1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T in Zügen ?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Viennaboy, 24. Februar 2009.

  1. Viennaboy

    Viennaboy Board Ikone

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Beiträge:
    3.121
    Zustimmungen:
    38
    Punkte für Erfolge:
    58
    Anzeige
    Hi
    Hat schon jemand von euch geschafft das DVB-T in einen Zug funktioniert ?
     
  2. Starfighter

    Starfighter Gold Member

    Registriert seit:
    30. September 2005
    Beiträge:
    1.257
    Zustimmungen:
    75
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    ...steht in der Sig.
    AW: DVB-T in Zügen ?

    Nö, probier es doch aus und dann sag Bescheid.
    Ein Glas Bier habe ich schon mal in einem Zug geschafft :winken:
     
  3. simpelsat

    simpelsat Board Ikone

    Registriert seit:
    26. März 2006
    Beiträge:
    3.851
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Technisches Equipment:
    DVB-S
    10x Zehnder DX1500s (2x Kathrein ADR) und Spaun 9982
    33er DigiDish für 19e (bisher nur bei Gewitter im Mai 2007 ausgefallen)
    70er Triax-78 auf SG-2100A für 53e-34.5w (Standard 28e)
    (72e-58w - möglich bei Dachinstallation)

    DVB-T
    168 DX-Speicherungen bzw. 27 Programme mit Zimmerantenne:
    ct-Dipole und Hirschmann Zifa 15 / 16 und mobile 84cm-Richtantenne
    für DK DVB-T1778-7" und Skymaster DT 50 sowie LCD
    AW: DVB-T in Zügen ?

    Wie gut es in der Straßenbahn am Rheinufer in Köln geht -
    darüber habe ich sehr gestaunt.
    Im U-Bahn-Schacht war natürlich sofort Sense.

    Inzwischen sind die Akkus aller meiner Mobilempfänger aber platt,
    sodass weitere Tests in jeder Hinsicht ausscheiden.
    Wegen seltenem Gebrauch werde ich die Akkus kaum nachkaufen.
    Im Bestzustand reichten die Akkus für etwa zwei Stunden,
    wenn wenig umgeschaltet und schon gar kein Suchlauf gemacht wurde.

    Anhaltspunkte liefern auch die Empfangsberichte mit dem Auto
    hier im Forum.

    Absolut entscheidend und extrem selten sind empfindliche Tuner.
    Bisher taugte nur der ausverkaufte DK DVB-T1778 perfekt -
    aber der baugleich wirkende X-Sol ist so schlapp wie vielen
    anderen Mobilgeräte, die ich in den letzten Jahren getestet habe.

    Es wird fast nur Schrott angeboten und die mitgelieferten Antennen
    kann man außer vielleicht im Garten völlig vergessen.
    Meine Antennenempfehlung für den DK DVB-T1778 ist die Zifa-15.
     
  4. sascha_berlin

    sascha_berlin Junior Member

    Registriert seit:
    27. Juni 2004
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: DVB-T in Zügen ?

    Um deine Frage vollständig zu beantworten, müsstes du eigentlich deine Ansprüche genauer definieren.
    Willst du im Schnellzug zwischen Hamburg und München Fernsehen, so ist die Sache abseits starker Sender komplett aussichtslos (Dämpfung + hohe Geschwindigkeit sind das k.o-Kriterium).
    Im langsamen Regionalzug oder im Stadtverkehr in allgemein gut versorgten Gebieten dagegen stehen die Chancen nicht schlecht. Gehe einfach davon aus, dass du dann in den Zimmerantennenbereichen auch mobil (mit einigen Aussetzern) bei moderaten Geschwindigkeiten Empfang haben wirst.

    Empfehlenswert sind, wie Simpelsat schon schrieb, ausschließlich Geräte mit sehr empfindlichen Tunern. Da man das aber schlecht abschätzen kann und die meisten Testberichte sich darüber unverständlicherweise (absichtlich?) ausschweigen, hilft meist nur die try-and-error Methode.

