1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T Service-Informationen ala VPS?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von bernd1234567, 23. August 2005.

  1. bernd1234567

    bernd1234567 Neuling

    Registriert seit:
    23. August 2005
    Beiträge:
    11
    Anzeige
    Hallo,

    was ist hier Stand der Technik? Gibt es schon solche HD-Receiver?

    Meine Idealvorstellung ist: man wählt eine oder mehrere Sendung(en) im EPG aus, priorisiert diese (im Falle zeitlicher Überschneidungen) und das Gerät erledigt die Wunschliste optimal, also mit Rücksicht auf die Anzahl verfügbarer Receiver bzw. mit Rücksicht auf Sendezeitverschiebungen und angegebener Priorität.

    Meine Mindestanforderung an DVB-T PVR ist, dass ich KEINE manuelle Anpassungen an Zeiten für Aufnahmestart/ende vornehmen muss (sonst käme ich mir von der neuen Technik irgenwie vera... vor).

    Gruss an alle
     
  2. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: DVB-T Service-Informationen ala VPS?

    Selbst wenn es solche Receiver geben würde (keine Ahnung was konkret schon auf dem Markt ist) dann nutzt dir das alles nichts wenn die Sender es nicht korrekt bedienen.

    Also selbst wenn die ÖRs das richtig handhaben würden. Erwarte sowas nicht von RTL und co. Und somit ist dann die ganze Sache nutzlos.

    Pack ne Stunde vor-/nachlauf dazu dann passt das (Wenn du nicht gerade was vom RTL Samstagabendprogramm aufnimmst :). Das ist der Stand der Technik.

    cu
    usul
     
  3. bernd1234567

    bernd1234567 Neuling

    Registriert seit:
    23. August 2005
    Beiträge:
    11
    AW: DVB-T Service-Informationen ala VPS?

    Kenne die Technik nicht, dachte (träumte) eigentlich, dass von deren Seite gar keine Aktion notwendig wäre, sondern dass der Receiver den Zeitpunkt anhand von Kennungen innerhalb der Datenströme 'pollen' könnte.

    Irgendwie bin ich genau dafür zu faul :)
     
  4. whitman

    whitman Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2003
    Beiträge:
    8.483
    Ort:
    München
    AW: DVB-T Service-Informationen ala VPS?

    Die Sender müssen die korrekten Daten bereitstellen, die dann auch ausgespielt werden müssen. Dies dürfte für die Öffentlich rechtlichen gehen, jedoch wie usul schon schreib nicht bei den Privaten.
    Der Receiver kann dies jedoch erkennen, und somit bei diesen Sender einfach Vor- und Nachlauf addieren. Ein Eingriff in die Programmierung ist somit nicht notwendig.
    Der Vorlauf ist übrigens auch bei VPS berücksichtigt werden.

    ie Frage nach dem passenden Receiver wird schwieriger, da mir kein HDD-Receiver bekannt der das wirklich so alles kann, abgesehen vom VDR. Diese gibt es auch fertig, wie z.B. hier.

    whitman
     
  5. bernd1234567

    bernd1234567 Neuling

    Registriert seit:
    23. August 2005
    Beiträge:
    11
    AW: DVB-T Service-Informationen ala VPS?

    automatisch, oder erst wenn der Sender eingestellt wird und das aktualisierte EPG verfügber ist?
     
  6. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: DVB-T Service-Informationen ala VPS?

    Wobei ich z.B. dieses Wochende gesehen habe das die Programmänderungen aufgrund des Papsbesuches im Teletext berücksichtigt wurden im EPG aber nicht (Lindenstraße, ARD).

    Da hätte dann die VPS Methode (über EPG implementiert) auch fehlgeschlagen. Und was bringt soeine Technik wenn man sich dann doch nicht darauf verlassen kann das alle Programmänderungen garantiert berücksichtigt werden?

