1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T mit analoger Antenne?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von deife, 16. Dezember 2007.

  1. deife

    deife Neuling

    Registriert seit:
    16. Dezember 2007
    Beiträge:
    4
    Anzeige
    Hallo Leute,

    noch so ein Anfänger - aber es muss sein.

    Kann auch sein, dass die Frage im Betreff schon in sich blöd ist, aber zum Problem:
    1. Wohnort: nähe München
    2. analoger Empfang von ORF geht nicht mehr
    3. Schwiegervater bei Media Markt: "Was brauche ich um ORF zu empfangen?"
    4. Verkäufer gibt DVB-T Empfänger mit.
    5. ich komm von der Arbeit nach hause und soll ORF wieder einrichten
    6. DVB-T mit analoger Antenne?? Egal Suchlauf starten
    7. Tatsächlich ORF 1 und 2 gefunden :eek:
    8. eine Woche später - alle Sender noch da, aber kein ORF mehr (Anzeige: kein Signal)
    9. Totale Verwirrung - anderer Bekannter genau das gleiche Problem! ähnliche Hardware und ich hab Receiver per Suchlauf eingerichtet.

    :confused:
    a) An was kann das liegen?
    b) Geht das überhaupt, DVB-T mit Standardantenne? Dachte immer ich bräuchte eine spezielle digitale Antenne?
    c) Und warum hat es erst funktioniert und dann nicht mehr? 7-Tage-Testversion?
    d) Warum funktionieren die anderen Programme noch?
    e) Was kann man tun, dass es wieder funktioniert?
    .....

    Fragen über Fragen. Ich bitte die etwas knappe Ausführung zu entschuldigen, aber was zählt sind schließlich Fakten, Fakten.... Und auf diese Weise ist wirklich alles gesagt. In Prosa wäre es deutlich länger und unübersichtlicher.

    Vielen Dank im Voraus
    deife
     
  2. The Geek

    The Geek Platin Member

    Registriert seit:
    7. April 2005
    Beiträge:
    2.627
    AW: DVB-T mit analoger Antenne?

    Hi,

    b) Nein. Es gibt keine speziellen digitalen Antennen. Es gibt nach wie vor Antennen für VHF und für UHF. Hier hat sich nix geändert.

    d) ORF wird nicht in Deutschland ausgestrahlt, die anderen aber schon, z.B. direkt aus München. Da spielt es in Sendernähe keine große Rolle, ob die Antenne korrekt ausgerichtet oder korrekt polarisiert ist, das Signal ist normalerweise stark genug, das kriegt man auch so.
    ORF kriegst du aus Österreich. Hier kann es sein, dass das Signal recht schwach bei dir ankommt, und an manchen Tagen zu schwach für deinen Empfänger. Hier hilft es, die Antenne besser auszurichten.

    The Geek
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Dezember 2007
  3. Spoonman

    Spoonman Lexikon

    Registriert seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    25.566
    Ort:
    Düsseldorf
    AW: DVB-T mit analoger Antenne?

    Dann antworte ich auch mal in Kurzform. ;)

    1. Einer Antenne ist es im Prinzip egal, ob sie digitale oder analoge Signale empfängt.
    2. Ich nehme an, es handelt sich um eine Dachantenne (keine Zimmerantenne)?
    3. Ihr wohnt ziemlich weit vom ORF-Sendeturm weg, an der Grenze des Empfangsgebiets.
    4. Bei DVB-T gibt es nur entweder "gutes Bild" oder "gar kein Bild", keine Zwischenstufen mit Bildrauschen o.ä.
    5. Bei eurer Entfernung zum Sender kann auch die Wetterlage entscheidend sein, ob ihr "gutes Bild" oder "gar kein Bild" habt.
    6. Eventuell hilft eine genauere Ausrichtung der Antenne. Oder ein höherer Antennenmast.
    7. Die anderen Programme empfangt ihr aus München, da seid ihr viel näher dran am Sender.

