1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T nie flächendeckend möglich! Was nun?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Smartie, 11. April 2005.

  1. Smartie

    Smartie Silber Member

    Registriert seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    832
  2. minzim

    minzim Board Ikone

    Registriert seit:
    10. April 2003
    Beiträge:
    3.592
    Ort:
    ~ 09e21/52n06
    AW: DVB-T nie flächendeckend möglich! Was nun?

    Terrestrik != flächendeckend = schon längst bekannt
    Handynetz != flächendeckend = schon längst bekannt
    .
    .
    Ergebnis: Nix Neues.
     
  3. robiH

    robiH Wasserfall

    Registriert seit:
    7. August 2003
    Beiträge:
    7.518
    Ort:
    Frankfurt
    AW: DVB-T nie flächendeckend möglich! Was nun?

    Tortzdem kommen in Deutschland derzeit auf einen DAB-Nutzer 20 DVB-T-Nutzer.
     
  4. Smartie

    Smartie Silber Member

    Registriert seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    832
    AW: DVB-T nie flächendeckend möglich! Was nun?

    Aber auf 100 % der Haushalte nur weniger al 5 % terrestrische Nutzer, die sich ihr Abenteuer von über 95 % der Bevölkerung finanzieren lassen.:eek: :mad:
     
  5. Smartie

    Smartie Silber Member

    Registriert seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    832
    AW: DVB-T nie flächendeckend möglich! Was nun?

    ...und nix dazu gelernt.
     
  6. robiH

    robiH Wasserfall

    Registriert seit:
    7. August 2003
    Beiträge:
    7.518
    Ort:
    Frankfurt
    AW: DVB-T nie flächendeckend möglich! Was nun?

    Und wieviele % DAB-Nicht-Nutzer finanzieren DAB mit?
     
  7. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.639
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: DVB-T nie flächendeckend möglich! Was nun?

    Naja man muss GENAU lesen. Da steht, dass DVB-T flächendeckend für RADIO nicht kommt und hier DAB besser geeignet ist - da hat er recht.
    Das sagt aber nichts über Fernsehen aus ...
     
  8. Smartie

    Smartie Silber Member

    Registriert seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    832
    AW: DVB-T nie flächendeckend möglich! Was nun?

    Und wenn DVB-T flächendeckend nicht kommt wer bezahlt dann die teure Doppelverbreitung von analog und digital auf Dauer?

    Bei DMB auf Basis DAB könnte man heute schon 80 % der Bundesrepublik mit digitalem terrestrischen TV viel preiswerter beglücken.
     
  9. Smartie

    Smartie Silber Member

    Registriert seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    832
    AW: DVB-T nie flächendeckend möglich! Was nun?

    Im Gegensatz zu DVB-T wird DAB/DMB langfristig 100 % Bürger bedienen, da es keine brauchbare Alternative gibt. DVB-T wird jedoch immer ein Nischendasein ohne Zukunft zu Lasten von über 95 % der Gebührenzahler fristen.:mad:
     
  10. Matthias K.

    Matthias K. Gold Member

    Registriert seit:
    10. September 2003
    Beiträge:
    1.441
    Ort:
    Velbert
    AW: DVB-T nie flächendeckend möglich! Was nun?

    Nix Doppelverbreitung.
    Analog TV auf lange Sicht = abgeschaltet
    Digital TV = hier und da per DVB-T, sonst per DVB-S oder DVB-C

    DMB TV ist mancherorts auf der Welt so erfolgreich, wie hier DVB-T.
    Das DAB fast tot ist, liegt aber nicht an DAB selbst.

    TV guckt man doch fast immer stationär.
    Radio hören viele überwegend mobil,
    im Zweifel bei >160 km/h.

    Da wollte man was besseres, als UKW,
    die Antwort : DAB

    Jedoch startete DVB-T mit Endgeräten für ca. 100 Euro und 16 oder mehr Programmen, die an den meisten Orten innerhalb eines Jahres auf ~24 angestiegen sind.

    DAB startete mit unbezahlbaren Endgeräten, die heute immer noch im Schnitt min. das doppelte kosten, als ein DVB-T-Empfänger, bei einer Programmauswahl, die beschränkter ist, als via UKW.

    Vom Radio-wertigkeitsgefühl der Leute her, entsprechen 4 Radioprogramme einem Fernsehprogramm. Dabei darf ein Radio höchstens die Hälfte kosten, wie ein Fernsehtuner.

    DAB hat sich seit 7 Jahren nicht verändert, und abgesehen von mehr Sendemasten auch nicht großartig erweitert.

    Viele machten mit DAB Verluste, weil alles beim alten blieb - zu teuer und zu wenig Programme, deswegen noch weniger Programme und zu wenig Hörer, weswegen wieder mehr Programmanbieter abgesprungen sind.

    Manche Firmen gehen nur aufgrund eines falschen Managements pleite. Hier sehe ich vergleichsweise DAB als so eine Firma.

    Man hätte sofort 3 VHF-Kanäle pro Bundesland gebraucht und alles hätte so beworben, gesponsort und in die Köpfe gehämmert werden müssen, wie jetzt DVB-T.

    Jetzt sind es nur noch schimpfereien, sterbende Zweige, Gegner und eiserne Befürworter.

    Die meisten sagen, lasst uns bis Anfang 2007 warten und bis dahin alles so lassen, dann sei die große Wellenkonferenz hinter uns und man könne es neu versuchen.
    Ich glaube, bis dahin machen Diskussionen auch keinen Sinn mehr.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. April 2005

Diese Seite empfehlen