1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T und digitale Bildverbesserer bei Fernsehern

Dieses Thema im Forum "HDTV, 3D & Digital Video" wurde erstellt von Tomislav, 3. Februar 2005.

  1. Tomislav

    Tomislav Silber Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2005
    Beiträge:
    616
    Anzeige
    Hallo an alle
    Mich interessiert da jetzt mal was, ich habe DVB-T und nen 16:9 100Hz Fernseher (Sony KV-32FX65 E). Jetzt ist mir schon klar das man die Rauschminderung am Fernseher ausschalten sollte, macht meiner bei RGB sowieso automatisch. Was aber sollte ich mit meinem Digital-Modus machen ? Ich seh irgendwie keinen Unterschied zwischen den Modi Normal/Digital+/Extra.
    Das Handbuch schreibt dazu:
    Normal: Grund-100Hz- Bildqualität
    Digital+: Verbesserte Bildauflösung für Rollbalken
    Extra: Beste Bildauflösung erzeugt flimmerfrei Bilder
    Ich hab auch nicht ganz kapiert was die unteren beiden Modi so genau machen. Soll ich jetzt am besten Normal nehmen ? Weil ich denke mir bei Normal sind die digitalen Verbesserer aus oder ? Ich lese halt immer wieder daß man bei digitalen Quellen wie z.B. DVD oder DVB digitale Bildverbesserer am Fernseher ausschalten sollte.
    Grüße Tomi
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Februar 2005
  2. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.839
    Ort:
    Böblingen
    AW: DVB-T und digitale Bildverbesserer bei Fernsehern

    Die digitalen Bildverbesserer sind eigentlich dazu da, das analoge Bild mit seinen eingestreuten Störungen (Grundrauschen, Farbrauschen, etc.) "schönzuzeichnen".

    Da aber ein digitales Signal - sieht man mal von den niedrigen Bandbreiten ab - dem Studiosignal entspricht, ist all das nicht nötig. Daher am besten Abschalten.
     
  3. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.614
    Ort:
    Berlin
    AW: DVB-T und digitale Bildverbesserer bei Fernsehern

    Naja, da muss man wohl genau unterscheiden: Die Studios produzieren nach wie vor in PAL, und das bringt z.B. bisweilen die altbekannten "Farbmuster" mit sich. Erst daraus wird das MPEG-2 Video generiert, was dann eben auch diese "PAL-Fehler" drin hat.

    Ausserdem wird immer noch Interlacing verwendet, also ändert sich auch im Hinblick auf Verfahren zur Unterdrückung den "Zeilenflimmerns" nicht.

    Dagegen kann man Verfahren zur Rauschunterdrückung getrost abschalten, denn das Rauschen entstand ja auf dem analogen Verbreitungsweg, den es nicht mehr gibt.

    Also: Rauschunterdrückung auf jeden Fall aus, aber Verfahren zur Behebung von PAL-Farbfehlern sowie zum Unterdrücken des Zeilenflimmerns kann man je nach persönlichem Geschmack weiterhin verwenden.
     
  4. Eric el.

    Eric el. Gold Member

    Registriert seit:
    12. Juli 2004
    Beiträge:
    1.771
    Ort:
    Mühlhausen/Thür.
    AW: DVB-T und digitale Bildverbesserer bei Fernsehern

    Damit ist der Aufbau der Bilder gemeint. Letztere ist für Filmmaterial geeignet da keine Bewegung innerhalb der Halbbilder stattfindet und problemlos das Zeilenflimmern unterdrückt werden kann. Die 2. Möglichkeit ist für Videomaterial wo jedes Halbbild unterschiedlich in der Bewegung ist daher auch die Bemerkung für Rollbalken(damit ist gemeint die Laufschrift z.B. bei N-TV).Abschalten ist da nicht. Die erste ist eher für bequeme TV-Nutzer gedacht bei Film würde ich eher die letztere Möglichkeit in Betracht ziehen. Nachteil wird aber sein daß das Großflächenflimmern zunimmt da das Gerät dann auf 50Hz zurück geht( die Vertikalfrequenz bleibt gleich jedoch doppelt so schneller Bildaufbau,progressiv).
     
  5. PowerAM

    PowerAM Junior Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2005
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Basdorf
    AW: DVB-T und digitale Bildverbesserer bei Fernsehern

    @ Tomislav: Ich habe auch einen Sony-Fernseher mit diesen Funktionen. Wenn Dein DVB-T Receiver Videotext ausgeben kann, dann schalte den mal ein.

    Zuerst probierst Du die Einstellmöglichkeit "Extra" mit einer VT-Seite aus, etwas Text und einige Grafikelemente in roter Farbe hat. Die Rot-Darstellung ist flimmerfrei und scharf gezeichnet. Dafür scheinen weiße Buchstaben auf dunklem Hintergrund unschärfer zu sein. Die selbe Seite in "DigitalPlus" hat ein unruhiges Flimmern in roten Flächen aber dafür sehr scharf gezeichnete weiße Buchstabenränder auf dunklem Hintergrund.