    EDIT: The Geek war schneller. ;)
     
  4. deife

    deife Neuling

    Registriert seit:
    16. Dezember 2007
    Beiträge:
    4
    AW: DVB-T mit analoger Antenne?

    Hallo The Greek, Hallo Spoonman,

    danke für die schnellen Antworten - und das am Sonntag! :cool:

    Alle meine Fragen sind beantwortet, aber ich hätte da schon wieder ein paar neue. (übrigens - wie schon vermutet - handelt es sich um eine Dachantenne)

    1. VHF? UHF? was brauche ich für meinen DVB-T Receiver? Oder stellt sich der Receiver automatisch darauf ein?
    2. ich hab neben "guten Bild" und "gar kein Bild" auch "schlechtes Bild". Wobei man beim schlechten Bild nicht von Bild sprechen kann. Der Bildschrim ist zwar bunt, aber es ist nicht erkennbar was da abgeht. Ist das ein Zeichen für schlechten Empfang?
    3. mein Receiver zeigt auch Signalqualität und -stärke an. Was ist ausreichend zum Fernsehen?
    4. = Frage c) aus erstem Post. Bei meinem Bekannten, wie auch bei meinem Schwiegervater hat ORF funktioniert und jetzt gehen genau diese Sender nicht mehr? Signal hin oder her. Kann es sein, dass der neue DVB-T Receiver etwas an der alten Antennenanlage kaputt gemacht hat?

    Grüße
    deife
     
  5. Binsche

    Binsche Board Ikone

    Registriert seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    3.685
    Ort:
    47.9°N - 11.4°E
    AW: DVB-T mit analoger Antenne?

    Wo bist Du denn genau? bzw etwas genauer?

    Auf welcher Frequenz empfängst du den ORF? Ich schätz mal auf Kanal 49 bzw auf 698.0MHz und damit von der Zugspitze. Und da ist es fast normal, dass das Signal stellenweise soweit nach unten geht, dass selbst mit Dachantenne fast nix mehr geht. Bekanntes Problem ;) Hab ich auch schon seit Umstellung im Juli hier schon 2mal erleben dürfen
     
  6. The Geek

    The Geek Platin Member

    Registriert seit:
    7. April 2005
    Beiträge:
    2.627
    AW: DVB-T mit analoger Antenne?

    1) Der kann beides. Kanal 10 von München (Das Erste, arte,...) z.B. ist VHF, der Rest ist UHF.

    2) Ist das Bild voll von Blockartefakten, hängt es dabei auch und hörst du Fieptöne? Ja, das ist, wenn die Empfangsqualität an der Grenze ist. Etwas mehr und das Bild ist wieder störungsfrei da, etwas weniger und es ist komplett weg.

    3) Ist schwer zu sagen, da die Werte nicht genormt ist und die Tuner nicht alle gleich empfindlich. Ich brauch für meine Cinergy 1400 DVB-T z.B. über 80% Signalstärke (in THC), um die Signalqualität durchgängig auf Maximum (ohne Einbrüche) zu halten.
    Wichtig ist vor allem die Signalqualität. Die sollte sich irgendwo in der Nähe des Maximums befinden, dann sollte es keine Probleme geben.

    4) Ist bei den Geräten die 5V-Antennenspeisung aktiviert? Die muss deaktiviert sein. Gut möglich dass sonst was kaputt gehen kann.

    The Geek
     
  7. Spoonman

    Spoonman Lexikon

    Registriert seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    25.566
    Ort:
    Düsseldorf
    AW: DVB-T mit analoger Antenne?

    In München sendet das ARD-Bouquet (Das Erste, Phoenix, arte, EinsPlus) auf Kanal 10, also im VHF-Bereich. Alle anderen Kanäle sind im UHF-Bereich. Auf welchen Kanälen der ORF bei euch reinkommt weiß ich nicht, müsstest du selbst mal nachgucken. (Kanäle 2 bis 12 sind VHF, alle anderen UHF).

    Naja, das fällt für mich schon unter "gar kein Bild". ;) Und ja, das ist ein Zeichen dafür, dass der Empfang schlecht ist - das Signal ist also zu schwach.

