1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T mit herkömmlicher TV-Karte + DVB-T-Reciever?

Dieses Thema im Forum "Heimkino mit dem PC" wurde erstellt von Holgo, 6. November 2002.

  1. Holgo

    Holgo Senior Member

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    266
    Ort:
    Berlin
    Anzeige
    Hallo Leute,

    hier mal eine Frage für die Pro's unter euch. Ich habe bei mir im PC eine TV-Karte, die Pinnacle PCTV Rave, welche für den Empfang von Terrestrischen Programmen sowie Kabelprogrammen ausgelegt ist.

    Nun ist es ja so, daß DVB-T beim normalen TV-Gerät ohne einen zusätzlichen Reciever ja nicht zu empfangen ist und dies ist ja auch so bei einer normalen TV-Karte für das Analoge TV. Hatte man bei der analogen Ausstrahlung noch die Antenne, die man in den Antenneneingang des Fernsehers (bzw. der TV-Karte) gesteckt hat, so muß man ja beim Digitalen Fernsehen, erstmal die Antenne an den Antenneneingang des DVB-T-Recievers anschließen und diesen über den Scart-Anschluß des Fernsehers. Ich habe den Nokia Mediamaster 210T (derzeit ist das Mistding leider seit 3,5 Wochen zur Reparatur), diesen kann ich beim Fernseher auch alternativ am Antenneneingang anschließen, da dieser Reciever nun neben einem Antenneneingang auch einen Antennenausgang hat, womit ich den Reciever und den Fernseher über ein mitgeliefertes Antennenkabel verbinden kann wenn der Fernseher keinen Scart- oder zumindest keinen freien Scartanschluß mehr hat.

    Das war das Intro, jetzt kommt meine eigentliche Frage, da ich ja mit meinem Nokia Mediamaster 210T nun auch den Reciever am Antenneneingang des TV anschließen kann müßte es doch rein theoretisch auch möglich sein, daß ich ihn dann auch auf dem selben Wege so an die TV-Karte angeschlossen bekomme und mir die Kosten für eine DVB-T TV-Karte (ca. 329 €) oder einen DVB-T Reciever für den PC mit USB-Anschluß (ca. 229 €) sparen kann, da es ja eine normale TV-Karte für Antenne/Kabel (nicht DVB-T) schon ab ca. 50 € gibt. Nun würde es mich interessieren ob die TV-Karte die Signale dann überhaupt verarbeiten kann, also ob es da soetwas wie einen Video-Kanal wie beim TV gibt oder ob ich in einem Jahr meine TV-Karte an jemanden mit Kabel-TV und PC verkaufen kann und mich nach einer DVB-T-TV-Karte umsehen muß. Vielleicht hat da jemand von euch schon Erfahrungen mit gemacht.

    Warum ich jetzt frage und es nicht selber ausprobiere, wie schon oben geschrieben ist mein Nokia Mediamaster 210T seit 3,5 Wochen zur Reparatur weil ein Ersatzteil nicht geliefert wird was die bei Nokia einbauen müssen und ich eben vor kurzem recht günstig an die TV-Karte, die eben nicht DVB-T-tauglich ist rangekommen bin und nicht weiß wann der Reciever von der Reparatur wiederkommt.

    Schonmal vielen Dank im Voraus

    Euer

    HK
     
  2. FilmFan

    FilmFan Institution

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    18.827
    Ort:
    Poteidaia
    Technisches Equipment:
    1x VU+ Solo²
    2x Dreambox DM8000
    2x Topfield SRP-2401CI+ mit HD+
    2x Topfield SRP-2410 mit AlphaCrypt
    3x Topfield CRP-2401CI+ mit AlphaCrypt
    1x Topfield TF5200PVRc (R.I.P.)
    2x Nokia d-Box 1 Kabel (R.I.P.)
    Wenn der "DVB-T"-Receiver das Signal auch über Antenne ausgibt, dann kannst Du selbstverständlich das Signal auch über den Antenneneingang Deiner TV-Karte zuführen. Du mußt dann nur bei der TV-Karte den Kanal einstellen, auf dem der Receiver sendet (i. d. R. im Bereich um Kanal 36 einstellbar).
     