    Das kommt auf das System an und die Art wie es im Receiver Implementiert ist. Über DVB gibt es mehere (genormte) Verfahrem wie man eine Aufnahmesteuerung Implementieren könnte. An der Technik scheitert es also nicht.

    Der einzige Grund warum man es nicht nutzen kann ist der das die Sender sich nicht darum kümmern diese Daten (egal in welchen System) zuverlässig zu liefern. Da stört es dann auch nicht das die Receiverhersteller sowas nicht Implementiern (auf breiter Front).

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. August 2005
  7. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.614
    Ort:
    Berlin
    AW: DVB-T Service-Informationen ala VPS?

    Warum nicht bei den Privaten? z.B. schaue ich gerade ProSieben, und die gesendeten EPG-Daten sagen, dass die aktuelle Sendung von 14:26 bis 14:57 läuft, was der Information im Teletext entspricht, und genauer ist als die Angabe auf www.prosieben.de oder in der Programmzeitschrift, wo nämlich 14:30-15:00 angegeben ist.

    ...und: Um 14:58:06 ist die Sendung zuende. Also nur um 1 Minute daneben - könnte aber auch daran liegen, dass bei ProSieben die Uhr anders läuft, da müsste man ggf. mal die mitgesendete Uhrzeit überprüfen...

    Genauer _könnte_ es evtl. in der RST (Running Status Table) stehen, aber dafür müsste ich mir erst einmal einen Analyzer basteln...
     
  8. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: DVB-T Service-Informationen ala VPS?

    Und? Darum geht es ja nicht.
    Es geht darum das bei Programmänderungen diese auch berücksichtigt werden. Das Programmieren von Timern nach den geplanten Termienen war ja noch nie ein Problem.

    cu
    usul
     
  9. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: DVB-T Service-Informationen ala VPS?

    Spart euchg den Analyser. Es gibt keine RST.

    Und ProSieben berücksichtigt die Programmänderung im EPG. Nachtaufnahmen lasse ich schon lange darauf anpassen.
     
  10. whitman

    whitman Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2003
    Beiträge:
    8.483
    Ort:
    München
    AW: DVB-T Service-Informationen ala VPS?

    Das erkennen war auf VPS bezogen, und funktioniert imho aufgrund der bisher empfangenden EPG Informationen. Genauer musste ich es mal nachschauen.

    Ich weiss auch nicht genau was die ARD mit der Lindenstrasse dieses Wochenende vor hatte. Zum einem haben Sie die VPS Zeit auf 18:30 gesetzt (okay ist schon alter, da vorlauf), dann im EPG auf 19:30 wo es auch kam. Warum Sie jedoch nicht die Standard VPS Zeit gelassen habe?
    Dadruch war ein zusatzliche Programmierung notwendig, die jedoch gut geklappt hat.

    Wirklich fehlgeschalgen hat es ja nicht. Uber die letzten Monate habe ich nur 2 mal Probleme mit einer VPS Aufnahme gehabt.

    Auch wenn Pro7 mit gute EPG Daten liefert, ist es jedoch oft um 1 Minute falsch. Weiterhin senden Sie nicht den PDC-Descriptor, weshalb die Uhrzeit der Sendung nicht im EPG geandert werden darf. Dies geschieht jedoch bei Anpassungen und kann bei mir nicht verwendet werden. Zumindest als einfacher Timer. Für wiederkehrenden Sendungen gibts den Autotimer, der auf den Sendungstitel abzielt, aber das ist eine andere Geschichte. Andere Implementierungen (z.B. Humax PDR) gehen scheinbar nach den Eventnamen um dieses Problem zu losen.
    Immerhin wird der EPG von Pro7 und Co. auch kurzfristig aktualisiert.

    Diese Tabelle wird habe ich bisher noch bei keinem Sender gesehen, wurde aber auch fur Aufnahmen helfen.

    whitman
     

Diese Seite empfehlen