1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T mit QAM-64

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von octavius, 28. Oktober 2004.

  1. octavius

    octavius Board Ikone

    Registriert seit:
    10. Januar 2004
    Beiträge:
    4.529
    Anzeige
    Hallo Leute,

    wer erzählt mir denn mal was über DVB-T mit QAM-64. Gibt es das schon? In welchen Ländern wird das eingesetzt?

    Wie ist die Netto-Datenrate eines Standard Fernseh Kanals mit QAM 64?

    Warum machen wir das nicht in Deutschland? Was sind die Vor- und Nachteile?
     
  2. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: DVB-T mit QAM-64

    3/2=1.5 mal so groß wie beim QAM-16 (16=2^4, 64=2^6)
     
  3. Kroes

    Kroes Board Ikone

    Registriert seit:
    31. März 2001
    Beiträge:
    4.935
    AW: DVB-T mit QAM-64

    Vorteil: Hat Hopper schon geschrieben: Um den Faktor 1,5 größere Datenrate wie bei QAM-16, da in einem Symbol (also in einer "Zeiteinheit") 6 bit statt 4 bit übertragen werden.

    Nachteil: Das Signal ist wesentlich störanfälliger. Bei QAM-16 wird mit nur zwei Amplituden (große Amplitude, kleine Amplitude - ist also ein Bit) und 8 Phasen (sind dann wegen 2^3=8 also die fehlenden 3 Bit), bei QAM-64 verwendet man dagegen vier Amplituden (2 Bit) und 16 verschiedene Phasen (4 Bit). Da kann es dann durch gestörte Signale viel schneller zu einer "Fehlinterpretation" kommen, da die einzelnen Amplituden und Phasen natürlich viel näher aneinander liegen. Somit "kippen" hier also einzelne Bits (oder gleich die ganze Bitkolonne) viel schneller als bei QAM-16.

    Genutzt wird QAM-64 z.Zt. in NL - da man aber gleichzeitig auch mit einem höheren Fehlerschutz (1/2) arbeitet ist die Netto-Datenrate dort nur geringfügig höher als in Deutschland. Ausnahme ist Kanal 21, der mit Fehlerschutz 2/3 arbeitet (vermutlich erwartet man in dem niedrigen Frequenzbereich weniger Störungen) und somit bei QAM-64 und Guardintervall 1/4 immerhin 19,9 Mbit/s Netto zulässt.

    Damit auch gleich zur Frage weiter oben: Die Netto-Datenrate hängt nicht nur von der verwendeten Modulation (möglich sind bei DVB-T QPSK, also nur Modulation durch 4 verschiedene Phasen = 2 Bit und eben QAM-16 und QAM-64) ab, sondern auch vom Fehlerschutz und dem Guardintervall. Allgemein gilt dabei natürlich, dass ein Signal umso anfälliger gegen Störungen wird, je höher die Datenrate ist.
     
  4. deepbluesky

    deepbluesky Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.984
    Ort:
    Stuttgart (48.79N/9.19E)
    AW: DVB-T mit QAM-64

    Super thread Leute, das hat Rothammel-Niveau, mehr davon bitte :D
     
  5. Kroes

    Kroes Board Ikone

    Registriert seit:
    31. März 2001
    Beiträge:
    4.935
    AW: DVB-T mit QAM-64

    Ich hatte das einen Tag vorher in der Uni (Vorlesung Mobilkommunikation) gehört - daher hatte ich noch alles so im Kopf. ;) Naja, Zufälle gibt's...
     
  6. deepbluesky

    deepbluesky Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.984
    Ort:
    Stuttgart (48.79N/9.19E)
    AW: DVB-T mit QAM-64

    Verstehe. Sehr anschaulich erklärt, Kompliment !

    Nach welchen Kriterien wählt man eigentlich die Modulation bei DVB-T aus ? Schätze mal dies dürfte mit der Topologie des Senders und der zu versorgenden Region zusammenhängen und den oft herrschenden Wetterlagen, korrekt ?
     

Diese Seite empfehlen