    Also hier sieht man den Unterschied. Bei normaler Fernsehbild-Wiedergabe habe ich jedoch keinen so großen Unterschied gesehen. Mir scheint, daß die "Extra"-Einstellung für Bilder mit großen und farbigen Flächen besser geeignet ist. Die Textwiedergabe ist mit DigitalPlus schärfer.

    So, und nun mach' was draus...
     
  6. Tomislav

    Tomislav Silber Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2005
    Beiträge:
    616
    AW: DVB-T und digitale Bildverbesserer bei Fernsehern

    Hallo
    Danke euch allen schon mal für die Antworten das klingt für mich bis jetzt danach als wenn ich das Digitalzeugs im Prinzip ausschalten kann weil es aktiviert zwar nichts verschlechtert aber auch nichts gravierend verbessert. Ich seh ja auch keinen Unterschied.
    Jetzt weiß ich zumindest schon mal was mit Rollbalken gemeint ist und kann den Digital+ Modus zuordnen. Ich seh aber bei Rollbalken und beim Videotext auch keinen Unterschied.
    Meinst du echt der schaltet beim Extra Modus auf 50Hz, ich meine doch eigentlich das ich den Unterschied sehen müßte oder ?
    Meinst du den Modus damit ?
    Ja gut Ihr sagt ja im Prinzip alle das gleiche Digital+ bei Laufschrift/Videotext und Extra für Film/Fernsehen, da werd ich dann wohl noch etwas testen. Jetzt hab ich extra nicht erwähnt das ich einen Digipal 2 hab um nicht ins Technisat Forum verschoben zu werden da werd ich ins Digital Video + HDTV Forum geschoben da muß man erst mal drauf kommen. Meine Frage bezog sich doch speziell auf DVB-T was hat das mit Digital Video + HDTV zu tun ?
    Grüße Tomi
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Februar 2005
  7. Eric el.

    Eric el. Gold Member

    Registriert seit:
    12. Juli 2004
    Beiträge:
    1.771
    Ort:
    Mühlhausen/Thür.
    AW: DVB-T und digitale Bildverbesserer bei Fernsehern

    Tomislav, ein 100Hz Bild(Interlaced) hat eine ebenso hohe Vertikalfrequenz wie ein 50Hz Vollbild, würde man dieses auch als 100Hz wiedergeben verdoppelte sich somit auch die Vertikalfrequenz. Pal liegt bei 15,625Khz, bei 100Hz das doppelte und wenn man das ganze noch als Vollbild wiedergeben möchte nochmals eine Verdoppelung und damit wäre die interne Elektronik überfordert. Nimm ein Bild mit hohen Weißanteil und schau ca. 15-30° daneben, bei der 50Hz-Variante wird sich ein Flackern bemerkbar machen. Wieso daneben schauen, das liegt an der Natur des Menschen, wir reagieren auf Bewegung im nicht direkten Blickfeld empfindlicher als wenn wir direkt drauf schauen, wir waren ja mal vor etlichen tausend Jahren mal Raubtiere und da waren wir auf sowas angewiesen.
     
  8. Tomislav

    Tomislav Silber Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2005
    Beiträge:
    616
    AW: DVB-T und digitale Bildverbesserer bei Fernsehern

    Hallo
    Was hat denn mein Fernseher mit nem Vollbild zu tun ? Das nimmt der doch gar nicht auf und gibt er auch nicht wieder. Oder hab ich da was nicht verstanden ?
    Grüße Tomi
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Februar 2005
  9. Eric el.

    Eric el. Gold Member

    Registriert seit:
    12. Juli 2004
    Beiträge:
    1.771
    Ort:
    Mühlhausen/Thür.
    AW: DVB-T und digitale Bildverbesserer bei Fernsehern

    Nichts, aber die drei Varianten der Bildwiedergabe ist eine so ähnlich, Variante 1: Normale 100Hz gibt die Bilder als ABAB aus Variante 2 wird entweder AABB wiedergeben oder aus der Bewegung die entsprechenden Frams berechnen ähnlich dem von Phillips und Variante 3 werden, in der Beschreibung wird es angedeutet um zusätzliche Auflösung zu erreichen, die Zeilen nacheinander geschrieben und die horizontale Information neu berechnet, auch wieder so ähnlich dem Phillips Pixel Plus. Z.b. einige HDTV taugliche JVC TVs arbeiten mit 75Hz weil ebenfalls die Vertikalfrequenz zu hoch wäre bei 100Hz.
    Dein TV kann glaube kein Progressiv in Empfang nehmen aber das hat damit nichts zu tun. Ich werde mal versuchen darüber mehr raus zu bekommen.
     
  10. Eric el.

    Eric el. Gold Member

    Registriert seit:
    12. Juli 2004
    Beiträge:
    1.771
    Ort:
    Mühlhausen/Thür.

Diese Seite empfehlen