    Das kann von Receiver zu Receiver etwas unterschiedlich sein. Faustregel: Qualität ist wichtiger als Signalstärke. Bei meinem Humax reichen z.B. 25% Stärke und 80% Qualität noch für fast störungsfreien Empfang. 20% Stärke und 40% Qualität sind dagegen deutlich zu wenig.

    Nein, keine Sorge, der Receiver kann die Antenne nicht kaputtmachen. ;)

    Im Grenzbereich des Empfangsgebiets spielt wirklich die Wetterlage eine Rolle. Letzte Woche hat's eben gerade noch für ein störungsfreies Bild ausgereicht, und jetzt seid ihr offenbar unterhalb der magischen Schwelle.

    EDIT: Der Kollege war schon wieder schneller... ;) An die Antennenspeisung hab ich nicht gedacht, aber die sollte ja werksseitig sowieso erstmal ausgeschaltet sein.

    Im Raum München müssten übrigens (vom ORF mal abgesehen) diese Programme mit Dachantenne auf jeden Fall empfangbar sein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Dezember 2007
  8. deife

    deife Neuling

    Registriert seit:
    16. Dezember 2007
    Beiträge:
    4
    AW: DVB-T mit analoger Antenne?

    Das geht ja echt zackig hier bei euch.

    also die Antenne, hmmm, da hatte ich wohl jedes mal beim Suchlauf Glück, dass der Empfang gut war. (Antennenspannung ist aus)

    Kann ich die selber "ausrichten" - also solange rumwackeln bis es passt - oder brauche ich da einen Spezialisten mit Messgeräten und so??

    Grüße
    deife
     
  9. mor

    mor Wasserfall

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    8.730
    Ort:
    86.12S, 148.41 W
    AW: DVB-T mit analoger Antenne?

    man kann sie selbst ausrichten. In [fast] jedem DVB-T Receiver ist eine Anzeige für Signalstärke - und Signalqualität. Du musst nach der Dignalqualität ausrichten. Also kleines TV Gerät + DVB-T Receiver auf den Dachboden direkt anschliessen - 2te Person bitten die Anzeige zu beobachen und durchgeben (falls man selbst keine direklte Sicht hat).
    Das ist die "Theorie" für den Bastler ohne Messequipment, in der Praxis kommen etliche Schwierigkeiten (verrostete Schrauben ...) hinzu.
    Wenn das ORF aus Salzburg kommt:
    Wenn du ORF 2 früher immer gut gesehen hast - dürfte es nicht an der Ausrichtung der Antenne liegen . DVB-T kommt auf der Ex-ORF2 Antenne herein.
    Eventl kommt dich die Anschaffung einer leistungsstarken Kanalgruppen Antenne die für die Kanäle 32+29 optimiert günstiger.
    Bei ORF von der Zugspitze -> Post Binsche.
     
  10. deife

    deife Neuling

    Registriert seit:
    16. Dezember 2007
    Beiträge:
    4
    AW: DVB-T mit analoger Antenne?

    Hallo Leute,

    danke für die Unterstützung. Haben gestern die Antenne ausgerichtet. Und die Signalqualität hat sich von 45 auf 97% verbessert!! :D:D

    Obwohl die Antenne nicht optimal ausgerichtet war, hat ORF2 immer ein super Bild gehabt(?). Die Antenne zeigt jetzt zwar nicht auf die Zugspitze, sondern steht quer dazu, solange die Empfangsqualität so gut ist, braucht das sicher nicht zu stören. Übrigens, Wohnort: ein Stück nördlich vom Ammersee. Werde die Erfahrungen gleich bei meinem Bekannten umsetzen und versuchen, ein besseres Bild zu gekommen. Wohnt etwas näher am Ammersee bzw. Österreich. Da müsste es schließlich besser funktionieren - trotz ur-alt-antenne.

    Nochmal danke an alle.
    deife
     

Diese Seite empfehlen