1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T in Ostwestfalen

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von fred333, 30. April 2005.

  1. fred333

    fred333 Silber Member

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    543
    Ort:
    Bielefeld
    Anzeige
    Dieses Forum befasst sich mit allen Informationen rund um das digitale Antennenfernsehen (DVB-T) in der Region Ostwestfalen-Lippe.
    In OWL sind mindestens 12, meist 14 - bei Dachantennenempfang der Privaten aus Dortmund bzw. Hannover bis zu 26 - unterschiedliche Programme zu empfangen (verschiedene Regionalversionen von WDR, NDR und MDR nicht eingerechnet).

    Details: siehe Beitrag #2

    Seit dem 01.11.2009 ist der Familienkanal ZDFneo auf Sendung. Er ersetzt den ZDFdokukanal. Eine 24-stündige Verbreitung über DVB-T gibt es leider bisher nicht, da die Teilung des Programmplatzes mit dem KiKa bestehen geblieben ist [Sendezeiten: 21-06 Uhr ZDFneo, 06-21 Uhr KiKa].

    Laut Informationen des Nachrichtendienstes digitalfernsehen.de wollen ARD und ZDF ab 2014 inselweise mit der Umstellung auf den DVB-T2 Standard beginnen. Es solle eine kurze Simulcastphase geben, in der übergangsweise sowohl im bisherigen DVB-T als auch im DVB-T2 Standard gesendet werde. Dies hätte zur Folge, dass anschließend wesentlich mehr Programme pro Kanal ausgestrahlt werden könnten. Nach diesem sogenannten "harten Umstieg" würde sich die Attraktivität des digitalen Antennenfernsehens aufgrund der größeren Programmvielfalt deutlich erhöhen. :)
    Interview mit Media Broadcast Geschäftsführer Helmut Egenbauer:
    DVB-T2 Start im Jahr 2013 realistisch



    Aktueller Stand zum DVB-T Engagement der RTL-Gruppe in Ostwestfalen:

    Trotz mehrfacher Ankündigung von RTL sehe ich zur Zeit keine Hinweise mehr für eine Ausweitung der RTL-Aktivitäten auf das Gebiet Ostwestfalen. Die Verschlüsselung von RTL-Programmen inkl. Pay-TV über DVB-T im Großraum Stuttgart und in der Region Halle/ Leipzig hat bisher keine große Resonanz bei den Zuschauern gefunden. Bis zur Einführung des DVB-T2 Standards in Deutschland ist nach meiner Einschätzung nicht mehr mit einer Aufschaltung privater Programme zu rechnen. Falls der Neukauf eines Fernsehers oder Receivers geplant ist, sollte beachtet werden, dass zukünftige Geräte (ab ca. Ende 2011) den DVB-T2 Standard bereits erfüllen und daher zukunftssicher sind. Diese sind dann mit dem DVB-T2 Logo gekennzeichnet (s. Link).

    Ältere Meldungen zur Aufschaltung des RTL-Bouquets:
    Laut früheren Berichten sollte das Empfangsgebiet die Städte Hamm, Gütersloh, Bielefeld, Paderborn und Herford beinhalten. Bis Ende 2004 gab es folgende RTL-Senderstandorte: Bielefeld (Hünenburg), Paderborn (Rathenaustraße) und Hamm (Fernmeldeturm)
    Quelle: Neue Westfälische vom 08.11.2007

     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Februar 2011
  2. fred333

    fred333 Silber Member

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    543
    Ort:
    Bielefeld
    AW: DVB-T in Ostwestfalen

    In Bielefeld und Umgebung ist ein guter Empfang des DVB-T Sendesignals aus Osnabrück bzw. Stadthagen möglich. Zusätzlich zu den Programmpaketen vom WDR und ZDF (s.u.) lassen sich mit einer Dachantenne auch die Programmpakete des NDR empfangen. Zusätzliche Programme sind EinsExtra, das hr-fernsehen sowie das Programm des NDR Fernsehens mit sämtlichen Landesprogrammen aus Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg. Außerdem ist die norddeutsche Version der ARD [Das Erste (NDR)] zu sehen. Inhaltliche Unterschiede gibt es aber z.Zt. nur bei der Werbung und Programmtrailern.

