1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T: Modulator für zu Hause

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von JPD, 6. Februar 2008.

  1. JPD

    JPD Senior Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2007
    Beiträge:
    289
    Anzeige
    Hallo,

    eine Frage mit der ich mich schon länger herumschlage:

    Gibt es Modulatoren für DVB-T?

    Der Hintergedanke ist einfach dieser, dass wir in unserem Haus gerne noch 2 Kanäle digital aufschalten würden. Wegen mir darf so eine Kiste gerne 150 Euro kosten.

    Grüße, Jan ;)
     
  2. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: DVB-T: Modulator für zu Hause

    Was soll der denn machen?

    Gehts dir darum die DVB-T Kanäle in ein analoges Kabelsignal umzuwandeln das man mit jedem TV mit Analogtuner empfangen kann?
    Dazu nimmt man eine Kopfstation mit den entsprechenden Umsetzermodulen.
    Kannst dir anstelle der Kopfstation auch zwei Receiver hinstellen die diese Aufgabe übernehmen. Aber evtl. gibts hier Probleme mit dem 24/7 Betrieb und dem Stromverbrauch. Ferner sind die nicht dafür gemacht und die eingebauten Modulatoren sind vermutlich nicht so gut dafür geeignet.

    cu
    usul
     
  3. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    AW: DVB-T: Modulator für zu Hause

    So wie ich es verstanden habe, möchte er die Kanäle digital aufschalten! Also von Signal X ein DVB-C/T-Signal modulieren. Ich glaube für den Hausgebrauch und mit der genannten Preisobergrenze gibt es da nichts!
     
  4. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: DVB-T: Modulator für zu Hause

    Könnte natürlich auch sorum gemeint sein.

    Gibt es überhaupt Umsetzermodule für Kopfstationen die von irgendwas NACH DVB-T Umsetzen?

    cu
    usul
     
  5. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    AW: DVB-T: Modulator für zu Hause

    Hmm, gute Frage... Nach DVB-C ganz sicher! Die muss es ja geben! Aber DVB-T weiß ich nicht! Warum eigentlich DVB-T? Sind schon Receiver vorhanden?
     
  6. JPD

    JPD Senior Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2007
    Beiträge:
    289
    AW: DVB-T: Modulator für zu Hause

    @mittelhessen: Genau um das geht es. Ein Signal X nach DVB-T. Da wir kein Kabel haben, währe DVB-C die falsche Investition ;)

    Klaro, ich könnte das ganze jetzt auch Analog einspeisen, da im gesamten Haushalt noch TV-Geräte mit analogem Tuner vorhanden sind. DVB-T währe in sofern geschickt, dass man nicht zwischen 3 Empfangswegen hin-und-herzappen müsste.

    Ich habe schon etwas gesucht und auch ein paar Dinge gefunden, nur ist mir ein Modulator für 1500 Euro für diese Sache etwas zu teuer :D - da greife ich dann doch lieber auf 2 UHF-Modulatoren zurück.

    Also falls es mal das besagte Gerät irgendwo zu kaufen gibt, würde ich mich freuen, wenn man es hier posten könnte.

    MfG Jan :winken:
     
  7. mor

    mor Wasserfall

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    8.730
    Ort:
    86.12S, 148.41 W
    AW: DVB-T: Modulator für zu Hause

    Ein UHF-Modulator wandelt dir ein RGB Signal in ein "UHF Signal(Pal) " zum analogen einspeisen in TV Geräte. Es wird bei TV Geräten genutzt die keine Scartbuchse haben.
    So wie ich es sehe nutzt dir das wenig.
     
  8. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    21.013
    Ort:
    Rheinland
    AW: DVB-T: Modulator für zu Hause

    Naja, wenn du bedenkst was dieser Modulator leisten muss, und in welchen Stückzahlen der wahrscheinlich produziert wird, klingen 1500,- Euro für mich nach einem echten Schnäppchen - trotz meiner Signatur mal ganz frei von jeglicher Ironie!

    Gruß
    emtewe
     
  9. JPD

    JPD Senior Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2007
    Beiträge:
    289
    AW: DVB-T: Modulator für zu Hause

    @mor: Nunja, RGB leider nicht, nichtmal SVHS, aber immerhin das normale PAL-Signal. Vom Nutzen lässt sich spekulieren, aber solange ein Modulator ein taugliches UHF-Signal ausgibt spricht doch eigentlich nichts gegen eine Einspeisung in die Hausanlage. Das Signal ist doch nichts anderes als ein analoger TV-Kanal den wir vom Antennenfernsehen oder analogem Kabel her kennen.

    1500 Euro ... mag sein dass es für Kabelgesellschaften oder große Mietwohnungen noch im Rahmen ist, aber nur um 2 Signale ins Hausnetz zu bekommen mir leider zu teuer :D
     

Diese Seite empfehlen