    Neben dem von Simpelsat empfohlenen Gerät lege ich dir auch folgende ans Herz:
    - Technisat Digitmobil 3 und baugleiche, d.h.
    - Albrecht Digi-TV 200 (nur UHF) bzw. 202 (VHF+UHF)

    Damit habe ich hier in Berlin selbst bei tangential zum Sender gelegenen Häuserschluchten meist sehr guten bzw. aussetzer-armen Empfang der starken Kanäle (ARD+ZDF+P7S1+RTL).

    Allerdings: Leute, die in Bus und Bahn lautstark telefonieren oder mit dem neuesten Handy surfen, solche mit Ohrhörern mit zum Bersten aufgedrehter Musik vor einem sitzen oder mit stylischen Kopfhörern über ihrer Strickwollmütze prahlen findet man ja häufiger, das interessiert keinen mehr.
    Schaut man aber fern, hat man gleich alle Blicke auf sich gerichtet, so mein Eindruck :eek:


    Sascha
     
  5. simpelsat

    simpelsat Board Ikone

    Registriert seit:
    26. März 2006
    Beiträge:
    3.851
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Technisches Equipment:
    DVB-S
    10x Zehnder DX1500s (2x Kathrein ADR) und Spaun 9982
    33er DigiDish für 19e (bisher nur bei Gewitter im Mai 2007 ausgefallen)
    70er Triax-78 auf SG-2100A für 53e-34.5w (Standard 28e)
    (72e-58w - möglich bei Dachinstallation)

    DVB-T
    168 DX-Speicherungen bzw. 27 Programme mit Zimmerantenne:
    ct-Dipole und Hirschmann Zifa 15 / 16 und mobile 84cm-Richtantenne
    für DK DVB-T1778-7" und Skymaster DT 50 sowie LCD
    AW: DVB-T in Zügen ?

    Genauso erlebe ich es bei Autofahrten bis 130km/h: Die gelben Bereiche der Karte für Zimmerantennenempfang entsprechend zufällig, aber haargenau auch dem möglichen Mobilempfang. Nur da macht es mit guten Tunern richtig Spaß.

    Mit deiner Aufzählung von geeigneten Mobilempfängern erschöpft sich aber leider bereits das gesamte Spektrum - genauso wie es vor etwa zwei Jahren bei Stiftung Warentest geschrieben stand.

    Alles Andere, das mir bisher in die Finger kam, war schlichtweg untauglich. Dabei war ich regelmäßig auf der Suche nach Steigerungsmöglichkeiten gegenüber dem DK DVB-T1778 - aber keine Chance. Das Billiggerät war nicht zu toppen.

    Als ich mir einem guten Fachhändler, der oft hochkarätige DVB-T-Diversityanlagen in Luxuskarossen einbaut, eine kleine Phantomspeisung für meine Zifa-16 ins Auto einbauen liess, staunte der auf einer Probefahrt sehr über die Empfangsstabilität mit diesen einfachen Mitteln. Er murmelte sogar leicht grinsend zur Seite, dass die Ergebnisse besser seien.

    So ist es - und mir selbst ging es nicht anders, wenn ich Andere so sah.

    Bei der Gelegenheit muss ich noch eine Peinlichkeit preisgeben:
    Diese "elektronische Zeitschrift" in Form eines 7-Zoll-Empfängers habe ich sogar einmal im Wartezimmer benutzt - aber ehe diese Situation zum selbstverständlichen Alltag gehören wird ...

    Demnächst nehme ich doch wieder mein Buch mit.

    PS:
    Als ich zuhause davon erzählte, wurde sogar spontan vermutet, ich habe mit meiner oft benutzten, mobilen Richtantenne im Wartezimmer gesessen. Nein, nein, nein - es war nur die kleine Stummelantenne.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Februar 2009
  6. StefanG

    StefanG Wasserfall

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    7.845
    Zustimmungen:
    52
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: DVB-T in Zügen ?

    Einfache Antwort: Es geht nicht.
     