    NDR-Bouquet 1 [Das Erste (NDR), Phoenix, ARTE, EinsExtra]
    auf Kanal 41 (634 MHz) bzw. [Kanal 47 (682 MHz)]* (horizontal)
    Signalstärke: 26%, Signalqualität: 100%

    NDR-Bouquet 2 [NDR (NDS, SH, MV und HH), WDR, MDR (S-Anhalt), hr]
    auf Kanal 37 (602 MHz) bzw. [Kanal 36 (594 MHz)]* (horizontal)
    Signalstärke: 23%, Signalqualität: 100% (auch vom Füllsender Bad Rothenfelde auf K58 (770 MHz) (horizontal))

    *: Stadthagen
    ___________________________
    Empfang mit SetTopBox digipal 2 von Technisat und UHF-Unterdachantenne mit 43 Elementen (max. 15dB Gewinn), Standort: Bielefeld-Gellershagen, Empfangswerte beziehen sich auf den Sender Osnabrück.

    [Ein stabiler Empfang der NDR-Bouquets in Bielefeld ist auch mit einer aktiven Zimmerantenne vom Typ "Ventilator" mit max. 36dB Verstärkung möglich, falls ein geeigneter Standort i.d.R. am Fenster (Osnabrück, Bad Rothenfelde: Richtung Nordwest, Stadthagen: Richtung Nordost) gefunden wird. Die UHF-Antenne (8 bzw. 8) muß dazu auf die horizontale Polarisation (8) eingestellt werden. Die VHF-Stabantennen am besten nicht herausziehen und in senkrechter Stellung lassen. Nun kann mit Hilfe der Funktion Antennenjustage des DVB-T Receivers die Antenne in die beste Empfangsposition gedreht werden.]


    Kartenausschnitte OWL (Karte für ganz OWL wurde leider gelöscht):
    NDR-Bouquet 1 | NDR-Bouquet 2 (nördlicher Teil)
    NDR-Bouquet 1 | NDR-Bouquet 2 (östlicher Teil)

    Empfangsparameter der in Frage kommenden Senderstandorte:
    http://www.ndr.de/unternehmen/technik/dvb-t/datenblattdvbt109.pdf (Weserbergland inkl. Hannover, Göttingen)
    http://www.ndr.de/unternehmen/technik/dvb-t/datenblattdvbt105.pdf (Osnabrück/ Lingen inkl. Bremen)

    In Ostwestfalen-Lippe werden die Kanäle 26, 31 und 33 (vertikale bzw. horizontale Polarisation) für die öffentlich-rechtlichen Programmpakete vom WDR/ ZDF genutzt. Senderstandorte: Teutoburger Wald [Detmold] (vertikal), Bielefeld und Minden (jeweils horizontal)
    WDR-Bouquet 1 [Das Erste (WDR), Phoenix, ARTE, EinsFestival] auf K26 (514 MHz)
    WDR-Bouquet 2 BI [WDR (Bielefeld, Siegen), NDR (NDS), MDR (S-Anhalt), SWR (RP)] auf K31 (554 MHz)
    ZDF-Bouquet [ZDF, 3sat, KIKA/ ZDFneo, ZDFinfo] auf K33 (570 MHz)
    Details: http://nrw.ueberallfernsehen.de/fileadmin/downloads/2007-08-13_DVB-T_Versorgung_OR_P3.1_OWL.pdf

    Ein Empfang der Programmpakete aus Hessen vom Sendernetz Habichtswald/ Hoher Meißner aus Hessen ist in Teilen der Kreise Höxter, Lippe und Paderborn möglich (horizontale Polarisation).
    hr-Bouquet 1 [Das Erste (hr), Phoenix, ARTE, EinsExtra] auf K32 (562 MHz)
    hr-Bouquet 2 Nordhessen [hr, NDR (NDS), WDR (Köln), MDR (Thüringen)] auf K55 (746 MHz)
    ZDF-Bouquet [ZDF, 3sat, KIKA/ ZDFneo, ZDFinfo] auf K42 (642 MHz)
    Prognosekarte: http://web.archive.org/web/20070303...erhr/dvb-t/Empfangsgebiet_Hessen_download.pdf


