1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T in Frankfurt katastrophal!

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von dollbohrer, 13. Februar 2005.

  1. dollbohrer

    dollbohrer Neuling

    Registriert seit:
    4. Oktober 2004
    Beiträge:
    5
    Anzeige
    Das sogenannt "Überall-Fernsehen" ist in meinen Augen ein "Nirgends-Fernsehen". Ich habe eine Dachantenne in Frankfurt (Kerngebiet! Hier reicht ja angeblich ein Reisnagel oder so zum brillianten Fernsehempfang) und mit dem Thomson DTI 1001 einen sehr guten Empfänger. Leider ist die Bildqualität schlechter als beim analogen Fernsehen und die Störungen ( Pixel, Tonstörungen) sind bei der Hälfte der Sender momentan so stark, daß ich am liebsten sofort keine GEZ mehr zahlen möchte! Ich kenne übrigens NIEMANDEN der mit DVB-T zufrieden ist!
     
  2. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.637
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: DVB-T in Frankfurt katastrophal!

    Was zeigt das Gerät denn an ? Signalstärke in Ordnung ?
    Was die Bildqualität angeht, willkommen in der digitalen Welt. Vorallem was ARD und die Privaten angeht, wirst du auch per Satellit oder kabel leider nicht viel besseres erwarten können :(
     
  3. freddyman

    freddyman Neuling

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    12
    DVB-T überall katastrophal!

    Ich habe auch einen Thomson DTI 1001, Sender in Sichtweite und ich bin trotz 100 % Signalstärke und -qualität erschüttert, was man uns da als Fortschritt angedreht hat! Die Bildqualität entspricht oft der von einer Video-CD (MPEG1), zumindest, was die Komprimierungsartefakte betrifft. Ich habe durch analogen Satellitenempfang den direkten Vergleich mit DVB-T und kann nur hoffen, dass sich das bald wieder ändert (Reduzierung der Sender).
    Ohnehin benutze ich das DVB-T nur als "Ausweich-TV" bei sehr schlechten Wetter = Satempfang oder jemand in der Familie was aufnehmen will. Wer aber darauf angewiesen ist, sollte sich besser keine (neue) Brille zulegen ...
     
  4. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    Meerholz
    AW: DVB-T in Frankfurt katastrophal!

    Komisch, sehr komisch. Am Samstag hab ich hier in Gelnhausen-Meerholz, das ist runde 50 km von Frankfurt entfernt, bei mir DVB-T getestet. Equipment war ein Technisat-DigiPAL2-Baugleicher und eine Kathrein BZD 30-Antenne (sogenanntes Frühstücksbrettchen). Auf der Innenfensterbank kamen alle Kanäle außer K8. Dann gings raus auf den Balkon und schon hatten wir bei allen Kanälen zwischen 90 und 100% Signal.
    Muss wohl am Receiver liegen, dass es in Ffm nicht gut, dafür aber hier gut funzt.
    Gruß, Reinhold
     
  5. digi-pet

    digi-pet Gold Member

    Registriert seit:
    3. Januar 2005
    Beiträge:
    1.792
    AW: DVB-T in Frankfurt katastrophal!

    die Stabantennen-story in den Kerngebieten scheint ja tatsächlich
    bei diffusen Signalen in Gebäuden reine Glückssache zu sein .
    Es kann klappen muss aber nicht ......

    Aber vielleicht ist Frankfurt ja sogar überversorgt
    mit insgesamt 3 Sendern in der Umgebung ?

    Das heisst nicht nur u.U: zu starkes Signal sondern
    auch Schwächung des Empfangs trotz Gleichwellenbetrieb ?
     
  6. DF6RK

    DF6RK Neuling

    Registriert seit:
    12. Februar 2005
    Beiträge:
    9
    AW: DVB-T in Frankfurt katastrophal!

    Also der Threatstarter macht seinem Namen alle Ehre.

    Habe hier in FFM-Höchst auf der Arbeit mit minimalen Aufwand null Problemo mit allen Programmen, obwohl ich keine Sicht zum Ginnheimer Spargel, bzw. Gr.Feldberg habe. Antenne ist eine alte Aufsteckdipolantenne eines Portabels, teleskopierbar aber ganz eingefahren, mit SM DT500.

