1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T-Studie des ZDF´s. Habe ich zu früh gekauft?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Smartie, 25. Juni 2004.

  1. Smartie

    Smartie Silber Member

    Registriert seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    832
    Anzeige
    Habe gerade diesen Link einer öffentlichen Studie des ZDF über den DVB-T Umstieg in Berlin in einem Forum gefunden.

    http://www.ard-werbung.de/showfile.phtml/projektgruppe_digital_1_neu.pdf?foid=9500

    Demnach hat das terrestrische Fernsehen in Berlin jede Menge Haushalte an SAT und Kabel verloren (Seite 3). Wie ist eure Meinung dazu? Wird die Politik nun DVB-T neu überdenken? Wird mein gerade gekauftes Gerät irgendwann zu Sondermüll?
     
  2. goto2

    goto2 Board Ikone

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    3.384
    AW: DVB-T-Studie des ZDF´s. Habe ich zu früh gekauft?

    SAT glaube ich kaum !
    Weil SAT keine Grundgebühr kostet
    und ebenfalls schön Digital ist !

    Anderes beim Kabel TV, da wandern auch hier zu Lande mit Sicherheit viele zu DVB-T noch ab.

    DVB-T ist die Digitale GrundVersorung,
    wer mehr Sender will und ne Schüssel aufbauen kann(geht nicht überall und ist auch so eine Sache wegen Blitzschlag und Unwetter),
    steigt auf SAT um,
    mir persönlich reicht DVB.T völlig.
    habe mit ne ZimmerAntenne super Empfang.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juni 2004
  3. Kanalratte

    Kanalratte Silber Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2004
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Hannover
    AW: DVB-T-Studie des ZDF´s. Habe ich zu früh gekauft?

    Nein ich glaube nicht, dass du zu früh gekauft hast ;)

    Erstens ist diese Studie schon älter als ein halbes Jahr.
    Zweitens ist ja allgemein bekannt dass es bei Studien immer etwas länger dauert bis das Ergebnis feststeht...:D
    Und drittens weisen solche Wörter wie "Hochrechnung" in der Statistik auf Seite 3 auf den "allumfassenden Charakter" dieses Geschreibsels hin. :eek:

    P.S. Viertens wollen Kabelbetreiber ja irgendwann mal Knete von den Sendern sehen, und da passt es nicht so gut ins Bild wenn die Reichweite nachlässt.

    Also: Mach dir keine Sorgen :)
     
  4. streamhunter

    streamhunter Junior Member

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    147
    AW: DVB-T-Studie des ZDF´s. Habe ich zu früh gekauft?

    moggen!

    ich sehe es genau so..

    aus geografischen gründen hat mein standort nicht mal den analogen empfang von RTL und SAT.1 zugelassen. eine SAT-anlage zu installieren war nicht möglich - DVB-C mir persönlich zu teuer..

    schade, daß die entwicklung und auch die verbreitung von DVB-T nicht schneller geht. je mehr inseln online sind und desto mehr programme übertragen werden, desto interessanter wird es wohl auch für die mitmenschen werden. bisher sind ja mehr oder weniger jüngere leute und technisch interessierte im DVB-T-boot..

    wie gesagt: der fernseh-händler in ca. 500 m entfernung sagt noch heute, daß sich DVB-T nicht durchsetzen werde. der hat vor einigen jahren allerdings auch meiner oma den teuersten fernseher der welt verkauft..

    MfG
     
  5. frankkl

    frankkl Talk-König

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.902
    Technisches Equipment:
    .
    .
    .
    .
    Ach quatsch,
    DVB-T ist seid langen mal wieder eine neue Technik die angenommen
    und vorallen auch gekauft wird !

