1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T mit den Privaten überall

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von herzog1950, 28. April 2010.

  1. herzog1950

    herzog1950 Senior Member

    Registriert seit:
    26. Februar 2008
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Anzeige
    Hallo, habe in der Suchfunktion nichts gefunden, und möchte jetzt gern meine Frage loswerden. Warum sind die privaten Programme nur in den Ballungsgebieten und nicht überall empfangbar. In der Region Halle Leipzig kann man die Privaten nur gegen Gebühr und mit einem Spezialreceiver empfangen, und in den anderen Gebieten, wie Hamburg, Berlin München kann man diese Sender ganz normal empfangen.
     
  2. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.241
    Zustimmungen:
    1.558
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: DVB-T mit den Privaten überall

    Weil die Privaten Geld geil sind.
     
  3. Eheimz

    Eheimz Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Januar 2010
    Beiträge:
    11.786
    Zustimmungen:
    99
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    TS HD8-S
    Dreambox 500 HD
    Dreambox 7020HD V2;
    180cm Mabo 57°O-45°W
    Inverto Red Twin Flansch
    AW: DVB-T mit den Privaten überall

    Die begründen das damit, dass dies für ihr Wirtschaftsmodell unrentabel sei...

    Aber die sind nur hinter dem Geld her
     
  4. io3on

    io3on Guest

    AW: DVB-T mit den Privaten überall

    Darum (und weil's kaum alternativen gibt) funktioniert DVB-T Italien so gut wie kaum irgend wo anders. Da gibts selbst ein FTA Programm von den Eigentümern von SKY und es vergeht kaum ein Tag wo nicht was besonderes im DVB-T Netz passiert. Das italienische DVB-T ist extrem lebendig.

    Die Situation in Deutschland tut mir schon richtig leid.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. April 2010
  5. Marc!?

    Marc!? Lexikon

    Registriert seit:
    9. Juni 2004
    Beiträge:
    33.688
    Zustimmungen:
    2.047
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: DVB-T mit den Privaten überall

    Ganz einfach. AM Anfang gab es noch Subventionen später nicht mehr. Natürlich wären auch die Privaten mit Subventionen nicht überall dabei gewesen. (z.b. Meck Pomm). Aber zumindest größere Ballungszentren wie Mannheim/Stuttgart, Halle/Leipzig, Ostwestfahlen, Saarland/KL.
    In Deutschland spiel der Satellitenmarkt eine große Rolle im Gegensatz zu anderen, wo die terrestrik immer noch eine große Rolle spiel und Sat eigentlich PayTV ist, wie Frankreich, Spanien etc.
     
  6. Fragensteller

    Fragensteller Talk-König

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    5.302
    Zustimmungen:
    1.537
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: DVB-T mit den Privaten überall

    Schau mal ganz oben, festgepinnt von der Moderation.

    http://forum.digitalfernsehen.de/fo...lten-dvb-t-sender-fuer-rtl-sat1-pro7-etc.html

    Mehr als 90 % der Zuschauer empfangen die Privatsender über Kabel und Satellit. Der terrestrische Empfang ist außerhalb der Ballungsgebiete einfach viel zu teuer, als das sich das lohnen würde mit viel Geld die paar Zuschauer einzusammeln. RTL versucht diese Kosten mit Verschlüsselungsmodellen zumindest zum Teil an die Zuschauer weiterzugeben, um auch außerhalb der klassischen Ballungsgebiete empfangbar zu sein.

    Ja, die Privaten sind wie alle anderen Wirtschaftsunternehmen auf Profit ausgerichtet, so dass man bei der Verbreitung eine Kosten-Nutzen-Aufstellung machen muss. Wenn man das "geldgeil" nennen will, gerne.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. April 2010
  7. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.241
    Zustimmungen:
    1.558
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: DVB-T mit den Privaten überall

    Stuttgart und Halle/ Leipzig sind also keine Ballungsgebiete.
    AHA. ml was ganz Neues.
    Ob die Sender nun verschlüsselt abgestrahlt werden oder Frei. An den Ausstrahlungskosten ändert sich dadurch nichts.
    Also dieses Argument ist einfach Quatsch.
     
  8. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.575
    Zustimmungen:
    2.224
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: DVB-T mit den Privaten überall

    Ich denke man sollte einen Teil der GEZ Gebühren für die Verbreitung von Privaten Programmen via DVB-T verwenden, denn schliesslich müssen ja auch die Zuschauer von Privaten Programmen GEZ Gebühren bezahlen.

    Allerdings sollte es dann auch Auflagen geben, wie unverschlüsselte Übertragung, und vorerst nur zwei Programme pro Anbieter.
     
  9. Spoonman

    Spoonman Lexikon

    Registriert seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    26.607
    Zustimmungen:
    2.543
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: DVB-T mit den Privaten überall

    Die Privaten haben sich 2003/04 gezielt solche Ballungsgebiete ausgesucht, in denen man (a) mit wenigen Senderstandorten möglichst viele Einwohner erreichen kann, und (b) in denen es auch zu Analogzeiten noch einen nennenswerten Anteil von Terrestrik-Zuschauern gab.

    In Berlin gab es z.B. rund ein Dutzend naloge Sender via Antenne, deshalb haben viele Leute einfach keine Notwendigkeit gesehen, auf Kabel oder Sat umzustellen. In Hamburg war es ähnlich. In München kam über lange Jahre noch der zusätzliche Anreiz des ORF-Empfangs dazu, im Großraum Rhein/Ruhr waren die Privaten auch schon immer empfangbar, dazu teilweise benachbarte Programme wie HR, SWR, Niederländer oder Belgier.

    In solchen Gegenden, wo die Antennen sowieso noch auf dem Dach standen (und genutzt wurden), war es natürlich viel einfacher, die Leute von DVB-T zu überzeugen, als dort, wo 97% längst auf Kabel oder Sat umgestiegen waren - wie z.B. in Meck-Pomm oder Sachsen.
     
  10. borg2

    borg2 Platin Member

    Registriert seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    2.562
    Zustimmungen:
    55
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: DVB-T mit den Privaten überall

    Also in Italien kann man im TV durchaus sehen, daß irgendein Sexsternchen welches zufälligerweise auch noch Abgeordnete im Parlament ist, sich irgendwo blöde benimmt.
    Aber einen kritischen Bericht über die Müll und Abwasserentsorgung, über verpestetes Obst oder die Mafiastrukturen in der Bauwirtschaft wirst Du kaum finden. Und erst recht nichts kritisches über den Ministerpräsidenten - allenfalls, wenn dem Ärmsten ein Dom ins Gesicht fliegt. Also mir ist es lieber, Monitor, Report oder Frontal decken irgendwelche Chemie in Mineralwasser auf oder Abwassergifte in italienischen Tomaten, als irgendein Fremgehskandal oder irgendeine vermeindliche Vergewaltigung eines Wetter-Moderators. Aber leider sind gerade dies die Themen die es bei den News der Privaten so krachen lassen.
     

Diese Seite empfehlen