    Empfangsgebiet der privaten Programme aus Hannover bzw. Bremen (äußerst pessimistische Prognose):
    RTL-Gruppe | Pro7Sat.1 | weitere Private (nördlicher Teil von OWL)
    RTL-Gruppe | Pro7Sat.1 | weitere Private (östlicher Teil von OWL)
    Empfangsparameter: s.o.
    Für Hannover ist die Aufschaltung von vier zusätzlichen Programmen auf Kanal 56 geplant.
    Quelle: http://www.nlm.de/481.html?&cHash=0fab12602277272ad995352092bc5687&tx_ttnews[tt_news]=426[/I]

    Empfangsgebiet der privaten Programme vom Sendernetz Langenberg/ Dortmund:
    Prognosekarte: http://web.archive.org/web/20071013...s/digitalfernsehen/dvbt-startregionen-nrw.jpg
    Empfangsparameter: http://www.lfm-nrw.de/fileadmin/lfm-nrw/Fernsehen/duesseldorf-ruhrgebiet.pdf

    Die Empfangsbedingungen sind in der Regel wesentlich besser als es auf den Prognosekarten eingezeichnet ist. Es ist davon auszugehen, daß auch in Gebieten, in denen kein Empfang prognostiziert wurde, durchaus noch ein guter Empfang möglich sein kann. So ist zum Beispiel westlich des Teutoburger Waldes oft noch ein Empfang der privaten Programme aus dem Ruhrgebiet auf den Kanälen 29, 52 und 55 (vertikal) möglich, obwohl kein Empfang prognostiziert wurde. Auch wenn es zunächst aufgrund der Prognosekarten aussichtslos erscheint, sollte man versuchen, die Programmpakete weiterer Senderstandorte zu empfangen, und anschließend hier im Forum über die Ergebnisse berichten.

    Tip: Es können problemlos zwei UHF-Dachantennen an eine vorhandene Antennenweiche angeschlossen werden. (Antennenweichen waren in OWL schon immer notwendig, da Das Erste in der Regel aus Detmold mit einer VHF-Antenne (Band III: K5-12) empfangen werden mußte.) Beide UHF-Antennen am Eingang der Antennenweiche mit der Aufschrift Band IV / V anschließen [Polarisation des Sendesignals (vertikal bzw. horizontal) bei der Antennenausrichtung beachten]. Meist ist jedoch eine UHF-Antenne ausreichend, da die in OWL ausgestrahlten Programme im Zimmer- bzw. Außenantennenbereich (s.o.) bei nahezu jeder Antennenstellung empfangen werden können.

    DVB-T Receiver besitzen eine Funktion zur Antennenjustage, mit welcher die Antennen optimal auf die gewünschten Senderstandorte ausgerichtet werden können. Leider fehlt diese Funktion bei einigen LCD-Fernsehgeräten mit integriertem DVB-T Tuner.

    Außerdem gibt es LCD-Fernseher und DVB-T Receiver, die jedes empfangbare Programm mit gleicher Service-ID nur einmal abspeichern, obwohl es mehrmals zu empfangen ist. Es wird das zuletzt eingelesene Programm abgespeichert. Dies führt dazu, daß ein Programm (z.B. das MDR Fernsehen oder NDR FS NDS) mit Unterbrechung durch ein Regionalprogramm abgespeichert wird, obwohl es auch ohne Unterbrechung verfügbar ist. In diesem Fall sollte man den Kanal, der das gewünschte Programm ohne Unterbrechung enthält mit der manuellen Suche erneut einlesen und abspeichern. Beispiel zum Empfang von Programmen aus NRW und Niedersachsen: Wird in Ostwestfalen das NDR-Bouquet 2 zuletzt eingelesen, fehlt "MDR (S-Anhalt)" in der Zeit von 18.00-18.15 Uhr [Mo-Fr] sowie von 19.30-20.00 Uhr [täglich], wird das WDR-Bouquet 2 BI zuletzt eingelesen, so fehlt das "NDR FS NDS" mit dem Lokalprogramm aus Niedersachsen in der Zeit von 19.30-20.00 Uhr [Mo-Sa]. Das Erste wird doppelt eingelesen, da die Versionen von NDR bzw. WDR unterschiedliche Service-ID's haben.

