1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T In Ostregionen

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von edvfreak, 6. April 2006.

  1. edvfreak

    edvfreak Neuling

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    1
    Anzeige
    Auffälliger weise sind in den Ostdeutschen Ländern im DVB-T keine privaten TV-Sender vertreten (ausser Berlin-Brandenburg) :mad: .
    Ist das schon die Vorstufe für ein Abkassieren für DVB-S, das angeblich von den Satellitenbetreibern angeregt ist? :eek:
    Wer weiß näheres ?:winken:
     
  2. Kroes

    Kroes Board Ikone

    Registriert seit:
    31. März 2001
    Beiträge:
    4.935
    AW: DVB-T In Ostregionen

    Auch im Westen sind die Privaten nur in einigen Regionen aktiv - eben überall dort, wo die DVB-T-Aufschaltung relativ früh kam und es sich wirtschaftlich lohnt. Beides ist im Osten nunmal nicht gegeben. Deswegen haben sich die Privaten dort auch früher von der analogen Antenne verabschiedet als im Westen. Wo nichts zu verdienen ist und sowieso 99% Sat oder Kabel haben, da lohnt sich eine DVB-T-Aufschaltung nicht.

    Ganz einfache Sache also: Es wird keine Region in Deutschland mehr geben, in der jetzt noch private Sender neu aufgeschaltet werden. Das hat nicht direkt was mit dem Abkassieren zu tun, sondern einfach damit, dass (noch?) zu wenige Antennen-Zuschauer für einen wirtschaftlichen Sendebetrieb vorhanden sind.
     

Diese Seite empfehlen