1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T Umstellung auf UHF - Warum überhaubt Inbetriebnahme auf VHF?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Martyn, 27. Juni 2008.

  1. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    10.609
    Ort:
    Nordostbayern
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Anzeige
    Ich habe gerade gelesen das bis 2009 alle DVB-T Sender auf UHF umgestellt werden müssen, aber trotzdem sind viele DVB-T Sender bislang auf VHF in Betrieb gegangen.

    Da frage mich warum die überhaupt auf VHF in Betrieb gegangen sind wenn sie jetzt auf UHF umgestellt werden müssen. Hier ist z.B. das ARD Paket im Dezember 2006 auf VHF Kanal 7 in Betrieb gegangen. Das hätte doch damals schon bekannt sein müssen.

    Und die Empfanngsvorteile von VHF werden eh dadurch relativiert das immer nur ein oder zwei Pakete auf VHF liegen und der Rest sowiso auf UHF, also müssen die Zuschauer sowiso auch UHF empfangen können.

    Ansonsten bin ich nicht sicher ob die Sendeantennen breitbandig genug sind um sowohl VHF als auch UHF senden zu können, und ob sich die Transmitter umstellen lassen.

    Und ein kompletter Technikaustausch nach 25 Monaten Betrieb wäre ja eine gewaltige Kapitalvernichtung, u.a. auch von GEZ Gebühren.
     
  2. D-r-a-g-o-n

    D-r-a-g-o-n Gold Member

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.841
    AW: DVB-T Umstellung auf UHF - Warum überhaubt Inbetriebnahme auf VHF?

    VHF soll ja von anderen Diensten benutzt werden. Dazu darf halt kein TV darauf gesendet werden.
    Analog wurde oft VHF gesendet. Ich nehme an, dass man alte analoge Antennen benutzt hat um dort DVB-T zu senden. Wahrscheinlich waren keine UHF-Frequenzen frei und man musste auf VHF ausweichen. Nach der kompletten Umstellung in Deutschland, wo alle Kanäle genau verteilt sind, entsteht Platz und die VHF-Kanäle können frei gemacht werden.
     
  3. TV_WW

    TV_WW Foren-Gott

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    14.415
    AW: DVB-T Umstellung auf UHF - Warum überhaubt Inbetriebnahme auf VHF?

    @Martyn:
    Die Sache mit DVB-T im VHF-Band betrifft nicht alle Bundesländer. Ausserdem kann ein Teil der Technik (z.B. Sendeantennen) für DAB weiterverwendet werden.
    In einigen Bundesländern (z.B. Bayern) war zuerst geplant VHF länger für DVB-T zu nutzen. Das komplette VHF-Band für DAB zu nutzen und DVB-T komplett ins UHF-Band zu verlagern wurde erst im letzten Jahr beschlossen.
     
  4. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    10.609
    Ort:
    Nordostbayern
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: DVB-T Umstellung auf UHF - Warum überhaubt Inbetriebnahme auf VHF?

    Soweit ich weis wurden hier überall die Antennen für die DVB-T Umstellung getauscht. DAB gibt es hier schon länger (wird aber genausowenig wie DVB-T genutzt oder sogar noch weniger), und die DVB-T Antenne wären imho für DAB etwas überdiemensioniert.
     
  5. Kroes

    Kroes Board Ikone

    Registriert seit:
    31. März 2001
    Beiträge:
    4.935
    AW: DVB-T Umstellung auf UHF - Warum überhaubt Inbetriebnahme auf VHF?

    Es wurde nicht überall getauscht, teilweise wurde ja auch VHF schon für das analoge TV genutzt. Und auch sind die Antennen für DAB nicht überdimensioniert. _Bislang_ durfte man zwar nur maximal 1 kW nutzen, aber seit kurzem dürfen die Sendeleistungen deutlich erhöht werden...und da sind dann auch schon mal 10 kW oder noch mehr für DAB geplant.

    Und der wichtigste Grund wurde ja schon erwähnt: Gerade in Grenzgebieten waren bei Beginn der Umstellung gar nicht genügend UHF-Kanäle frei...man musste zwangsweise auf VHF gehen.
     

Diese Seite empfehlen