1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T und Analoge Dachantenne zusammenschalten?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von AcJoker, 18. August 2005.

  1. AcJoker

    AcJoker Junior Member

    Registriert seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    41
    Anzeige
    Hallo,

    nachdem ich gestern endlich noch mal etwas von meinem Vermieter gehört habe hab ich mal wieder ne Frage.
    Scheinbar braucht einer von 12 Mietern doch noch die Analoge Antenne und somit kann ich da nicht einfach neu ausrichten bzw. ne neue dran machen + neuem Verstärker. Es sei den die Mieterin möchte auch auf DVB-T umsteigen.

    Kann man vielleicht 2 Antennen anbringen? Die eine für Analog ausgerichtet und die andere für DVB-T und dann vor dem Verstärker die Signale zusammenführen?
    Bis jetzt waren auch 2 Antennen drauf, eine für Niederlande und eine für Deutschland und später werden die wohl scheinbar zusammengeführt.
    Geht das auch bei DVB-T und Analog?
    Die Richtung aus der DVB-T kommt und die aus der Analog kommt sind recht nah zusammen. Ich hoffe noch das man auf DVB-T ausrichten kann und trotzdem einen guten analogen empfang hat, der Analogsender ist nicht weit weg.
    Aber wenn das nicht geht, was muß man bei der Montage von 2 Antennen beachten die fast in die gleiche Richtung stehen?

    Was wird eigentlich in Stolberg noch über Analaog empfangen? Die Frau muß wohl nun OHNE Antenne (die haben wir schon abgenmacht weil die Halterung verrostet war und eine neu nun ja dran sollte) nun nur noch 2 von sonst 3-4 Programmen bekommen. *g
     
  2. Kroes

    Kroes Board Ikone

    Registriert seit:
    31. März 2001
    Beiträge:
    4.935
    AW: DVB-T und Analoge Dachantenne zusammenschalten?

    Wenn es nahezu die selbe Richtung ist, dann kann sogar ein DVB-T-Empfang über die auf Stolberg-Donnerberg ausgerichtete Antenne möglich sein. Auch wenn diese dann nicht vertikal polarisiert ist könnte es u.U. gehen. Allerdings: Bist du überhaupt sicher, dass DVB-T-Empfang bei dir jetzt schon möglich ist? Wenn du nämlich westlich vom/von Donnerberg wohnst (sieht ja aufgrund der Beschreibung so aus), dann ist ja genau der im Weg beim Ausrichten auf Köln und könnte dir das DVB-T-Signal zu stark abschwächen.

    Zu deiner Frage: Ja, man kann zwei Antennen zusammenführen. Allerdings wäre das wohl für das gesamte Frequenzband nicht zu empfehlen, da die Signale der beiden Antennen sich eventuell sogar gegenseitig auslöschen könnten. Es gibt aber auch Frequenzweichen, die nur einen Teil der Signale der einen Antenne und einen anderen Teil der anderen Antenne durchlassen. Angeblich werden die aber nur noch auf Anforderung hergestellt. Einfachste Lösung wäre da vielleicht, einfach einen 2.Verstärker anzuschaffen und daran die neu installierte vertikale Antenne für DVB-T anzuschließen.

    Zur Frage, was man in Stolberg empfängt: Das Erste von Stolberg (K24), ZDF und WDR von der Aachener Karlshöhe (K37/K58) und dort, wo das nicht möglich ist auch nochmal als TV-Umsetzer mit geringer Leistung ebenfalls vom Sendemast Stolberg (K32/K43). Und da ist auch schon das nächste Problem, wenn Köln und Stolberg in einer Linie stehen: Vermutlich wird das Stolberg-Signal bei dir stärker sein und somit den Empfang des ProSiebenSat1-Bouquets aus Köln auf K43 unmöglich machen.
    Und ansonsten empfängt man eben noch NL, was ja auch bei eurer alten Antennenanlage eingebracht wurde, mit drei Programme und eventuell Belgien niederländisch 2 Programme und französisch 2 Programme.
     
  3. AcJoker

    AcJoker Junior Member

    Registriert seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    41
    AW: DVB-T und Analoge Dachantenne zusammenschalten?