    Mehr Informationen zu Kanälen, Frequenzen, Kanalraster: http://www.ukwtv.de/sender-tabelle/index.html[/QUOTE]
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. März 2012
  3. StefanG

    StefanG Wasserfall

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    7.784
    AW: DVB-T in Ostwestfalen

    Soweit ich weiss war Südbayern bis auf weiteres das letzte DVB-T Gebiet wo die Privaten aufgeschaltet wurden.

    Alle weiteren DVB-T Gebiete werden zunächst ohne die Privaten sein.
     
  4. octavius

    octavius Board Ikone

    Registriert seit:
    10. Januar 2004
    Beiträge:
    4.529
    Hallo Leute,

    gibt es DVB-T in Ostwestfalen? [​IMG]

    Hat schon jemand versucht, den Florian in Dortmund anzupeilen? Wie sind die Ergebnisse?

    PS: Wenn ich bedenke, wie weit der VRT-Tower aus Genk strahlt, dann sollte man doch in Ostwestfalen/Lippe irgendwelches DVB-T empfangen können.

    [​IMG]
     
  5. mor

    mor Wasserfall

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    8.730
    Ort:
    86.12S, 148.41 W
    Was wird aus der DVB-T Erweiterung?

    In der RegTP Liste vom11_07 sind für NI, SH und MV die DVB-T Netze koordiniert Zwar nur Typ "A" (wie angefragt, angedacht ...) aber immerhin.
    Von den Gerüchten dass der ATO (neudeutsch: Analogue turn off) im NDR Gebiet schon 2006 erfolgen soll habe ich auch gehört, aber nie etwas offizielles..
    Das könnte Auswirkungen auf die Randgebiete in NRW haben.
    mor
     
  6. fred333

    fred333 Silber Member

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    543
    Ort:
    Bielefeld
    AW: DVB-T in Ostwestfalen

    Bisher sind die öffentlich rechtlichen Programme aus Osnabrück in Bielefeld analog empfangbar. Besonders gut ist Das Erste zu empfangen, da es mit der größten Leistung (250 kW) abgestrahlt wird. Das NDR-Fernsehen (200 kW) und das ZDF (150 kW) sind dagegen nur mit Schnee empfangbar. Hoffentlich wird in Zukunft DVB-T von dort empfangbar sein. Bei DVB-T soll ja das Empfangsgebiet trotz geringerer Leistung gleich bleiben.
     
  7. htw89

    htw89 Guest

    AW: DVB-T in Ostwestfalen

    wär cool wenn die hier alles umstellen würden.

    bis jetzt kann man hier noch über Bramsche(50/39/56),Lingen(41/24/59),Minden(26/57) und Bielefeld(33/46) Analog-TV empfangen

    wären dann praktisch im normalen TV-Bereich total digital
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. Juli 2005
  8. Svenni

    Svenni Junior Member

    Registriert seit:
    5. Juli 2004
    Beiträge:
    23
    AW: DVB-T in Ostwestfalen

    Habe mal eine Anfrage an das Projektbüro NRW gestartet; hier die Antwort:

    "(... )
    für den weiteren Ausbau in Richtung Ostwestfalen liegen dem DVB-T Projektbüro die ersten Planungen vor; einen ganz konkreten Termin können wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht nennen. Wir gehen allerdings von einem Start in der Region Bielefeld / Ostwestfalen kurz vor der WM 2006 aus. (...)"

    Na, das ist doch schon mal was. ;)

    Gruß
    Sven
     
  9. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.675
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: DVB-T in Ostwestfalen

    Anscheinend will man wirklich von der WM noch so richtig ausbauen. Für Niedersachsen sieht es ja auch gut aus ...
     
  10. htw89

    htw89 Guest

    AW: DVB-T in Ostwestfalen

    Ist doch auch gut so. Hab nicht im geringsten was dagegen
     

Diese Seite empfehlen