    :winken:

    frankkl
     
  6. globalsky

    globalsky Board Ikone

    Registriert seit:
    1. Juni 2004
    Beiträge:
    4.973
    Ort:
    83075 | Bad Feilnbach (47°46'6'' N, 12°0'3'' E)
    Technisches Equipment:
    Satelliten-Empfang:
    - 13 Sat-Antennen (3 davon motorisiert)
    - größte Antenne: 220 cm Durchmesser
    - motorisiert: 150 cm, 180 cm, 220 cm
    - C-Band-Empfang: 220 cm
    - 11 DVB-S2-Receiver
    DVB-T/DVB-T2-Empfang:
    - Wendelstein (D), Brotjacklriegel (D)
    - Salzburg (A): E29, E32, E47, E55, E59
    - Fernempfang: Budweis (Cz): E22, E39, E49
    - 3 DVB-T-Receiver inkl. "simpliTV"
    AW: DVB-T-Studie des ZDF´s. Habe ich zu früh gekauft?

    Ich denke auch, dass DVB-T sich durchsetzen wird. Ich kenne gerade hier in meiner Region einige Haushalte, die bereits jetzt - und das schon etwa 1 Jahr, bevor tatsächlich gestartet wird! - sagen, dass sie ihren Kabelanschluss abmelden wollen und auf das "ÜberallFernsehen" umsteigen wollen.

    Das in Bayern bislang bekannte Programmangebot, das ab dem Startzeitpunkt 31. Mai 2005 verbreitet werden soll, reicht vielen aus. Es enthält alle relevanten Angebote der Öffentlich-Rechtlichen und der Privaten, zusätzlich noch viele Spartenprogramme und Angebote, die nicht über die analoge Antenne angeboten werden.

    Hier in der Region können üblicherweise ARD, ZDF, Bayerisches Fernsehen, ORF 1, ORF 2, Sat.1, RTL, Tele 5, ProSieben und ATVplus mit normalem Antennenaufwand analog empfangen werden. Zum Start von DVB-T über den Wendelstein sind bis auf die österreichischen Angebote alle Programme enthalten und wenn dann in Salzburg eines Tages der Umstieg zu DVB-T erfolgt, denke ich, dass die Abstrahlungen auch hier im Rosenheimer Raum (etwa 90 km entfernt) wieder ohne Probleme mit Außenantennen empfangen werden können.

    Damit ist das Programmangebot mehr als ausreichend für die meisten Haushalte; DVB-T ist (meist) ohne größere Probleme empfangbar und wird sicherlich DER große Durchbruch werden, da konsequenterweise die analogen Ausstrahlungen zeitnah eingestellt werden.

    Bislang noch nicht bekannt sein dürfte die Tatsache, das auch beim Start in Bayern die Privatsender ihre gesamten analogen Sender im Freistaat abschalten wollen, auch in Gebieten, wo ein DVB-T-Empfang nicht möglich sein wird.
     
  7. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.614
    Ort:
    Berlin
    AW: DVB-T-Studie des ZDF´s. Habe ich zu früh gekauft?

    Klar, da gab es drei Möglichkeiten:

    1. Zuschauer mit analogem Antennenempfang wechselten zum analogen Kabel, um sich kein neues Gerät kaufen zu müssen.

    2. Zuschauer mit analogem Antennenempfang sagten sich "wenn schon digital, dann gleich die volle Packung" und wechselten zu DVB-Satellit.

    3. Zuschauer mit Kabelempfang wechselten zu DVB-T, um Kabelgebühren zu sparen.

    An den Zahlen sieht man dann, was passiert ist:

    Vorher:
    Kabel: 56%
    Satellit: 38%
    Antenne: 6%

    Nachher:
    Kabel 56%
    Satellit: 40%
    Antenne: 4%

    Schlussfolgerung: 1. und 3. oben hielten sich die Waage, es wechselten also gleich viel Kunden vom Kabel zu DVB-T wie umgekehrt, während 2. eben zu einer Abwanderung von 2 Prozentpunkten Antennenzuschauern zum Satellitenfernsehen führte.

    Der nächste Umbruch kommt, wenn das Kabel vollständig digitalisiert wird - dann wird wohl ein weiterer Schub zu DVB-S oder auch zu DVB-T wandern. Dann könnte DVB-T durchaus noch ein ordentlicher Erfolg beschert werden...
     
