1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T - Fragen eines Amateurs

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von IAS, 12. November 2004.

  1. IAS

    IAS Junior Member

    Registriert seit:
    8. November 2004
    Beiträge:
    22
    Anzeige
    Hallo,

    folgendes Szenario:

    Meine Eltern verfügen über eine Dachantenne. Früher haben sie diese für den analogen Empfang genutzt. Es ging praktisch ein Kabel vom Dach in den Keller. Daren waren 2 Empfangsdosen angeklemmt. Von keller geht das Kabel wieder hoch ins Wohnzimmer.
    Seit ein paar Jahren nutze sie Kabelfernsehen. Also hat mein Vater das Kabel von der Dachantenne abgeklemmt und im Keller an den Kabelanschluss angeklemmt. Die "Versorgung" kommt also zurzeit aus dem Keller. Dort ist eine Weiche und zwar einmal zum Wohnzimmer und einmal hoch zum Dach.

    Jetzt möchten meine Eltern DVB-T:
    1. Muss die Dachantenne gedreht werden und wenn ja wie?
    2. Da mindestens 3 Fernseher bzw. 4 (im Keller steht auch noch einer) angeschlossen sind, würdet ihr mir ein Verstärker empfehlen und wenn ja, wo sollte er installiert sein?

    Danke für die Hilfe.
    Übrigens habe ich das Gefühl, das jede Dose im KAbel den Empfang verschlechtert.

    IAS
     
  2. sdl

    sdl Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2004
    Beiträge:
    767
    Ort:
    Deutschland
    AW: DVB-T - Fragen eines Amateurs

    Hi!

    Die Antenne muß i.a. gedreht werden, weil DVB-T mit veränderter Polarisation sendet, obwohl ich auch schon gehört habe, daß dies in einigen Regionen nicht der Fall sein soll, was ich aber nicht so ganz glauben kann.

    Wenn Du genau hinter der Antenne stehst, sodaß sie auf den Sender zeigt, bleibt diese Richtung erhalten. Also Du drehst die Antenne nicht nach links, nicht nach rechts, nicht nach oben und auch nicht nach unten, da sonst die Ausrichtung zum Sender nicht mehr stimmen würde. Was Du machen mußt ist die Antenne zu "rollen", und zwar um 90°, damit die Polarisation wieder stimmt.
    Hoffentlich war's verständlich :).

    Ob Du einen Verstärker brauchst, weiß ich jetzt nicht. Diese Frage würde ich spontan einfach mal weitergeben.

    Persönlich würde ich es zuerst mal ohne versuchen. Falls es nicht geht Verstärker einbauen. Doch selbst ein Verstärker kann aus einem schlechten Signal nich zwangsläufig ein gutes machen.


    edit: Freilich stört jede Dose den (Kabel)Empfang, v.a. bei Baumstrukturen, da an jeder Dose Empfangsleistung verloren geht. Sind davon viele installiert, d.h. das Kabel ist sehr zerstückelt, hast Du sehr wohl Probleme mit dem Empfang. Von daher würde ich schon fast sicher zu einem Verstärker tendieren.
     
  3. juezae

    juezae Senior Member

    Registriert seit:
    22. Oktober 2004
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Niederrhein
    AW: DVB-T - Fragen eines Amateurs

    Zitat
    --------------------------------------------------------
    Jetzt möchten meine Eltern DVB-T:
    1. Muss die Dachantenne gedreht werden und wenn ja wie?
    ----------------------------------------------------------
    Die Schrauben von der Halterung leicht lösen und in Richtung Sendemast drehen. Die Schrauben wieder anziehen.
    Oder habe ich dich falsch verstanden?
     
  4. 1701D

    1701D Senior Member

    Registriert seit:
    16. Mai 2004
    Beiträge:
    458
    Ort:
    Köln
    AW: DVB-T - Fragen eines Amateurs

    Außerdem noch die Antenne so drehen, dass die 'Speichen' von oben nach Unten zeigen. Ich vermute mal, dass Du auch einen Verstärker brauchst weil die Kabel doch relativ lang sind. Darauf achten, dass der Verstärker auch bis Kanal 66 geht und nicht irgendwo unterhalb von Kanal 60 abriegelt.

    Gruß

    Klaus
     
  5. juezae

    juezae Senior Member

    Registriert seit:
    22. Oktober 2004
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Niederrhein
    AW: DVB-T - Fragen eines Amateurs

    Hallo,
    aber das hängt von deinem Empfangsgebiet ab, ob horizontale oder vertikale Ausrichtung richtig ist.
     
  6. IAS

    IAS Junior Member

    Registriert seit:
    8. November 2004
    Beiträge:
    22
    AW: DVB-T - Fragen eines Amateurs

    Meine Eltern wohnen Im Köln-Bonner Bereich. Die Antenne ist "parallel" nach Köln gerichtet. Also nicht zum Colonius hin. Und die "Zacken" sind waagerecht. Sollen die senkrecht sein? ach du dickes ei: dann muss ich ja aufs dach klettern.

    uiuiui
     

Diese Seite empfehlen