1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T Gefahr fürs Kabel ?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von Berliner, 25. Mai 2004.

  1. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    45.826
    Ort:
    Ostzone
    Anzeige
    Nachdem DVB-T so langsam in Fahrt kommt frage ich mich ob nicht über kurz oder lang die Kabelanbieter sich was einfallen lassen müssen ? Viele Kunden auch mit Kabelanschluß in Berlin oder NRW haben den Taschenrechner angeworfen und festgestellt, dass nach der einmaligen Ausgabe für den Receiver und eventuell Antenne sie nach ca. einem Jahr die Kabelgebühren wieder rein haben und ab dann umsonst gucken. Und so haben auch viele von Kabel auf DVB-T umgestellt bzw. wollen umstellen.

    Ich stelle jetzt nicht auf die Leute ab die Fremdsprachenpakete oder sonstigen Klimbim im Kabel brauchen, dass ist meines Erachtens eine kleine Minderheit. Das Gros hat ausser den ÖR und ein paar Pivaten doch nix weiter im Kabel genutzt und die gibt es jetzt über DVB-T. Wenn ich nicht noch Premiere hätte, wäre ich wohl auch bei DVB-T schon
    dabei und hätte meinen Kabelanschluß (den ich zum Glück direkt mit dem Anbieter abrechne) gekündigt.

    Was können die Kabelbetreiber denn noch tun um Kunden zu behalten, geschweige denn zu gewinnen ? Mit immer neuen PayTV Paketen wird da wohl nicht viel gehen.

    DVB-T wird zudem ausgerechnet in Ballungsräumen aktiv, wo mit die meisten Kabelanschlüsse sind. Bis zu 20 Millionen Zuschauer will man mit DVB-T versorgen. Wenn die mal alle umsatteln sieht es für das Kabelnetz übel aus.
     
  2. Chris

    Chris Wasserfall

    Registriert seit:
    30. Januar 2001
    Beiträge:
    7.931
    Ort:
    Deutschland 73734 Esslingen
    Es wird so aussehen, daß ein normaler TV Zuschauer mit DVB-T zufrieden sein wird und der jenige der exklusives will z.B. das MTV Paket braucht eben Kabel.
    Oder auch Internet per Kabel oder Telefonieren per Kabel.

    So stell ich mir das in Zukunft vor.
     
  3. amsp

    amsp Platin Member

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    2.217
    Ort:
    ---------
    Eine Alternative ist SAT und Kabel geht den Bach runter.
     
  4. Chris

    Chris Wasserfall

    Registriert seit:
    30. Januar 2001
    Beiträge:
    7.931
    Ort:
    Deutschland 73734 Esslingen
    Nun gut, Sat ist klar nicht zu unterschätzen, aber ich sehe zwei Wege:
    1. Kabel bleibt für die Überzahl unattraktiv und geht den Bach runter oder
    2. man macht ein endlich richtiges Konzept und die Leute rennen drauf los.

    Schau dir mal Kabel BW an. Man speist BW-Weit im Ausbaugebiet ORF 1,2 SF1,2 ein und auch das MTV Paket gibts voll und ganz und das alles FreeToAir.
    Das nenn ich ein verlockendes Angebot.
     
  5. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.650
    Ort:
    Magdeburg
    Sehe ich eher gelassen fürs Kabel. Gestern kamen ja einige "Puschsendungen" für DVB-T. Die einzig vernünftige kam vom MDR wo klipp und klar gesagt wurde: Nur in Ballungsräumen, in Sachsen und Thüringen und Sachsen-Anhalt vorerst nur mit den Öffentlich-Rechtlichen Systemen. (die privaten Sender wollen nur dort rein wo sie schon analog terrestisch vorhanden sind) Insofern ist DVB-T hier ein Witz.
    Und noch eines: Die Datenraten sind geringer als über Sat und Kabel. Die Empfangssuche doch nicht so unproblematisch und das Bild hat VHS-Qualität auf vielen Sendern. Das stellte "Video" in seinem neuen Heft fest.
    Jeder analoge Kabelanschluss ist vielfältiger. Bleibt als einziges Argument die Kostenfrage. Der Mensch gewöhnt sich aber ungern um. Siehe Telekom. Selbst wenn der Telefonanschluss teurer ist wechselt kaum einer zu einem billigen Anbieter.
     
  6. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    45.826
    Ort:
    Ostzone
    @Riddler4981

    Ja, die die Sonderangebote im Kabel brauchen und wollen werden dabei bleiben, aber das halte ich für einen Bruchteil der derzeitigen Klientel. Dazu kommen die, die aus Sparsamkeit auch auf Angebote verzichten, die sie zwar gern hätten (z.B. Premiere) aber wegen den Kosten nicht wollen und dann trotzdem zu DVB-T wechseln.

