1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

-> DVB-T in Österreich

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Zodac, 21. August 2004.

  1. Zodac

    Zodac Foren-Gott

    Registriert seit:
    27. März 2001
    Beiträge:
    10.267
    Ort:
    BW
    Anzeige
    Hi!

    Hier ein wie ich finde sehr interessanter Bericht über die Einführung von DVB-T in Österreich:

    http://www.rtr.at/web.nsf/lookuid/F596FE08D639E331C1256EB70027DD01/$file/Band4_2004.PDF

    Es soll also 2006 losgehn...
    ...und so wie's aussieht unverschlüsselt. Das ist schonmal sehr positiv zu betrachten...

    In dem Dokument behandelt man auch die Einspeisung öffentlich-rechtlicher und privater Fernsehsender aus Deutschland. Hier finde ich, könnte man sich zumindest in Vorarlberg, Tirol, Salzburg und Teilen Oberösterreichs mit den deutschen Nachbarn abstimmen. So könnten die Österreicher in Grenznähe sowohl die DVB-T Pakete aus Bayern bzw. Baden-Württemberg empfangen (mit den deutschen Programmen - i.d.R. wohl auf jeden Fall: ARD, ZDF, BR, SWR BW, SAT.1, RTL, RTL II, ProSieben) - und diese dann auf österreichischer Seite durch ORF 1, ORF 2, ATVplus, 3sat und evtl. ausgewählten weiteren deutschsprachigen Programmen ergänzen.

    Es wäre nämlich Blödsinn wenn auf österreichischer Seite dieselben deutschen Programme noch einmal ausgestrahlt werden und diese dann von Leuten nahe der Grenze doppelt empfangen werden können.

    Dann lieber Kooperation mit den Nachbarn und das Angebot abstimmen. Dass weiter im Landesinneren dann wieder der Fokus auf andere Programme gelegt wird, ist denk ich selbstverständlich.

    Aber ich denke nicht, dass es von österreichischer Seite die Bestrebung gibt, Deutsche in Grenznähe vom ORF auszuschließen. Für mich, der das Signal (indirekt übers Kabel) vom Pfänder kriegt, würde das dann auch eine Qualitätsverbesserung - v.a. bei ORF 1 - bedeuten, da hier bisher leichte Schattenbildungen vorhanden sind. Liegt wohl (lt. Bericht) an der alpinen Lage Österreichs.

    Was meint ihr dazu?

    Greets
    Zodac
     
  2. andimik

    andimik Board Ikone

    Registriert seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    4.597
    Ort:
    Kärnten
    AW: DVB-T in Österreich

    Ich habe mir das Dokument kürzlich ausgedruckt und heute durchgelesen. Sehr gute Studie!

    Ich war sehr überrascht, dass man erwägt, beliebte deutsche Sender (auch ARD und ZDF) in Österreich zu verbreiten. An den Grenzen sollte man sich wirklich mit dem Ausland zusammensetzen und zB am Gaisberg auch die deutschen Multiplexe ausstrahlen.

    Jedenfalls sind viele Sachen bei DVB-T, die in D an der Tagesordnung sind, in Ö aus wirtschaftlichen und sonstigen Gründen nicht übertragbar (zB V statt H, hohe portable Versorgung, ...).
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. August 2004
  3. Zodac

    Zodac Foren-Gott

    Registriert seit:
    27. März 2001
    Beiträge:
    10.267
    Ort:
    BW
    AW: DVB-T in Österreich

    Hi!

    Das ist wohl richtig. Österreich ist halt aufgrund seiner sehr alpinen Gegend doch etwas anders als Norddeutschland.

    Besonders wichtig ist in österreich aber der SEHR hohe Anteil der Bevölkerung der die Terrestrik zumindest für den ORF und ATVplus Empfang nutzt. Denn die Meisten in Österreich haben halt doch SAT analog für die deutschen Programme und Terrestrik für die österreichischen Sender.

    Wobei ich hier (genau wie in der Studie angesprochen) nicht denke, dass Leute mit SAT sich zwei Receiver (einen für DVB-T und einen für analog SAT bzw. DVB-S) hinstellen sondern dann eben gleich auf DVB-S umrüsten und sich ne ORF SAT Karte zuschicken lassen. Macht ja auch Sinn...

    Aber es gibt immer noch 15% die NUR terrestrisch empfangen. Und für die und für viele Zweit- oder Dritt-TVs in Wohngegenden wäre das auf jeden Fall eine gute Alternative - um auch mehr als nur ORF 1, ORF 2, ATVplus und evtl. noch ein Lokalprogramm zu empfangen.

    Ich hoffe nur, dass dann auch von Pfänder in ausreichend starker Signalstärke gesendet wird damit die Region Bodensee weiterhin das tolle Programm der benachbarten Alpenrepublik genießen kann.

    Greets
    Zodac
     
  4. DigiAndi

    DigiAndi Platin Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2002
    Beiträge:
    2.708
    AW: DVB-T in Österreich

    Das kann ich mir LEIDER nicht vorstellen, denn wenn die Privaten in Österreich über DVB-T senden, dann werden die da ihre Österreich-Versionen aufschalten, wäre sonst sinnlos.
     