    Ich habe hier schon empfangen und zwar aus Düsseldorf.
    Nur leider ist der Verstärker nicht DVB-T tauglich und die Antenne eben nicht optimal ausgerichtet. Das hätte ich gerne geändert. Und bis jetzt sah es so aus als ob bei uns zwar Antenne bis in den Wohnungen liegt aber alle Kabel bzw. Sat haben. Nur eben diese eine Mieterin nun leider doch nicht. :-/

    Düsseldorf liegt etwas neben dem Donnerberg somit geht das auch mit der alten Antenne ganz gut wenn man direkt nach der Antenne nen TV anschliesst. Sogar ohne Antenne bekommt man etwas rein wenn nur das Kabel noch am Mast hängt. Hat uns auch sehr gewundert. Aber Signalstärke und Quali waren recht gut.
    Darum müßte es mit passender Antennenjustierung und Verstärker keine Probleme geben. So hoffen wir zumindest, der TV-Techniker und ich. *g
    Kann man nicht auf DVB-T (vertikal) ausrichten und hoffen noch analog rein zu bekommen? Der Sender ist wirklich recht nah und darum das Signal sicher auch sehr stark.

    Hab mir inzwischen mal auf www.ukwtv.de die Sender rausgesucht für Stolberg.
    ARD kommt über Stolberg und ZDF und WDR aus AC (Karlshöhe).
    Zusätzlich gibt es noch Füllsender, u.a. auch einen für ARD von der Karlshöhe aus mit 20KW. Könnte man nicht vielleicht glück haben das die 2. Antenne die nun noch auf dem Dach ist, mit neuem Verstärker auch ARD aus AC bekommen könnte?
    Somit könnte ich eine Antenne auf AC ausrichten für analog und eine neue auf Düsseldorf für DVB-T.
    Das wäre halt die 2. Möglichkeit wenn das mit ARD über die DVB-T Antenne aus Stolberg doch nicht klappt.

    Ich glaub die 2. Antenne war nicht für Niederlande sondern für die Karlshöhe, oder?
    Ich komme übrigends aus Münsterbusch falls das etwas hilft, Nähe Edeka/Polizei/Feuerwehr.
     
  4. Kroes

    Kroes Board Ikone

    Registriert seit:
    31. März 2001
    Beiträge:
    4.935
    AW: DVB-T und Analoge Dachantenne zusammenschalten?

    Kann natürlich sein, dass die 2.Antenne bislang auf Aachen-Stadt ausgerichtet war und die 1.Antenne auf Stolberg. Du müsstest mal deine Nachbarin fragen, auf welchen Kanälen sie bisher was empfangen hat. Wenn du natürlich von Düsseldorf empfängst, dann fällt das Problem mit K43 ja schonmal weg.
    Wie schon oben beschrieben: Die einfachste Lösung wäre wohl, einen 2.Verstärker für die vertikal auf Düsseldorf ausgerichtete "DVB-T-Antenne" zu nutzen. Ansonsten könnte man auch wie bisher - falls es denn so ist wie von dir vermutet - ZDF und WDR über die nach Aachen gerichtete Antenne empfangen und mit der nach Düsseldorf gerichteten vertikalen Antenne ARD aus Stolberg reinbekommen. Dafür reicht das 400 kW starke Signal garantiert aus in 2,5 km Entfernung.
    Der Füllsender für ARD in Aachen hat übrigens keine 20 kW, sondern nur 20 Watt. Und die sind auch noch nach Süden auf die Preuswald-Siedlung gerichtet, so dass kein Empfang in Stolberg möglich ist. Also: Das Erste geht nur über Stolberg rein, ZDF und WDR je nach genauer Lage entweder über Aachen-Stadt oder ebenfalls Stolberg (hat zwar auch nur geringe Leistung, aber aus großer Höhe und mit nicht so extremer Richtstrahlung).
     
  5. AcJoker

    AcJoker Junior Member

    Registriert seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    41
    AW: DVB-T und Analoge Dachantenne zusammenschalten?

    Danke.

    Einen 2. Verstärker kann ich leider nicht nehmen, dann müßte ich doch auch neue Leitungen legen, oder nicht?
    Ich wohnen im Erdgeschosse. *g
    Ich hoffe jetzt mal einfach das ZDF und WDR über AC rein kommen und ARD aus Stolberg über die DVB-T Antenne zu empfangen ist die nach Düsseldorf gerichtet ist.
     

Diese Seite empfehlen