1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T + SAT-Fernsehen über ein Kabel!

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von DaSaMo, 3. Dezember 2005.

  1. DaSaMo

    DaSaMo Junior Member

    Registriert seit:
    6. Februar 2003
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Ahrensbök
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    ich bastel schon eine ganze weile an einem Problem. Folgendes:
    Ich habe nur ein Kabel von der SAT-Anlage bis ins Wohnzimmer. Leider! Ein neues möchte ich nicht legen.

    Damit ich auch während der Aufnahme meines SAT-HD Recievers andere Programme sehen kann, habe ich mit eine DVB-T Antenne und einen entsprechenden Reciever zugelegt. Der Empfang von DVB-T klappt problemlos. SAT-Fernsehen ebenfalls, aber wehe ich schalte den SAT-Reciever an, während der DVB-T Reciever läuft. Dann fällt sofort das DVB-T Signal aus. SAT-Fernsehen läuft weiter. Sobald der SAT-Reciever wieder aus ist, ist das DVB-T Signal wieder da.:eek:

    Als erstes dachte ich an die 14 bzw. 18 V Schaltspannung für das LNB. Aber Gleichspannung kann ja nicht das DVB-T Signal stören, oder?

    Fix gemessen habe ich festgestellt, das oben an der DVB-T Antenne keine Spannung ankommt. Dazwischen hängt eine Weiche für SAT-Empfang (1-2MHz) und terrestrischen Empfang 0-900 MHz. Diese blockt die Spannung für das LNB auf dem terrestrischen Eingang. Auch am DVB-T Reciever kommt keine LNB-Spannung an. Soweit so gut. D.h. es kann nur das Signal sein. Entsprechende Tests habe ich auch durchgeführt. Das Bild beim DVB-T Reciever bleibt erhalten, wenn ich kein LNB-Signal aus das Kabel gebe.

    Woran kann das nun liegen. Die Weiche auf dem Dachboden speist ja korrekt beide Signale auf das Kabel. Aufgrund der unterschiedlichen Frequenzen kann es doch nicht zu Störungen kommen, oder :eek: :eek: ???

    Kann evtl. die SAT-Dose im Wohnzimmer das Problem verursachen? Dort habe ich einen SAT-Ausgang, einen 75 Ohm TV-Ausgang und einen 75-Ohm Radioausgang.

    Radio wird übrigens nicht durch den eingeschalteten SAT-Reciever gestört.

    Hat irgendjemand eine Idee, warum DVB-T und SAT-Fernsehem nicht auf einem Kabel laufen will??

    Viele Grüße...
     
  2. Kroes

    Kroes Board Ikone

    Registriert seit:
    31. März 2001
    Beiträge:
    4.935
    AW: DVB-T + SAT-Fernsehen über ein Kabel!

    Geht gar nichts oder nur manche Kanäle nicht? Hast du digitalen Sat-Empfang oder analogen? Bei digitalem Sat-Empfang und schlecht nach unten abgegrenzten Weichen kann es nämlich vorkommen, dass noch Reste vom analogen Sat-Signal sich ins terrestrische TV-Band reinschmuggeln. Die Sendefrequenz von z.B. 11229 MHz (RTL) wird bei Digi-Sat-Empfang um 10600 MHz runtergesetzt - und schon landet man bei 629 MHz und schon landet man mitten in Kanal 40. Ist bei mir z.B. auch so: Sobald der digitale Sat-Empfänger an ist, ist kein DVB-T-Empfang des - allerdings schon nicht ganz so starken (nur 1 kW aus 40km Entfernung) - ARD-Signals auf K48 mehr möglich.
     
  3. DaSaMo

    DaSaMo Junior Member

    Registriert seit:
    6. Februar 2003
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Ahrensbök
    AW: DVB-T + SAT-Fernsehen über ein Kabel!

    Hallo Kroes,

    vielen Dank für die Antwort. Ich habe nur einen digitalen SAT-Reciever an dem Kabel zum Wohnzimmer. An dem QUAD-LNB hängt an einem zweiten Kabel im OG noch ein zweiter analoger Reciever. Die restlichen zwei LNB-Kabel sind ungenutzt.

    Beim DVB-T Reciever geht gar nichts mehr, sobald der SAT-Reciever an ist. Habe ich eben noch einmal überprüft. Von den 22 Programmen ist nicht einer da.

    Ich war gerade auf dem Dachboden. Das Kabel vom LNB läuft zuerst zu einer Weiche. Dort steht folgendes drauf:
    2 Eingänge (F-Kupplung):
    IN SAT - 950-2400 MHz (Kabel vom LNB angeschlossen)
    IN TER - 5-862 MHz (Kabel von der DVB-T Antenne angeschlossen)
    1 Ausgang (F-Kupplung)
    OUT 5-2400 MHz

    Bei dem Eingang SAT bis zum Ausgang steht dann noch einmal PowerPass (damit die Versorgungsspannung vom LNB durchkommt). Zur DVB-T Antenne geht keine Spannung.

    Jetzt das was ich nicht verstehe, wie können Signale von LNB unter 950 Mhz auf das Kabel kommen? Das müsste die o.g. Weiche ja schon wegschneiden, oder?

    Viele Grüße
     
  4. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: DVB-T + SAT-Fernsehen über ein Kabel!

