1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

-> DVB-T in Großbritannien

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Cormac, 12. Juni 2003.

  1. Cormac

    Cormac Senior Member

    Registriert seit:
    13. März 2003
    Beiträge:
    264
    Ort:
    IRL
    Anzeige
    Tut's die da auch? Hat das schon jemand probiert?
    Ich denke da an die Digipal-box, ist aber eigentlich egal. Haben eh nur UHF.

    <small>[ 12. Juni 2003, 02:09: Beitrag editiert von: Cormac ]</small>
     
  2. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.637
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    Ja es muss eigentlich gehen, da die Norm die gleiche ist und in England auch unverschlüsselt gesendet wird.
    Daher bin ich mir zu 99,9% sicher dass es geht.
    MfG
    Terranus
     
  3. Cormac

    Cormac Senior Member

    Registriert seit:
    13. März 2003
    Beiträge:
    264
    Ort:
    IRL
    Ausser dem RF-Modulator. Auf 'nem englischen TV bekommt man dan keinen Ton. Aber das wär kein Problem für mich.
     
  4. Doctor Daemon

    Doctor Daemon Senior Member

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    352
    Ort:
    Gifhorn
    Wenn du einen guten DVB-T Receiver hast wo sich der Modulator auch in PAL I betreiben läßt, dann hättest du auch über Modulator Ton. zB der skyplus 9100 kann das l&auml;c

    <small>[ 12. Juni 2003, 21:07: Beitrag editiert von: Doctor Daemon ]</small>
     
  5. abc

    abc Senior Member

    Registriert seit:
    8. März 2003
    Beiträge:
    443
    Ort:
    Berlin
    so ein unsinn, es ging um england, die haben eine andere tonnorm, da nützt dein skyplusmodulator auch nichts, außer du nimmst einen deutschen oder ein multinormfernseher, bei scart ist es egal
     
  6. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.637
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    @ abc : was ist den wohl PAL I ???
    Genau - das ist die britische Tonnorm !
     
  7. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.614
    Ort:
    Berlin
    Nein, so einfach ist es leider nicht. Mir sind folgende Unterschiede des UK-DVB-T gegenüber dem in Berlin verwendeten bekannt:

    1. Nur 8MHz breite Kanäle im UHF-Band verwendet (wäre an sich kein Problem, *aber*) wobei die Frequenzen um 166,667kHZ gegenüber den Kanälen bei uns verschoben sind! Beispiel: Kanal 22, bei uns auf 482MHz, liegt dort auf 481,833MHz. Nur wenn der Receiver beim Suchlauf jeden Kanal um +/- 166,667kHz abscannt, kann man da etwas finden.

    2. Nur 2K FFT Modus verwendet, während bei uns ausschliesslich 8K FFT verwendet wird. Nach ETS 300 744 wird der FFT-Modus *nicht* automatisch erkannt - erst neuere Demodulatoren können dies! Wenn man also ein Geräte mit einem Demodulator hat, der das nicht automatisch erkennen kann, muss man den FFT-Modus manuell einstellen können, oder man kriegt nix rein!

    3. Guard Interval 1/32 vs. 1/8 bei uns. Hier gilt das gleiche wie für 2. - in ETS 300 744 eigentlich nicht für Autodetection vorgesehen, nur neuere Demodulatoren können das.

    Hilft also nix: Wenn man sich selbst nicht 1a auskennt, sollte man den Gerätehersteller fragen, ob das Gerät "UK-tauglich" ist. Selbstverständlich ist das *keineswegs*!
     
  8. Doctor Daemon

    Doctor Daemon Senior Member

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    352
    Ort:
    Gifhorn
    Zu 1: Das kann zumindest beides der skyplus. Die Bandbreite kann man auf 7, 8 oder 9 MHz einstellen. Im UHF wird hier auch mit 8MHz Bandbreite abgestrahlt. Die Kanalfrequenzen kann man von Hand editieren falls dies wirklich nötig sein sollte, wenn man minimal daneben liegen sollte greift normalerweise die AFC.

    Zu 2: Die meisten in Deutschland verkauften Geräte können sowohl 2K als auch 8K. In England gibt es aber fast nur reine 2K Geräte die hier ziemlich nutzlos sind.

    Zu 3: Da viele Geräte nicht nur in Deutschland verkauft werden, sondern auch in zB Spanien und Skandinavien , sind diese recht universell und sollten eigentlich überall funktionieren. Auch wenn in Deutschland Guard Intervall 1/4 und 1/8 gängig sind, die Receiver können meist mehr.

    <small>[ 13. Juni 2003, 01:11: Beitrag editiert von: Doctor Daemon ]</small>
     
  9. Doctor Daemon

    Doctor Daemon Senior Member

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    352
    Ort:
    Gifhorn
    PAL A/I ist die britische Fernsehnorm: mit 405 (A) bzw 625 (I) Zeilen, Horizontalfrequenz 10125 Hz (A) bzw 15625 Hz (I), Ton in AM 3,5 MHz (A) unterhalb bzw in FM 6 MHz (I) oberhalb des Bildträgers, positiver Bildmodulation (A) bzw negativer (I), sowie einer Kanalbreite von 5MHz (PAL A - VHF) bzw 8 MHz (PAL I - UHF)

    In Deutschland wird PAL B und G verwendet: 625 Zeilen, Horizontalfrequenz 15625 Hz, Ton in FM 5,5 MHz überhalb des Bildträgers, negativer Bildmodulation, sowie einer Kanalbreite von 7Mhz (PAL B - VHF) bzw 8MHz (PAL G - UHF)

    Zusätzlich kann das Gerät noch die Normen D & K die im ehemaligem Ostblock verwendung finden.

    <small>[ 13. Juni 2003, 01:42: Beitrag editiert von: Doctor Daemon ]</small>
     
  10. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.614
    Ort:
    Berlin
    Kurzum: Unser PAL G und deren PAL I unterscheiden sich nur im Abstand des Tonträgers - 5,5MHz bzw. 6MHz.

    *ABER* Das ist soweit nur *MONO*! Und bei Stereo wird ergeben sich dann schon deutlichere Unterschiede: Während unser PAL-B/G mit einer zweiten *analogen* FM Ton-ZF bei 5,74MHz auf Stereo "aufgebohrt" wurde, hat man PAL-I mit "NICAM" erweitert - einer *DIGITALEN* Übertragung von AFAIK bis zu 2 Tonkanälen.

    Nun stellt sich die Frage, ob die genannten Settop-Boxen nicht nur PAL-I sondern auch PAL-I + NICAM erzeugen können, denn sonst gibt's nur Monoton...!
     

Diese Seite empfehlen