1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T mobil ... aber wie?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Yeti82, 24. Mai 2004.

  1. Yeti82

    Yeti82 Gold Member

    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Beiträge:
    1.463
    Ort:
    K
    Technisches Equipment:
    Amazon Fire TV Stick & Google Chromecast, alles läuft über IPTV :-)
    Anzeige
    Jetzt wo DVB-T hier in Köln gestartet ist, würde ich auch gerne die Vorzüge genießen. Mehr Programme bekomme ich ja schon, das find ich gut.
    Wie sieht es aus mit mobilem Empfang? Ich denke da besonders an lange Grillabende am Aachener Weiher (Freie Sicht auf den Colonius) mit EM-Spielen!

    Jetzt ist mir so ein DigiPal LCD o.ä. zu teuer in der Anschaffung. Schließlich habe ich schon einen Schlepptop und den Hauppauge DEC 2000-T, mit dem man über USB Fernsehen auf dem Schlepptop gucken kann.
    Das Problem ist nur, der Laptop hat nen Akku, aber der DEC braucht Strom. Gibt es da irgendeine Möglichkeit, die Stromversorgung mobil sicherzustellen?
    Brauche ja nur 12 V/1,6 A Gleichstrom. Gibt es mobile Solaranlagen in Bollerwagengröße, mit denen man so etwas machen könnte? Oder evt. sogar eine Autobatterie?

    Was meint ihr dazu?
     
  2. Asket

    Asket Senior Member

    Registriert seit:
    29. November 2002
    Beiträge:
    450
    Ort:
    Berlin
    Bei Conrad oder anderen Elektronikversandhäusern gibt es wartungsfreie 12V Bleiakkus in recht handlichen Größen. Ich habe eine 7Ah Akku im Einsatz, ist ca. so groß wie 'n Stück Kohle - aber schwerer breites_ .
    Damit kann man problemlos mehrere Stunden die Box betreiben und ggf. sogar den Topflappen mit anschließen.

    Cheers
     
  3. Matthias K.

    Matthias K. Gold Member

    Registriert seit:
    10. September 2003
    Beiträge:
    1.441
    Ort:
    Velbert
    Dem kann ich mich nur anschließen.
    Es gibt eine Vielzahl an verschiedene Akkus, die 12 V bieten und eine ganze Weile durchhalten, auch wenn 2A gezogen werden.

    Eine Autobatterie geht selbstverständlich auch - passende Adapterkabel gibt es auch (zB. bei Conrad).

    Natürlich sollte man sich die kompakteste und leichteste (Auto-)Batterie suchen, damit man sich nicht totschleppt.

    Ich habe zB. einen KFZ-Kleingeräteadapter gekauft, den man mit 12 oder 24V betreiben kann und dessen Ausgang von 1.5-12V einstellbar ist.
    Dabei verträgt das Gerät eine Belastung bis zu 2 Ampere (max 24 W).

    So kann ich nun an der KFZ-Steckdose alles mögliche betrieben - es sind für alle Geräte passende Stecker, die man einfach am Kabel anklemmen kann mitgeliefert.

    Sowas gibt es auch für Laptops.
    Du könntest Dir z.B. eine Kiste bauen,
    mit Autobatterie, zwei von den Teilen wie ich sie habe, ein Adapter speziell für Notebooks und dass alles in einen Bollerwagen unterbringen.
    Schon reicht es für viele Stunden Fernsehgenuss & mehr !
     
  4. WinniE

    WinniE Neuling

    Registriert seit:
    18. April 2004
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Köln
    Das Kistenbauen kann man sich aber auch sparen winken
    Bei Lidl gibt es so etwas zur Zeit auch fertig. Es nennt sich "Power Cube", besteht aus einem Akku (12V, 7Ah) in einem Gehäuse zum Umhängen mit diversen Anschlüssen und Adaptern. Das Teil hat sogar eine Zigarettenanzünderbuchse und Anschlüsse für 3, 4,5, 6, 9 und 12V. Natzgerät zum Aufladen und Adapter zum Aufladen im Auto liegen bei. Der Preis war 15 oder 20 EUR. Zum Anschauen findet man es bei Ebay, nach "kh 3106" suchen.
     
  5. Yeti82

    Yeti82 Gold Member

    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Beiträge:
    1.463
    Ort:
    K
    Technisches Equipment:
    Amazon Fire TV Stick & Google Chromecast, alles läuft über IPTV :-)
    Hey vielen Dank für die Tipps!
    Ich glaub ich entscheid mich für das Powerpack. Preisgünstig und reicht bestimmt für 4 Stunden DVB-T-Genuss (wenn der Notebook-Akku mitmacht winken ).

    Hatte bisher nur knatternde Generatoren gefunden bzw. eine super teure Brennstoffzelle (was mich alleine schon von der Technologie her reizen würde, bin aber kein Ölscheich ...).

    Dann kann der Sportsommer kommen! :cool:
     

Diese Seite empfehlen