    @amsp

    SAT ist keine Alternative, vor allem im Bezug auf die Kabelnutzer. Wo Kabel ist, wird kaum ein Vermieter alternativ eine SAT Schüssel akzeptieren, es sei denn man ist auf Fremdsprachenprogramme angewiesen die nicht im Kabel sind. Aussen sowieso nicht und selbst auf dem Balkon, sofern vorhanden, gibt es oft Ärger, der meist zuungunsten des Mieters ausgeht.

    @Eike

    Ohhhh..bei der Kostenfrage gewöhnen sich viele schnell um, sollst mal sehen. Der Telefonvergleich ist schlecht, weil viele mit den Tarifen überfordert sind. Ich hab es bei meinen Eltern gesehen, die telefonieren anno 2004 fern immer noch mit der Telekom, obwohl ich ihnen schon zig mal gesagt habe, dass es weitaus günstigere Anbieter gibt. Nein, weil sie keinen Durchblick haben lassen sie es lieber.

    Hier aber ist die Rechnung minimalistisch...ein Receiver für 130 Euro + Antenne für 30 Euro. Das sind bei vielen weniger als die Kosten für 12 Monate Kabelanschluß. Und Du darfst auch nicht davon ausgehen, dass alle mit Kabel ne 92-iger 100Hz Super-Duper Glotze haben. Den wenigsten wird die Komprimierung und damit teilweise verbundene Bildfehler auf ihren 50 Hz 55cm Kästen auffallen

    Bin mal gespannt wie die Kabelanbieter reagieren, wenn ihnen die Kunden weglaufen. Wobei man aber auch bedenken muss, dass manch einer aus seinem Vertrag nicht so einfach rauskommt, vor allem da, wo der Vermieter aufgrund einer Mehrwohnungsverkabelung Sonderkonditionen bekommen hat und die Kosten über die BK abrechnet.

    Für mich jedenfalls ist DVB-T sehr interessant, wenn nicht noch Premiere wäre. Ohne Premiere würde ich Kabel kündigen und auf DVB-T umsteigen.

    <small>[ 25. Mai 2004, 09:29: Beitrag editiert von: Berliner ]</small>
     
  7. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.650
    Ort:
    Magdeburg
    Dann mache ich Dir eine Gegenrechnung auf:

    Ich bezahle im Monat 6.-€ (Rabattpreis) für Kabel.
    Bekomme 39 analoge TV und 43 Radiosender in guter Qualität. Desweiteren die die Öffentlich rechtlichen Sender in digitaler (besserer) Qualität als über DVB-T. (Wer es nicht glaubt: Bei DVB-T werden die "Pakete anders gepackt und die Datenraten runtergefahren. Selbst ZDF sieht nicht so gut aus wie über Sat/Kabel) Zudem die Möglichkeit PAY-TV zu abonieren. (Premiere/VisAvision). Die Privaten fehlen zwar was ich nicht richtig finde, unabhängig von meinem Sehverhalten. Aber analog sind die ja drinn. Außerdem bekomme ich digital einige regionale Spartensender wie RNFplus und TV Berlin. Und, wenn ich will, 23 digitale ÖR-Radiosender und 4 private. Also für mich sind die Kabelgebühren im Rahmen. Zudem habe ich Internet und Telefon über Kabelanschluss. Allein deshalb würde ich nicht kündigen.

    Was mich stören würde ist auch das bei DVB-T so wenig ÖR-Sender drinn sind. Ich habe mich eben an alle 3.Programme gewöhnt und will sie nicht missen. Auf die Privaten kann ich da eher verzichten.

    <small>[ 25. Mai 2004, 09:42: Beitrag editiert von: Eike ]</small>
     
  8. Gorcon

    Gorcon Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.277
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Premiere wirsd Du nie über DVB-T Empfangen können da es die Kapazität von DVB-T sprengen würde.
    Gruß Gorcon
     
  9. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    45.826
    Ort:
    Ostzone
    @Eike

    An deiner Stelle würd ich Kabel auch nicht kündigen, Du hast "Vollprogramm" mit allem drum und dran und das für einen humanen Monatspreis. Nur wie viele Leute wollen und nutzen dein Vollprogramm bzw. haben das überhaupt verfügbar ? Besonders Internet oder Telefon via Kabel ist nur regional in kleinem Kreise verfügbar.

    Ich glaube da wird viel überschätzt, genau so wenn Diskussionen zu Aussetzern im DD Stream bei Premiere usw. sind. Die "Freaks" sind da sauer, aber das Gros ist froh wenn ein Bild zu sehen und ein Ton zu hören ist. Ob das Bild anamorph oder der Ton AC-3 ist, ist denen wurschtegal.

    Bin mal gespannt wie sich die Zahlen entwickeln. Vielleicht bauen die Kabelbetreiber das Netz dann schneller aus und weitere Dienste wie Internet sind dann bundesweit verfügbar.
     
  10. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    45.826
    Ort:
    Ostzone
    Weiß ich, obwohl Premiere angeblich Interesse hatte. Frage mich aber auch wo die hätten unterkommen wollen ? Vielleicht mit unter 1 MBit pro Kanal ? breites_
     

Diese Seite empfehlen