1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T Receiver oder doch lieber Sattelitenschüssel

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Scaraflipper, 15. Februar 2004.

  1. Scaraflipper

    Scaraflipper Junior Member

    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Braunschweig
    Anzeige
    Hallo,
    ich ziehe in einer Woche innerhalb Braunschweigs um und überlege, wie ich in Zukunft am besten mein Fernsehen beziehe.

    Was würdet ihr raten: jetzt auf jeden Fall DVB-T oder doch lieber die herkömmliche analoge Schüssel.
    Teilweise soll der Empfang ja doch recht mäßig mit digital sein.

    Die Hausantenne ist auf einem 5-Etagen-Haus (vielleicht kennts einer: Hinter der NordLB an der Mensa, nähe Affenfelsen/Uni)

    Vielen Dank
    Gruß Scaraflipper
     
  2. iX

    iX Junior Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2003
    Beiträge:
    149
    Ort:
    Berlin
    Wenn du die Möglichkeit hast digital SAT anzuwenden, tuh dies!

    Ich würde es wegen der Programmvielfalt nutzen.


    Gruß
    iX
     
  3. Scaraflipper

    Scaraflipper Junior Member

    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Braunschweig
    Bin leider totaler Anfänger. Heißt Digital SAT jetzt, das ich eine Digitalschüssel mit Digitalreceiver nehmen soll und also NICHT DVB-T?

    Gruß
    Scaraflipper
     
  4. Chinaschnitte

    Chinaschnitte Silber Member

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    994
    Ort:
    EU
    Hi.
    Kommt drauf an, was du für Ansprüche hast.
    Über DVB-T ist die Programmvielfalt natürlich begrenzt. Siehe auch hier.
    Über Sat hast du die maximale Auswahl. Siehe z.B. für Astra1 hier. Wobei man bei neuen Anlagen heutzutage nicht die "herkömmliche analoge Schüssel" nimmt sondern die "herkömmliche digitale Schüssel" mit Digitalreceiver winken .
    Wenn dir also die wichtigsten ÖR und privaten Programme reichen dann kannste schon DVB-T nehmen. Wenn der zusätzliche Installationsaufwand dir nichts ausmacht dann immer besser Sat. Sat für Einsteiger

    mfg

    <small>[ 16. Februar 2004, 00:41: Beitrag editiert von: Chinaschnitte ]</small>
     
  5. iX

    iX Junior Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2003
    Beiträge:
    149
    Ort:
    Berlin
    ... genau, das heißt dann nämlich dvb-s
     
  6. Scaraflipper

    Scaraflipper Junior Member

    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Braunschweig
    Vielen Dank an Chinaschnitte. deine links waren sehr hilfreich.

    @iX: ih glaube Chinaschnitte meinte nicht dvb-s sondern normalen sat empfang über astra(oder ist das das gleiche)?

    Gruß
    Scaraflipper
     
  7. Chinaschnitte

    Chinaschnitte Silber Member

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    994
    Ort:
    EU
    Das ganze digitale TV ist irgendwie DVB
    DVB-T für Terrestrisch
    DVB-C für Kabel
    DVB-S für Satellit

    Über Sat hat sich mittlerweile digitales TV (also DVB-S) gegenüber analogem durchgesetzt. Terrestrisch tut sich ja in dieser Hinsicht gerade einiges. Über Kabel ist hauptsächlich noch alles analog w&uuml;t .

    Du meinst mit "normalem" Satempfang wohl analogen. Vor einigen Jahren war das auch noch normal. Heute ist der digitale (DVB-S) schon zum normalen geworden.
     
  8. Gummibaer

    Gummibaer Platin Member

    Registriert seit:
    10. März 2003
    Beiträge:
    2.375
    Ganz klar: Prio 1 auf DVB-S (also Sat digital)

    Für guten analogen Sat-Empfang musst Du ERHEBLICH mehr bezahlen (ca. 300 €), als für guten digitalen (ab 60 €) sofern Du überhaupt einen guten Analogreceiver noch irgendwo bekommst.
    Analog hat man bei starken Farben, insb. rot un blau oft Störungen, manchmal sieht man diese auch im Digitalen Fersnehen (bei der ARD), wenn das Signal zwischendurch analog per Sat übertragen wurde, d.h. nichtmal die können sich brauchbare Technik leisten.

    DVB-T ist nur eine Notlösung, wenn man keine Schüssel aufstellen kann.

    Ausserdem: wieso willst Du zwischen DVB-T (schlechtestes Digitalsignal) und analog-Sat wählen?
    Analog-Sat ist zwar aufgrund der nicht vorhandenen Kompression i.d.R. besser als DVB-S (Digital-Sat), aber Digital-Sat wiederum ist wesentlich besser als DVB-T.
     
  9. Scaraflipper

    Scaraflipper Junior Member

    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Braunschweig
    Vielen Dank.
    Dann werde ich jetzt wohl zur digitalen Schüssel greifen.
    Ich dachte, vielleicht ist dvb-t schon so weit, dass es mit digital-sat konkurrieren kann. Vom Aufwand und preis her ist es halt leichter, einfach nur den receiver für dvb-t zu kaufen.

    Gruß
    Scaraflipper
     
  10. struppel

    struppel Senior Member

    Registriert seit:
    2. November 2003
    Beiträge:
    275
    Ort:
    Köln
    IMO ist DVB-T nicht nur eine Notlösung sondern eine echte Alternative und ich möchte meine Meinung auch begründen.

    Ich selbst dürfte eine Schüssel am Haus anbringen und möchte es wegen des Installationsaufwandes und der Verschandelung der Siedlung gerade nicht. Stichwort Verschandelung gibt es in der kleinen Reihenhaussiedlung Häuser mit bis zu drei Schüsseln gleichzeitig und davon mehrere nebeneinander macht auf kleinstem Raum einen Schüsselwald.

    Ein weiterer Vorteil von DVB-T: Nach einem Umzug kann man die Geräte einfach weiter benutzen, weil sie unabhängig davon sind, ob ein Vermieter die Installation einer Schüssel erlaubt oder nicht.

    Alaaf!


    Sven
     

Diese Seite empfehlen