT 1 [0001/3200] an verschiedenen Orten in der Wohnung testen, möglichst hoch (auf dem Schrank), oder am Fenster.

    Wenn das Koaxialkabel vom Kabelfernsehen von deiner Wohnung weiter in die nächste Etage geführt wird (Kunststoff-Unterputzrohr) dann kannst du eventuell eine selbstgebaute "Koaxialantenne" im Rohr hochschieben, bis knapp vor der nächsten u. P. Dose beim Nachbar über dir.
    http://forum.digitalfernsehen.de/fo...-antenne-selber-bauen-besser-als-gekauft.html
    Den Kabelschirm und den Innenleiter dann noch isolieren, mit Plastikfolie / Schrumpfschlauch oder Isolierband.

    Wenn du einen geeigneten Balkon hast:
    (Satellite Finder / Dish Pointing Calculator with Google Maps | DishPointer.com),
    dann kann evt auch so eine versteckte SAT-Antenne positioniert werden (auf einem Tisch), mit Fensterdurchführung: CubSat

    In einem kleineren Wohngebäude kann man auch probieren, andere Mieter und den Vermieter von den Vorteilen des DVB-T u. Sat-Empfangs zu überzeugen (Aufbauhilfe und evt. eine finanzielle Beteiligung).
    Mit Einfühlungsvermögen ist manches möglich, wenn die Stimmung schon schlecht ist (Sie müssen), dann ist meistens keine Einigung möglich, der Vermieter / Eigentümer kann bestimmen "und sitzt am längeren Hebel".
    :winken:
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Januar 2010
  9. zwenn

    zwenn Junior Member

    Registriert seit:
    16. März 2002
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: DVB-T und Hausantenne

    Hallo,

    also das Verhältnis zur Hausverwaltung ist wohl gespannt wegen fehlerhafter BK-Abrechnungen, und die müßten sich ja um das Anliegen kümmern.



    Zwenn
     

Diese Seite empfehlen