  8. Asket_

    Asket_ Silber Member

    Registriert seit:
    11. Juni 2004
    Beiträge:
    509
    Ort:
    Berlin
    AW: DVB-T-Studie des ZDF´s. Habe ich zu früh gekauft?

    In diesem Artikel wird schlichtweg eine Gruppe vergessen.

    Es ist von Umrüstern (analogTerr->dig.Terr), Wechslern (analogTerr->Kabel/SAT) und Aufrüstern (Kabel/SAT-> zusätzlich dig.Terr.) die Rede.

    Unterschlagen hat man die Abtrünnigen :D (Kabel ->dig.Terr.) .
    So entsteht der falsche Eindruck, das das Kabel hinzugewonnen hat.
    Die Zwangsverkabelung der Wohnungsgesellschaften wird hier schöngeredet (Seite 10).
    Cheers
     
  9. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.675
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: DVB-T-Studie des ZDF´s. Habe ich zu früh gekauft?

    Ich glaube den meisten Leuten ist es egal, ob sie ihr Programm analog oder digital empfangen. Sie wollen nur eine große Auswahl zu möglichst geringen Kosten, auch die Bequemlichkeit spielt eine Rolle. Letzteres hilft dem (analogen) Kabel derzeit noch stark, viele wollen einfach auf die Einfachheit des analogen Kabelempfangs nicht verzichten. Dafür sind viele bereit die Kosten des Kabelempfangs zu tragen. Mir persönlich ist das unverständlich, aber es ist nun mal eine Tatsache.
    DVB-T ist eigentlich nichts anderes als der analoge Satempfang. Man braucht genau wie bei Sat eine Zusatzbox - das größte Hemmnis für viele.
    Vorteil von DVB-T ist dass man eben keine sperrige Empfangsanlage benötigt.

    Aber ob man nun digital oder analog empfängt, ist zweitrangig. Der ausschlaggebende Punkt ist das benötigte Zusatzgerät.
    Ich bin davon überzeugt: würden mind. 50% der verkauften TV Neugeräte mit einem DVB-T Empfangsteil ausgestattet, wäre DVB-T ein riesen Erfolg, und auch unschlagbar dem Kabel im Vorteil, da eben keine Zusatzkosten pro Monat.
     
  10. amenophisiv

    amenophisiv Neuling

    Registriert seit:
    5. Mai 2004
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Bremen
    AW: DVB-T-Studie des ZDF´s. Habe ich zu früh gekauft?

    Denke auch, dass das mit DVB-T gut laufen wird - spätestens wenn die Notwendigkeit von Extraboxen wegfällt und TVs wie Rekorder entsprechend alle mit DVB-T-Empfangsteilen ausgestattet sind. Ich höre zumindest im Bekanntenkreis des Öfteren dass die Notwenigkeit von x Extrageräten (für TV, Video1, Video2,...) absolutes KO-Kriterium ist ("so'n Blödsinn - ich bau mir das Wohnzimmer doch nicht mit lauter Kisten dicht!").

    Das einzige, was mich noch richtig an DVB-T stört, ist die IMHO suboptimale Senderauswahl (OK, das ist nun wirklich subjektiv - aber ich hätte sehr gerne mehrere Musiksender und mindestens einen englischsprachigen Nachrichtensender. Hingegen auf Sportsender, ZDF-Info&digitext könnte ich durchaus verzichten. Das sehen viele anders, ich weiß[​IMG]).

    Ich weiß nicht, ob ich's nur überlesen habe oder ob's noch nicht diskutiert wurde: Wie stehen eigentlich die Chancen, dass später mal noch weitere TV-Programme (also mehr als 24) in Bremen hinzukommen werden? Ich weiß, dafür müssten weitere Sendefrequenzen her aber ist das nur ein finanzielles Problem oder gibt es da technische Hürden?

    Gruß,
    Klaus
     

Diese Seite empfehlen