  7. simpelsat

    simpelsat Board Ikone

    Registriert seit:
    26. März 2006
    Beiträge:
    3.851
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Technisches Equipment:
    DVB-S
    10x Zehnder DX1500s (2x Kathrein ADR) und Spaun 9982
    33er DigiDish für 19e (bisher nur bei Gewitter im Mai 2007 ausgefallen)
    70er Triax-78 auf SG-2100A für 53e-34.5w (Standard 28e)
    (72e-58w - möglich bei Dachinstallation)

    DVB-T
    168 DX-Speicherungen bzw. 27 Programme mit Zimmerantenne:
    ct-Dipole und Hirschmann Zifa 15 / 16 und mobile 84cm-Richtantenne
    für DK DVB-T1778-7" und Skymaster DT 50 sowie LCD
    AW: DVB-T in Zügen ?

    Oh, da sprechen die gefrusteten Misserfolge derer, die es mit USB-Sticks
    und allen anderen untauglichen Empfängern verzweifelt versucht haben.

    Im Bereich Auto singen viele Besitzer von aufwändigen Installationen
    wie Diversity ganz ähnliche Klagelieder.

    Und Alle haben sie recht - es klappt absolut nur mit gezielt ausgewähltem
    Equipment, das aber keineswegs teuer sein muss. Dickes Pech ist eben,
    wenn man glaubt, für fettes Geld schon sicher Erfolg zu haben. Flötepiepen ...
     
  8. sascha_berlin

    sascha_berlin Junior Member

    Registriert seit:
    27. Juni 2004
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: DVB-T in Zügen ?

    Sag mal Junge, hast du meinen Kommentar überhaupt gelesen?
    Ich mach das fast täglich!
     
  9. simpelsat

    simpelsat Board Ikone

    Registriert seit:
    26. März 2006
    Beiträge:
    3.851
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Technisches Equipment:
    DVB-S
    10x Zehnder DX1500s (2x Kathrein ADR) und Spaun 9982
    33er DigiDish für 19e (bisher nur bei Gewitter im Mai 2007 ausgefallen)
    70er Triax-78 auf SG-2100A für 53e-34.5w (Standard 28e)
    (72e-58w - möglich bei Dachinstallation)

    DVB-T
    168 DX-Speicherungen bzw. 27 Programme mit Zimmerantenne:
    ct-Dipole und Hirschmann Zifa 15 / 16 und mobile 84cm-Richtantenne
    für DK DVB-T1778-7" und Skymaster DT 50 sowie LCD
    AW: DVB-T in Zügen ?

    Das schöne Konzept in Deutschland senderseitig (fast) Alles
    für störungsfreien Mobilempfang zu tun, kann inzwischen
    als gescheitert angesehen werden, weil auf Empfängerseite
    so gut wie keine tauglichen Tuner entwickelt und auf den Markt
    gebracht wurden.

    Die zwei, drei Geräte, die mobil Spaß machen, können den tollen Ansatz
    nicht retten. Inzwischen hat sich durch die unzähligen Fehlversuche der Nutzer
    die negative Auffassung zum Mobilempfang derart verfestigt,
    dass kaum noch leistungsfähige Receiver nachgefragt werden und folglich
    das Angebot verödete.

    Trotz subjektiv bester Erfahrungen mit mobilem Empfang im Auto
    würde ich aus heutiger Sicht dazu neigen, das technische Sendekonzept
    umzustellen.

    Anstelle der kapazitätsraubenden Parameter könnten heutzutage
    mehr Programme oder verbesserte Bildqualität bereitgestellt werden.
    Da die Programmverteilung in Deutschland aus Proporzgründen kaum
    erhöht werden kann, bietet sich die verbesserte Bildqualität eher an.
    Das käme auch den mittlerweile weitverbreiteten großen Bildschirmen
    zugute.

    Also im Prinzip so, wie es der MDR in seinem Sendegebiet vormacht.
    Aber QAM64 allein genügt nicht, wie der WDR teilweise mit FEC 1/2 zeigt.
    Allerdings muss ich zugeben, dass mir die die Wahnsinns-Datenrate
    von 23,42 in Luxemburg auf meinem Siebenzöller nie aufgefallen ist ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Februar 2009
  10. Viennaboy

    Viennaboy Board Ikone

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Beiträge:
    3.121
    Zustimmungen:
    38
    Punkte für Erfolge:
    58

Diese Seite empfehlen