  5. mor

    mor Wasserfall

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    8.730
    Ort:
    86.12S, 148.41 W
    AW: DVB-T in Österreich

    Zur Info. Es scheint in Österreich Ernst zu werden:
    PM der rtr gmbh:
    http://www.rtr.at/web.nsf/deutsch/Portfolio_Presseinfos_nach+Datum_PresseInfoDatum_PInfo13052005RF
    Frequenzpool:
    http://www.rtr.at/web.nsf/lookuid/9C386FF3AF88D2B7C1256FDD0035AA31/$file/Frequenzpool%20080405.pdf
    gruss
    mor
     
  6. mor

    mor Wasserfall

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    8.730
    Ort:
    86.12S, 148.41 W
  7. boina

    boina Gold Member

    Registriert seit:
    25. September 2004
    Beiträge:
    1.817
    Ort:
    bei Landshut (Niederbayern)
    AW: DVB-T in Österreich

    Also wenn die Leistungen stimmen, dann haben wir Südbayern wohl nicht mehr lange Freude am ORF.
    Überlegen wir mal, Gaisberg K61 40 kW
    Vergleichbar mit Analogleistung 200 KW.

    ORF 2 sendet jetzt mit 800 !!! kW. Und zwar auf K32 welcher nicht so stark gedämpft wird wie K61.

    Und dann überlegt man mal wie weit wir hier in Deutschland mit 100 kW kommen, vielleicht 60-70 km?!?!?

    Reine Schätzung: 30 km vom Sender weg und das wars dann mit ORF :rolleyes:
     
  8. globalsky

    globalsky Board Ikone

    Registriert seit:
    1. Juni 2004
    Beiträge:
    4.973
    Ort:
    83075 | Bad Feilnbach (47°46'6'' N, 12°0'3'' E)
    Technisches Equipment:
    Satelliten-Empfang:
    - 13 Sat-Antennen (3 davon motorisiert)
    - größte Antenne: 220 cm Durchmesser
    - motorisiert: 150 cm, 180 cm, 220 cm
    - C-Band-Empfang: 220 cm
    - 11 DVB-S2-Receiver
    DVB-T/DVB-T2-Empfang:
    - Wendelstein (D), Brotjacklriegel (D)
    - Salzburg (A): E29, E32, E47, E55, E59
    - Fernempfang: Budweis (Cz): E22, E39, E49
    - 3 DVB-T-Receiver inkl. "simpliTV"
    AW: DVB-T in Österreich

    Vielleicht brauchen wir darüber auch gar nicht nachzudenken, wenn DVB-T in Österreich verschlüsselt wird. In diesem Dokument gibt es Hinweise auf eine Verschlüsselung:

    http://www.rtr.at/web.nsf/deutsch/Rundfunk_Regulierung_Ausschreibungen_Ausschreibungen_aktuelleAusschreibungen_MUX-A4200-05-05?OpenDocument

    Auf Seite 9 von 31 unter Punkt "C) Geplante Programme und Zusatzdienste" sollen die Programmbetreiber angeben, in welchem Umfang ihre Programme als "FreeTV" geplant sind.

    Meiner Meinung nach - und auch der von einigen Kathrein-Mitarbeitern - soll wohl tatsächlich verschlüsselt ausgestrahlt werden. Dafür spricht eben auch, dass Kathrein für den ösetrreichischen Martk DVB-T-Receiver ausliefern wird, die im Gegensatz zu Deutschland CI-fähig sind.
     
  9. boina

    boina Gold Member

    Registriert seit:
    25. September 2004
    Beiträge:
    1.817
    Ort:
    bei Landshut (Niederbayern)
    AW: DVB-T in Österreich

    Vielleicht hat auch Premiere Interesse angemeldet....
    Wäre nicht das erste Land mit Pay-TV-DVB-T. Zumal in Österreich ja die Frequenzen eh nicht so knapp sein werden wie bei uns da es ja weniger Private gibt.....
     
  10. mor

    mor Wasserfall

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    8.730
    Ort:
    86.12S, 148.41 W
    AW: DVB-T in Österreich

    Ich kann nur Punkt 4 aus der Erläuterung zur Mux-AGV zitieren (was ich im Bayern thread auch schon getan habe):
    Aus Erläuterungen zur Mux-AGV....S.13 (Z4)
    Also in meinen Augen spricht der Satz für FTA
    Globalskis Zitat aus der AGV
    http://www.rtr.at/web.nsf/deutsch/R...05?OpenDocument
    spricht auch nicht für Verschlüsselung. Die rtr spricht in diesem Paragrafen nur aus dass sie prüfen ob der Interessant für eine Mux FTA oder verschlüsselt senden will Was m.E. sehr legitim ist. Wenn ich eine Mux vergebe dann prüfe ich natürlich ob FTA gesendet wird ; und nur das wird dort ausgedrückt.
    Die oben zitierten Erläuterungen zur Mux AGV geben doch an was die rtr erwartet: FTA

    In der AGV sind sowieso noch einige interessante Dinge versteckt- So z.B kann es
    durchaus sein das ORF1, ORf2 und ATV+ sich in einer mux wiederfinden........

    Ich denke es wird so werden, wie Terranus schon im Bayernthread gepostet hat:
    @ boina: gemäss rtr dokument wird der AnalogTurnOff (ATO) erst 2010 sein- erst dann wird ORF analog abgedreht. Nach dem ATO sollen 5-6 MUX möglich sein- und dann könntest Du recht haben.
    Interessant auch in diesem Zusammenhang das in den österreichischen "Metropolen"
    (Wien, Linz, Eisenstadt [ok nicht gerade eine Metropole :) ] ...) mehr als 2 Frequenzen ausgeschrieben sind...

    mor
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Mai 2005

Diese Seite empfehlen