1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-T fürs Nachbarhaus, galvanische Trennung

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Jomiko, 28. Juni 2014.

  1. Jomiko

    Jomiko Senior Member

    Registriert seit:
    5. Juni 2013
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    28
    Anzeige
    Hallo,

    unser Mietshaus bekommt eine Solaranlage, weswegen die Sat-Antenne abmontiert werden muss. Leider gibt es keine andere Position am Haus, die freie Sicht nach Süden ermöglicht. Jetzt habe ich zwischenzeitig die Wohnungen an meinen Multischalter per DVB-T Antenne, die eine exponierte Lage hat und 30 Kanäle empfängt an einen BK-Verteiler im Nachbarhaus angeschlossen. Alle sind mit dem Angebot zufrieden und vermissen das fehlende Sat-Signal nicht. Ich würde nun gerne eine dauerhafte Lösung finden und auch den Potentialausgleich realisieren.
    Ich hatte geplant, ein galvanisches Trennglied vor den Verteiler zu schalten und dahinter einen Erdungswinkel zu installieren. Ich habe hier von einem Bekannten auch noch einen Kabel-HÜP (862 Mhz) liegen. Könnte man diesen auch als GTG einsetzen bzw. haben HÜPs diese integriert?

    Vielen Dank!
     
  2. Major König

    Major König Muper-Soderator

    Registriert seit:
    28. August 2005
    Beiträge:
    8.754
    Zustimmungen:
    2.252
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: DVB-T fürs Nachbarhaus, galvanische Trennung

    Sorry, also ich bin mit dieser Frage heillos überfordert, möchte Dir aber einen wenigstens einen Tipp geben, falls Du hier keine Antwort bekommen solltest. Vielleicht wäre das nämlich eine Frage für Dr. Dish bei TecTime TV. Die sind ja sehr kompetent.

    Frage Dr.Dish | TecTime TV - Zeit für Technik

    :winken:
     
  3. HansEberhardt

    HansEberhardt Gold Member

    Registriert seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    1.724
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: DVB-T fürs Nachbarhaus, galvanische Trennung

    Auch wenn eine Solaranlage die Südseite des Daches in Beschlag nimmt, ist es trotzdem möglich, weiter Satempfang zu haben: Antennenmast auf die Nordseite mit 1m Abstand zum First und über das Dach schauen lassen. Das sieht dann in etwa so aus: [​IMG]

    Der HÜP hat leider keine galvanische Trennung. da brauchtst Du sowas wie das Wisi DL 20A, im Netz ab 5€ zuzüglich Versand zu finden. Weitere geeignete Teile: Preisner Televes KGT862 oder DCT Delta GTR 02-1.
    in beiden Häusern brauchst Du dann noch jeweils einen eigenen Potentialausgleich, in welchen sämliche Leitungen vor und nach den Verteilkomponenten einbezogen werden sollen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Juni 2014
  4. Jomiko

    Jomiko Senior Member

    Registriert seit:
    5. Juni 2013
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: DVB-T fürs Nachbarhaus, galvanische Trennung

    Danke für die Antworten. Also trennen die KNB die Anschlüsse nicht mehr galvanisch? Haben die kein Problem mit Ausgleichsströmen über ihre Netze?
     
  5. axeldigitv

    axeldigitv Board Ikone

    Registriert seit:
    16. Oktober 2003
    Beiträge:
    3.508
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: DVB-T fürs Nachbarhaus, galvanische Trennung

    Was hat dein DVB-T mit nem KNB am Hut:eek:
     
  6. Andy.Seydel

    Andy.Seydel Senior Member

    Registriert seit:
    10. März 2007
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    DVB-S Satreceifer
    DVB-C Kabelreceifer
    DVB-C/-T/-T2/-S2 Fernseher
    DVB-T-Receifer
    DAB+-Radio
    UKW-Radio
    MW-Radio
    LW-Radio
    Internet WLAN-Radio
    AW: DVB-T fürs Nachbarhaus, galvanische Trennung

    Du sagst alle sind mit den 30 Programmen zufrieden. Was machst du aber, wenn nun jemand in den Häusern mal Sky abonnieren möchte?
     
  7. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.846
    Zustimmungen:
    2.619
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: DVB-T fürs Nachbarhaus, galvanische Trennung

    Denke auch das es am sinnvollsten wäre zu schauen wie man die Satellitenantenne trotz Photovoltaikanlage montieren kann. Irgendwie wist das nämlich sicher möglich.

    Möglichkeit 1 wäre eine Montage auf der nördlichen Dachseite, sie HansEberhard sie beschrieben hat.

    Möglichkeit 2 wäre, die Satellitenantenne auf der Südseite nichts aufs Dach, sondern knapp unterm Dach an die Hausfassade zu montieren.

    Möglichkeit 3 wäre eine Befestigungsschiene für die Photovoltaikanlage etwas über den Giebelrand ragen zu lassen, und die Satellitenantenne daran zu montieren.
     
  8. HansEberhardt

    HansEberhardt Gold Member

    Registriert seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    1.724
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: DVB-T fürs Nachbarhaus, galvanische Trennung

    Und da die PV-Anlage ja auch geerdet werden muß, ist die Sat-Antenne dann auch mit geerdet, wenn man sie auf einer überstehenden Befestigungsschiene befgestigt. Andererseits lohnt sich bei der Solaranlage auch ein richtiger Blitzschutz, in dem man die Antenne auch leicht integrieren kann.
     
  9. Jomiko

    Jomiko Senior Member

    Registriert seit:
    5. Juni 2013
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: DVB-T fürs Nachbarhaus, galvanische Trennung

    Ist doch vom physikalischen Prinzip her das selbe oder nicht?

    Dann kann ich immer noch ein Einkabelsystem installieren.

    Problematisch ist nur dass die Antenne dann einen Schatten werfen würde, so sagte das mal der Installateur.
    Das "Haus" hängt ja an meiner Sat-Antenne, das GTG filtert ja dann halt nur das Sat-Signal raus. Vielleicht installiere ich dann bei Bedarf entweder ein Einkabelsystem oder Sat-IP.
     
  10. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.846
    Zustimmungen:
    2.619
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: DVB-T fürs Nachbarhaus, galvanische Trennung

    30 "echte" Programme werden es wohl kaum sein, sondern wahrscheinlich wird diese Programmzahl nur durch Dritte (evtl. sogar Doppelungen) und Shopping- und Religionssender erreicht. Effektiv sind es oft gerademal 10 Sender.

    Bei Möglichkeit 1 und Möglichkeit 2 gibt es sicherlich keinen Schattenwurf.

    Lediglich bei Möglichkeit 3 kann es bei bestimmten Sonnenständen zu einem Schattenwurf kommen. Aber auch das macht im Grunde nichts, denn das macht wohl schlimmstenfalls 10 KWh p.a. und somit maximal 15€ p.a. aus.
     

Diese Seite empfehlen