  3. Holgo

    Holgo Senior Member

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    266
    Ort:
    Berlin
    Ja sowas vermute ich auch, wenn ich meinen DVB-T - Reciever wieder habe, werde ich das mal austesten und das Ergebnis hier posten.

    MfG

    HK
     
  4. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    Du kannst das Signal aber auch vom Scart-Anschluß (TV oder VCR) mittels eines passenden Kabels (oder Adapters) in den AV-Anschluß der TV-Karte einspeisen.
    mfg
     
  5. FilmFan

    FilmFan Institution

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    18.827
    Ort:
    Poteidaia
    Technisches Equipment:
    1x VU+ Solo²
    2x Dreambox DM8000
    2x Topfield SRP-2401CI+ mit HD+
    2x Topfield SRP-2410 mit AlphaCrypt
    3x Topfield CRP-2401CI+ mit AlphaCrypt
    1x Topfield TF5200PVRc (R.I.P.)
    2x Nokia d-Box 1 Kabel (R.I.P.)
    Ich habe aber gerade mal nachgeschaut, Deine TV-Karte hat ja auch zwei Videoeingänge (S-Video und FBAS). Warum schließt Du den Receiver (Scart-Ausgang) nicht darüber an? Dann ist die Bildqualität viel besser.
     
  6. Holgo

    Holgo Senior Member

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    266
    Ort:
    Berlin
    @hans2 & filmfan: Stimmt mit so einem Adapter müßte das gehen, habe auch schonmal gehört das es soetwas geben soll muß aber gestehen, daß ich mich bis jetzt noch nie so mit den verschiedenen Anschlußmöglichkeiten befasst habe, sollte ich aber wirklich mal tun *g*, deswegen war für mich halt die Möglichkeit mit dem Antennenkabel halt die nächstliegende und evtl. auch halbwegs logische Lösung.

    Was kosten eigentlich solche Adapterkabel überhaupt?

    @filmfan: gehen durch so einen Scartanschluß + Adapter denn weniger Informationen verloren als beim normalen Antennenkabel?

    Habe mir mal das Handbuch als PDF-Datei von meiner TV-Karte durchgelesen, ups da steht tatsächlich, man kann auch u.a. einen externen Fernsehtuner anschließen. Nun dann werde ich mich mal nach solchen Adaptern umsehen und mal schauen wie es dann mal läuft wenn ich meinen DVB-T-Reciever wieder habe, wann auch immer das sein wird.

    Erstmal vielen Dank für eure Hilfe

    Euer

    HK
     
  7. FilmFan

    FilmFan Institution

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    18.827
    Ort:
    Poteidaia
    Technisches Equipment:
    1x VU+ Solo²
    2x Dreambox DM8000
    2x Topfield SRP-2401CI+ mit HD+
    2x Topfield SRP-2410 mit AlphaCrypt
    3x Topfield CRP-2401CI+ mit AlphaCrypt
    1x Topfield TF5200PVRc (R.I.P.)
    2x Nokia d-Box 1 Kabel (R.I.P.)
    Es gehen eigentlich keine Informationen verloren, aber das Signal wird weniger oft gewandelt und ist daher einfach qualitativ besser.

    Hier mal eine kurze Wegbeschreibung des Signals vom Receiver (alle ausgegebenen Signale sind analog) zum Fernseher bzw. zur TV-Karte:

    1. Der Tuner im Receiver erhält das digitale Signal von der Antenne. Dabei liegt das Bildsignal vereinfacht gesagt in seinen drei Grundkomponenten Rot, Grün und Blau (RGB) vor (genaugenommen ist es aus physiologischen Gründen das YUV-Format, aber zwischen diesen beiden Formaten kann theoretisch verlustfrei gewandelt werden). Dieses stellt die bestmögliche Qualität dar, und mit diesen drei Grundfarben erstellt die Bildröhre eines Fernsehers oder Monitors ja auch letztendlich das Fernsehbild.

    Wenn Du also das RGB-Signal direkt an den Fernseher leitest, hast Du das bestmögliche Bild. Dieses geht bei den meisten Receivern über die TV-Scart-Buchse, muß aber ggf. in einem Menü eingestellt werden.