    Zuhause im Taunus geht ebenso gut, auch keine Sicht zu keinem der drei Sender. Allerdings wird DVB-T nur als Backup bei starken Regen/Schnee für DVB-S genommen.

    Haste es denn mal mit einem anderen Empfänger bzw. Antenne probiert, bevor Du hier lospolterst ? Nur nicht die Flinte zu früh ins Korn werfen, meistens liegt der Fehler doch sehr nahe.

    Wenn ich nicht Wert auf das größere Programmangebot von DVB-S legen würde, wäre für mich DVB-T erste Wahl.

    Gruß,
    DF6RK
     
  7. StefanG

    StefanG Wasserfall

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    7.784
    AW: DVB-T in Frankfurt katastrophal!

    Wir sind hier südöstlich von Frankfurt.

    Sprich Offenbach, Obertshausen, Mühlheim, Rodgau, Hanau...usw.

    Ich kenne hier mindest ein Dutzend die mit DVB-T zufrieden sind.

    Sprich alle Sender, meist mit aktiven Stabantennen, bekommen.

    Ah ja ich bin auch zufrieden.

    Die Blockbildung bei manchen Sendern ist eine Sache der Kodierungssorgfalt und Datenrate und ist eine auch eine direkte Folge der momentanen DVB-T Parameter, die für simpelsten Antennenaufwand momentan eingestellt sind.

    Positiv Beispiel ist die ZDF Sendergruppe wo momentan quasi DVD Bitraten mit bis zu 5Mbit/s gesendet werden.

    Da sind keinerlei Blöcke auszumachen. Kommt wohl den Kindern zugute die ja den KiKa schauen.

    Nach meiner Meinung sollte aber die Antennen-Latte etwas höher gelegt werden und die Parameter so verändert werden, so das höhere Bitraten für alle Kanäle möglich werden.
     
  8. Armodillo

    Armodillo Junior Member

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Frankfurter Westen
    Technisches Equipment:
    Opentel ODT 3000f
    AW: DVB-T in Frankfurt katastrophal!

    Der Thread-Eröffner mach seinem Namen wirklich Ehre und übertreibt maßlos.

    Ich bekomme hier in FFM-Sossenheim (Frankfurter Westen) mit einer passiven Antenne ohne direkte Sicht zum Ginnheimer Spargel alle Kanäle in guter Qualität. Es gibt aber auch Stellen in Sossenheim, da muß man halt mit einer verstärkten Antenne ran, dann klappts aber auch. Die ganzen Blockbildungsprobleme und Artekfakte kommen - wie schon meine Vorgänger beschrieben - meist von der miesen Bildqualität vor Einspeisung in den Sender und massiv auch durch störende technische Geräte im Umfeld von Antenne und Receiver (zB. Mobile, DECT-Telefone, ältere Stromleitungen im Haus,etc). Diese hauseigenen Probleme sind einfach zu beseitigen durch HF-Filter und Ferrit-Kerne.

    Mit den anderen Problemen muß man halt leben, wie schon andere sagten: "Freuden" der Digitaltechnik.

    Stefan
     
  9. senderlisteffm

    senderlisteffm Senior Member

    Registriert seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    297
    AW: DVB-T in Frankfurt katastrophal!

    Dem kann ich mich nur anschließen, auch wenn meine Empfangslage ziemlich grenzwertig ist!

    Wie Bilder aussehen, wenn für 4 Programme 13 MBit zur Verfügung stehen ist ja wohl klar. Aber dafür ist das auch Fernsehen. Ich finde DVB-T jedenfalls gut. Das Bild ist OK. Es gibt jetzt genug Programme und der Empfangsaufwand ist minimal.

    Kurzum Überallfernsehen. ;-)
     
  10. sintin

    sintin Junior Member

    Registriert seit:
    1. November 2004
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Ludwigshafen/Rhein
    Technisches Equipment:
    Topfield 3000
    Über 20 Jahre alte Antennen unterdach.
    AW: DVB-T in Frankfurt katastrophal!

    Hallo
    Ich bin mit mit DVB-T zufrieden ich verstehe einige Leute nicht die viel näher an den Sendern wohnen und Probleme haben ich wohne im Randgebiet.
    MFG sintin
     

Diese Seite empfehlen