    Normal werden Frequenzen von 10.700-11.700 Mhz nur um 9.750 Mhz herab gesetzt und erst Frequenzen ab 11.700 Mhz um die besagten 10.600 Mhz.
    Entsprechend dürfte der LNB garkeine Signale unterhalb von 900 Mhz ausgeben.

    Gruß Indymal
     
  5. Kroes

    Kroes Board Ikone

    Registriert seit:
    31. März 2001
    Beiträge:
    4.935
    AW: DVB-T + SAT-Fernsehen über ein Kabel!

    @Indymal: Stimmt soweit. Aber wenn man sich ein Programm im hohen Frequenzband ansieht (also im Normalfall bei Astra ein Digitalprogramm), dann wird ja das gesamte Band von vorne bis hinten um 10600 MHz runtergesetzt und nicht nur die gewünschte Frequenz. Und dann kommt eben auch RTL auf 629 MHz raus - was aber ein steilflankiger Filter in der Weiche verhindern sollte. Nur tut er das eben nicht immer. Glaub es mir oder lass es ;) , aber: Sobald ich ein Digital-Programm im hohen Frequenzbereich eingeschaltet habe kann ich mit einem normalen Fernseher die analogen Astra-Sat-Programme im Frequenzbereich um 500-800 MHz "sehen" (ist natürlich verschwommen, aber man kann durch Vergleich erkennen, um welchen Sender es sich handelt).

    @DaSaMo: Wie gesagt: Die Weiche _müsste_ das wegschneiden, macht es aber nicht immer. Da aber gar nichts geht, vermute ich nicht, dass es daran liegt. Da muss wohl noch irgendein anderes Störsignal mit draufliegen - woher auch immer.
     
  6. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.639
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: DVB-T + SAT-Fernsehen über ein Kabel!

    Gerade billige Weichen (Co*rad ;) ) haben oft nicht den Namen verdient. Da wird oft nur ein Kondensator reingebaut um die Versorgungsspanung auszukoppeln, sonst nix.
    Man kann das ja überprüfen: einfach mal nen analogen TV direkt anschließen und schauen was da einem so präsentiert wird. Ich hatte es schon oft, dass man da verzerrt analoge Satprogramme sehen konnte, weil eben auch die LNBs oft minderwertige Filter haben. Daran lässt sich nämlich sparen und fällt einem reinen Satnutzer auch kaum auf.
    Die Satdose im Wohnzimmer sollte dieses Problem aber auch ein Stück weit lösen, aber auch hier gibt es heftige Qualitätsunterschiede. Oft ist man da mit 5 Euro teureren Markenprodukten besser bedient.
     
  7. DaSaMo

    DaSaMo Junior Member

    Registriert seit:
    6. Februar 2003
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Ahrensbök
    AW: DVB-T + SAT-Fernsehen über ein Kabel!

    VIELEN DANK für die Tipps!!!

    Das wars. Ich habe einen Fernseher rangehängt. Da kommen im UHF-Band eine Menge Störsignale. Dann liegt es mit Sicherheit, wie von Euch beschrieben an meinem "Billig-LNB" und meiner "Billig-Weiche". Ich versuche einen Hochpass-Filter zu bekommen, der wirklich steil bei 950 MHz wegschneidet. Dann sollte es klappen.

    NOCHMALS DANKE für die Antworten!!
     
  8. Opp

    Opp Silber Member

    Registriert seit:
    25. November 2004
    Beiträge:
    651
    Ort:
    Hamburg
    AW: DVB-T + SAT-Fernsehen über ein Kabel!

    Genau. Ich hab's mir eben nochmal angesehen, an einem CityCom Twin das UHF Spektrum dargestellt, 14 Volt auf die Leitung und siehe da:
    Das Ding feuert mit bis zu 70 dB in den UHF- Bereich, bis runter zu Sonderkanal 31 mit noch 40 dB!

    Auch gute Weichen haben nur Sperrtiefen von 30 bis 40 dB (z.B. Kathrein WFS 23 (für Single/ WFS 14 für Quad). Sollte die SNR bei Einschalten des Satreceivers beim DVB-T trotzdem noch gefährlich in die Knie gehen, bleibt nur noch ein Anheben des terrestrischen Pegels. Das sollte ein Fachmann machen, um ein Übersteuern zu vermeiden.
     
  9. Stitch

    Stitch Senior Member

    Registriert seit:
    29. November 2005
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Zell am See/Österreich
    Technisches Equipment:
    Philips D-Box Sat, Debug- Mod. Linux Neutrino (sportster- Image)
    Nokia D-Box Kabel, Debug- Mod. Linux Neutrino (sportster- Image)
    AW: DVB-T + SAT-Fernsehen über ein Kabel!

    Warum eigentlich überhaupt diese "Mischung" und nicht ein zweiter Satellitenreceiver?
     
  10. DaSaMo

    DaSaMo Junior Member

    Registriert seit:
    6. Februar 2003
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Ahrensbök
    AW: DVB-T + SAT-Fernsehen über ein Kabel!

    Hallo Stitch,

    soweit ich weiß kann man nicht an einem SAT-Kabel zwei digitale SAT-Reciever betreiben. Dann klappt die Umschaltung zwischen der horizontalen und vertikalen Ebene nicht mehr. Oder an beiden Recievern ist nur eine Ebene empfangbar. Über DVB-T und SAT habe ich das Problem mit einem Kabel nicht.
     

Diese Seite empfehlen