    Am allerbesten wäre natürlich noch die digitale Übertragung zum PC (z. B. über Firewire oder USB), aber das läßt bis jetzt so gut wie kein normaler DVB-Receiver zu.

    2. Das RGB- (bzw. YUV)-Signal wird im Receiver in Y/C (S-Video, S-VHS) umgewandelt. Bei diesem Signal sind nur noch zwei getrennte Komponenten vorhanden, nämlich die Helligkeit (Schwarz-/Weiß) und der Farbanteil. Das Reduzieren von Komponentenanteilen geht natürlich nie ganz verlustfrei, darum sind die Farben dann nicht mehr ganz so brilliant wie bei RGB. Allerdings ist der sichtbare Unterschied für den normalen Anwender nicht sehr groß.

    Dieses Signal geht bei wohl jedem Receiver über die TV- und VCR-Scart-Buchse, muß aber ggf. in einem Menü eingestellt werden.

    Da Deine TV-Karte einen S-Video-Eingang hat, wäre das dann natürlich Deine beste Wahl.

    3. Das Y/C-Signal wird weiter zu einem Composite (FBAS)-Signal zusammengefaßt. Dadurch wird die Qualität natürlich noch einmal leicht vermindert.

    Dieses Standardsignal geht über jede Scart-Buchse.

    4. Dieses niederfrequente FBAS-Signal wird dann mit einem HF-Modulator auf einen hochfrequenten Kanalträger aufmoduliert und in das Antennensignal eingespeist. Da es sich bei solchen Endverbraucher-Geräten immer um einen relativ einfachen Modulator handelt, geht dabei auch wieder ein Stück Qualität verloren. Hierbei handelt es sich auch um den "größten" Qualitätsverlust.

    5. Je nachdem, bei welchem Punkt Du das Signal abgegriffen hast, muß das Signal natürlich im Fernseher bzw. von der TV-Karte wieder nach RGB zurückgewandelt werden. Und dabei treten natürlich wieder ähnliche Probleme auf, die je nach Weglänge zu mehr oder weniger starken Problemen führen.
     
  8. Holgo

    Holgo Senior Member

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    266
    Ort:
    Berlin
    Klingt verständlich, gut dann werde ich mich mal nach einem Scart auf S-Video - Adapter umschauen, mal sehen was sowas kostet.

    Vielen Dank für die Erklärung.

    HK
     
  9. BikerMan

    BikerMan Platin Member

    Registriert seit:
    19. Juli 2001
    Beiträge:
    2.234
    Ort:
    MUC
    Sieht so aus:
    [​IMG]

    Und kostet dich bei Reichelt 2,70 € und dann brauchst du noch ein entsprechendes Kabel.

    Auf diesem Weg habe ich schon lange das Bild meiner Sat-Box im TV, wenn ich nur was nebenbei laufen lasse, klappt wunderbar.

    Gruß BikerMan
     
  10. Holgo

    Holgo Senior Member

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    266
    Ort:
    Berlin
    So nun ist es endlich soweit, ich habe heute mittag den neuen Reciever, einen Technisat Digipal 1 bekommen. Diesen habe ich zwecks Einrichtung erst einmal ans TV-Gerät angeschlossen. Danach habe ich ihn mit dem vorgeschlagenen Adapter von Scart auf S-Video und S-Videokabel an meine TV-Karte angeschlossen. Das Ergebnis, ein Bild in schwarz-weiß, etwas gestört und kein Ton, woran könnte das jetzt liegen????

    Es hieß doch diese Variante sei besser als die mit dem Antennenkabel vom Antennenausgang des Recievers zum Antenneneingang der TV-Karte, was aber komischerweise Problemlos funktioniert.

    Wo könnte ich jetzt was vergessen haben???

    Vielleicht weiß da ja jemand von euch Rat oder geht das evtl. doch nicht, hatte diese Probleme auch als ich das gestern mal mit dem DVD-Player via Scart + S-Video an TV-Karte ausprobiert habe.

    Mfg

    HK
     

Diese Seite empfehlen